Bitcoin Forum
July 23, 2019, 12:19:52 PM *
News: Latest Bitcoin Core release: 0.18.0 [Torrent] (New!)
 
   Home   Help Search Login Register More  
Pages: « 1 ... 3460 3461 3462 3463 3464 3465 3466 3467 3468 3469 3470 3471 3472 3473 3474 3475 3476 3477 3478 3479 3480 3481 3482 3483 3484 3485 3486 3487 3488 3489 3490 3491 3492 3493 3494 3495 3496 3497 3498 3499 3500 3501 3502 3503 3504 3505 3506 3507 3508 3509 [3510] 3511 3512 3513 3514 3515 3516 3517 3518 3519 3520 3521 3522 3523 3524 3525 3526 3527 3528 3529 3530 3531 3532 3533 3534 3535 3536 3537 3538 3539 3540 3541 3542 3543 3544 3545 3546 3547 3548 3549 3550 3551 3552 3553 3554 3555 3556 3557 3558 3559 3560 ... 4319 »
  Print  
Author Topic: Der Aktuelle Kursverlauf  (Read 5411970 times)
Saxnot
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 350
Merit: 130


Taschen leer neue Blockchain her


View Profile
January 19, 2018, 06:51:41 AM
 #70181

Na der erste Punkt den ich angehen würde, wären die paar Fiat-Zugangspunkte.

1563884392
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1563884392

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1563884392
Reply with quote  #2

1563884392
Report to moderator
1563884392
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1563884392

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1563884392
Reply with quote  #2

1563884392
Report to moderator
1563884392
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1563884392

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1563884392
Reply with quote  #2

1563884392
Report to moderator
Advertised sites are not endorsed by the Bitcoin Forum. They may be unsafe, untrustworthy, or illegal in your jurisdiction. Advertise here.
1563884392
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1563884392

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1563884392
Reply with quote  #2

1563884392
Report to moderator
1563884392
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1563884392

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1563884392
Reply with quote  #2

1563884392
Report to moderator
1563884392
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1563884392

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1563884392
Reply with quote  #2

1563884392
Report to moderator
zidane
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 966
Merit: 517


View Profile
January 19, 2018, 06:55:23 AM
 #70182

Wieso machen viele solch eine Panik bezüglich der Regulierung? Ist doch super wenn er reguliert wird, dann gibt es klare Linien und vielleicht springen, dann auch immer mehr
"normalos" auf wenn es hier nicht zugeht wie im wilden westen. Es stellt ja kein Verbot dar sondern nur eine Regulierung, d.h. unsere Westeuropäische Politik sieht im Gegensatz
zu den östlichen Regionen potential und keine Gefahr. Ansonsten würde man Kryptographische Währungen einfach verbieten.
Torlan
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 338
Merit: 119



View Profile
January 19, 2018, 07:01:34 AM
 #70183


Genau!

Kraken -> Europa (England)
Fidor -> Europa (Deutschland)
bitcoin.de -> Europa (Deutschland)

Drei wichtige Zugangspunkte die man fix reguliert bekommt.
Saxnot
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 350
Merit: 130


Taschen leer neue Blockchain her


View Profile
January 19, 2018, 07:04:56 AM
Last edit: January 19, 2018, 07:20:23 AM by Saxnot
 #70184

Wieso machen viele solch eine Panik bezüglich der Regulierung? Ist doch super wenn er reguliert wird, dann gibt es klare Linien und vielleicht springen, dann auch immer mehr
"normalos" auf wenn es hier nicht zugeht wie im wilden westen. Es stellt ja kein Verbot dar sondern nur eine Regulierung, d.h. unsere Westeuropäische Politik sieht im Gegensatz
zu den östlichen Regionen potential und keine Gefahr. Ansonsten würde man Kryptographische Währungen einfach verbieten.
Weil Regulierung Kontrolle bedeutet und wenn jemand gegen die Regeln verstößt Sanktionen nach sich ziehen wird, ist ja wohl logisch. Jetzt stellt man sich natürlich die Frage, wie sie es machen wollen? Da sage ich, in Sachen Geld werden die sich schon was einfallen lassen, keine Bange. Der Staat/Eliten brauchen immer die Kontrolle über das Geld sonst haben sie ja keine Macht. Damit kann man schon wieder ganz schnell in die Verschwörungsrichtung abtrifften weil man impliziert es gibt böse Mächte die Schlechtes wollen. Aber genau daher hat sich ja der Bitcoin eben auch "gegründet" weil es eben doch Finanzeliten gibt die von vielen profitieren und das ausnutzen. Der Staat will das natürlich auch verhindern, auf der anderen Seite, wann ist ein Staat gutartig, wer entscheidet das? Echt da dreht man sich permanent im Kreis.

Schon allein wenn man nur die Marktschwankungen hier sieht, natürlich machen einige ihr Ding und gewinnen, weil sie schon recht viel Geld haben oder viele Leute beeinflussen können oder Insiderwissen haben. Es können aber immer nur wenige gewinnen und viele verlieren. Und die die verlieren werden irgendwann nach Regulierungen rufen, denn wer will schon immer verlieren. Dann kommt das Argument, ja jeder ist aber selbst verantwortlich was er tut. Natürlich das stimmt, aber wenn andere Personen mehr Einfluss haben und so agieren das der kleine Teilnehmer kurstechnisch verliert weil er den ganzen Tag arbeiten muss, kann man schon die Frage stellen, ist das fair? Und schon sind wir wieder bei Regulierungen. Und das liegt in der Natur von Regeln, die nehmen dem einzelnen Freiheiten wieder weg.

zidane
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 966
Merit: 517


View Profile
January 19, 2018, 07:18:32 AM
Last edit: January 19, 2018, 07:30:54 AM by zidane
 #70185

Wieso machen viele solch eine Panik bezüglich der Regulierung? Ist doch super wenn er reguliert wird, dann gibt es klare Linien und vielleicht springen, dann auch immer mehr
"normalos" auf wenn es hier nicht zugeht wie im wilden westen. Es stellt ja kein Verbot dar sondern nur eine Regulierung, d.h. unsere Westeuropäische Politik sieht im Gegensatz
zu den östlichen Regionen potential und keine Gefahr. Ansonsten würde man Kryptographische Währungen einfach verbieten.
Weil Regulierung Kontrolle bedeutet und wenn jemand gegen die Regeln verstößt Sanktionen nach sich ziehen wird, ist ja wohl logisch. Jetzt stellt man sich natürlich die Frage, wie sie es machen wollen? Da sage ich, in Sachen Geld werden die sich schon was einfallen lassen, keine Bange. Der Staat/Eliten brauchen immer die Kontrolle über das Geld sonst haben sie ja keine Macht. Damit kann man schon wieder ganz schnell in die Verschwörungsrichtung abtrifften weil man impliziert es gibt böse Mächte die Schlechtes wollen. Aber genau daher hat sich ja der Bitcoin eben auch "gegründet" weil es eben doch Finanzeliten gibt die von vielen profitieren und das ausnutzen. Der Staat will das natürlich auch verhindern, auf der anderen Seite, wann ist ein Staat gutartig, wer entscheidet das? Echt da dreht man sich permanent im Kreis.

Schon allein wenn man nur die Marktschwankungen hier sieht, natürlich machen einige ihr Ding und gewinnen, weil sie schon recht viel Geld haben oder viele Leute beeinflussen können oder Insiderwissen haben. Es können aber immer nur wenige gewinnen und viele verlieren. Und die die verlieren werden irgendwann nach Regulierungen rufen, denn wer will schon immer verlieren. Dann kommt das Argument, ja jeder ist aber selbst verantwortlich was er tut. Natürlich das stimmt, aber wenn andere Personen mehr Einfluss haben und so agieren das der kleine Teilnehmer kurstechnisch verliert weil er den ganzen Tag arbeiten muss, kann man schon die Frage stellen, ist das fair? Und schon sind wir wieder bei Regulierungen. Und das liegt in der Natur von Regeln, die nehmen einen auch Freiheiten wieder weg.

Und wo bitte ist das Problem an Kontrolle? Ihr tut ja so als würde der Bitcoin nur von Dealern und Geldwäschern verwendet werden. Ich selbst finde einen regulierten Bitcoin super, dezentral ist das ganze System seit Erfindung der ASICS doch sowieso nichtmehr. Und wer in heutigen Tagen noch an vollständige anonymität glaubt na prost mahlzeit. Diesen Leuten empfehle ich sich eine Höhle zu suchen und sich sein eigenes Geld auf vielleicht Din A6 Blättern zu malen. Das wäre derzeit das anonymste überhasupt. Ich selbst sehe für mich keine Nachteile in einer Regulierung. Vielleicht kommen dann endlich auch Änderungen in Bezug auf die Kryptobesteuerung, eventuell sogar endlich mal die Abgeltungssteuer oder ein Pauschalsteuersatz unabhängig von der Haltedauer.

Alle wollen das der Bitcoin Mainstream erlangt kacken sich aber in die Hose beim Thema Regulierung
butch3r
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 241
Merit: 105



View Profile
January 19, 2018, 07:23:58 AM
 #70186

Ich denke auch, dass regulierung nicht automatisch etwas schlechtes sein muss. Vielleicht kann man es den Scammern wie MtGOX und Bitconnect so etwas schwerer machen.

Zum Kurs: Hat jetzt schon jemand für 3000$ nachgekauft oder kommt das noch?

Edit: Kann mir einer einen Link zu einem aktiven deutschsprachigen Thread über Lightning senden? Habe auf die schnelle da nichts gefunden und der englische Teil des Forums ist m.E. nicht auszuhalten.
Saxnot
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 350
Merit: 130


Taschen leer neue Blockchain her


View Profile
January 19, 2018, 07:26:23 AM
 #70187

Wieso machen viele solch eine Panik bezüglich der Regulierung? Ist doch super wenn er reguliert wird, dann gibt es klare Linien und vielleicht springen, dann auch immer mehr
"normalos" auf wenn es hier nicht zugeht wie im wilden westen. Es stellt ja kein Verbot dar sondern nur eine Regulierung, d.h. unsere Westeuropäische Politik sieht im Gegensatz
zu den östlichen Regionen potential und keine Gefahr. Ansonsten würde man Kryptographische Währungen einfach verbieten.
Weil Regulierung Kontrolle bedeutet und wenn jemand gegen die Regeln verstößt Sanktionen nach sich ziehen wird, ist ja wohl logisch. Jetzt stellt man sich natürlich die Frage, wie sie es machen wollen? Da sage ich, in Sachen Geld werden die sich schon was einfallen lassen, keine Bange. Der Staat/Eliten brauchen immer die Kontrolle über das Geld sonst haben sie ja keine Macht. Damit kann man schon wieder ganz schnell in die Verschwörungsrichtung abtrifften weil man impliziert es gibt böse Mächte die Schlechtes wollen. Aber genau daher hat sich ja der Bitcoin eben auch "gegründet" weil es eben doch Finanzeliten gibt die von vielen profitieren und das ausnutzen. Der Staat will das natürlich auch verhindern, auf der anderen Seite, wann ist ein Staat gutartig, wer entscheidet das? Echt da dreht man sich permanent im Kreis.

Schon allein wenn man nur die Marktschwankungen hier sieht, natürlich machen einige ihr Ding und gewinnen, weil sie schon recht viel Geld haben oder viele Leute beeinflussen können oder Insiderwissen haben. Es können aber immer nur wenige gewinnen und viele verlieren. Und die die verlieren werden irgendwann nach Regulierungen rufen, denn wer will schon immer verlieren. Dann kommt das Argument, ja jeder ist aber selbst verantwortlich was er tut. Natürlich das stimmt, aber wenn andere Personen mehr Einfluss haben und so agieren das der kleine Teilnehmer kurstechnisch verliert weil er den ganzen Tag arbeiten muss, kann man schon die Frage stellen, ist das fair? Und schon sind wir wieder bei Regulierungen. Und das liegt in der Natur von Regeln, die nehmen einen auch Freiheiten wieder weg.

Und wo bitte ist das Problem an Kontrolle? Ihr tut ja so als würde der Bitcoin nur von Dealern und Geldwäschern verwendet werden. Ich selbst finde einen regulierten Bitcoin super, dezentral ist das ganze System seit Erfindung der ASICS doch sowieso nichtmehr. Und wer in heutigen Tagen noch an vollständige anonymität glaubt na prost mahlzeit. Diesen Leuten empfehle ich sich eine Höhle zu suchen und sich sein eigenes Geld auf vielleicht Din A6 Blättern zu malen. Das wäre derzeit das anonymste überhasupt. Ich selbst sehe für mich keine Nachteile in einer Regulierung. Vielleicht kommen dann endlich auch Änderungen in Bezug auf die Kryptobesteuerung, eventuell sogar endlich mal die Abgeltungssteuer oder ein Pauschalsteuersatz unabhängig von der Haltedauer.

Weil genau diese Freiheit diese Kurssprünge und diesen Anreiz hervorgerufen hat (plus dem Sammelfaktor). Jetzt mal abgesehen von der technischen Umsetzung ein theoretische Frage: Denkst du das der Bitcoin interessant für die Leute wäre wenn bei jedem Tausch Alt-BTC automatisch 25% Steuern abgeführt werden würden? Oder wenn jeder der an der Kryptowelt teilnehmen will sein Personaldaten registrieren müsste?

Ich weiß selbst auch nicht wie ich dazu stehen soll, ich seh da zumindest kein Potential wenn es reguliert werden sollte. Natürlich müsste man erst mal schauen wie sie regulieren wollen. Sollte man ja abwarten, aber hier spekuliert man auf die Zukunft. Ich kann es mir zumindest nicht vorstellen, weil es ja entgegen dem eigentlichen Bitcoin-Prinzip steht. Vielleicht hat ja jemand eine Vision wie so was aussehen könnte  Wink

curiosity81
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1778
Merit: 1059



View Profile
January 19, 2018, 07:34:13 AM
 #70188

Ich denke auch, dass regulierung nicht automatisch etwas schlechtes sein muss. Vielleicht kann man es den Scammern wie MtGOX und Bitconnect so etwas schwerer machen.

Zum Kurs: Hat jetzt schon jemand für 3000$ nachgekauft oder kommt das noch?

Edit: Kann mir einer einen Link zu einem aktiven deutschsprachigen Thread über Lightning senden? Habe auf die schnelle da nichts gefunden und der englische Teil des Forums ist m.E. nicht auszuhalten.

Guck mal hier rein:

https://bitcointalk.org/index.php?topic=2778084.0

Habe ich gestern angefangen und vielleicht hilft es Dir weiter.

          ▄▄██▄▄
      ▄▄██████████▄▄
  ▄▄██████▀▀  ▀▀██████▄▄

███████▀          ▀███████
████       ▄▄▄▄     ▄█████
████     ███████▄▄██████▀
████     ██████████████
████     ████████▀██████▄
████       ▀▀▀▀     ▀█████
███████▄          ▄███████
  ▀▀██████▄▄  ▄▄██████▀▀
      ▀▀██████████▀▀
          ▀▀██▀▀
COINVEST
▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀
WEBSITE  ●  WHITEPAPER  ●  DEMO
ANN  ●  TELEGRAM  ●  BLOG

▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀
       ▄▄█████████▄▄
    ▄██████▀▀▀▀▀██████▄
  ▄████▀▀         ▀▀████▄
 ▄████    ▄▄███▄▄    ████▄
▄████  ▄███▀▀ ▀▀███▄  ████▄
████   ██▌  ▄▄▄  ███   ████
████   ██▌ ▐███████    ████
████   ██▌  ▀▀▀  ███   ████
▀████  ▀███▄▄ ▄▄███▀  ████▀

 ▀████    ▀▀███▀▀    ████▀
  ▀████▄▄         ▄▄████▀

    ▀██████▄▄▄▄▄██████▀
       ▀▀█████████▀▀
COINTOKEN
zidane
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 966
Merit: 517


View Profile
January 19, 2018, 07:36:07 AM
 #70189

Wieso machen viele solch eine Panik bezüglich der Regulierung? Ist doch super wenn er reguliert wird, dann gibt es klare Linien und vielleicht springen, dann auch immer mehr
"normalos" auf wenn es hier nicht zugeht wie im wilden westen. Es stellt ja kein Verbot dar sondern nur eine Regulierung, d.h. unsere Westeuropäische Politik sieht im Gegensatz
zu den östlichen Regionen potential und keine Gefahr. Ansonsten würde man Kryptographische Währungen einfach verbieten.
Weil Regulierung Kontrolle bedeutet und wenn jemand gegen die Regeln verstößt Sanktionen nach sich ziehen wird, ist ja wohl logisch. Jetzt stellt man sich natürlich die Frage, wie sie es machen wollen? Da sage ich, in Sachen Geld werden die sich schon was einfallen lassen, keine Bange. Der Staat/Eliten brauchen immer die Kontrolle über das Geld sonst haben sie ja keine Macht. Damit kann man schon wieder ganz schnell in die Verschwörungsrichtung abtrifften weil man impliziert es gibt böse Mächte die Schlechtes wollen. Aber genau daher hat sich ja der Bitcoin eben auch "gegründet" weil es eben doch Finanzeliten gibt die von vielen profitieren und das ausnutzen. Der Staat will das natürlich auch verhindern, auf der anderen Seite, wann ist ein Staat gutartig, wer entscheidet das? Echt da dreht man sich permanent im Kreis.

Schon allein wenn man nur die Marktschwankungen hier sieht, natürlich machen einige ihr Ding und gewinnen, weil sie schon recht viel Geld haben oder viele Leute beeinflussen können oder Insiderwissen haben. Es können aber immer nur wenige gewinnen und viele verlieren. Und die die verlieren werden irgendwann nach Regulierungen rufen, denn wer will schon immer verlieren. Dann kommt das Argument, ja jeder ist aber selbst verantwortlich was er tut. Natürlich das stimmt, aber wenn andere Personen mehr Einfluss haben und so agieren das der kleine Teilnehmer kurstechnisch verliert weil er den ganzen Tag arbeiten muss, kann man schon die Frage stellen, ist das fair? Und schon sind wir wieder bei Regulierungen. Und das liegt in der Natur von Regeln, die nehmen einen auch Freiheiten wieder weg.

Und wo bitte ist das Problem an Kontrolle? Ihr tut ja so als würde der Bitcoin nur von Dealern und Geldwäschern verwendet werden. Ich selbst finde einen regulierten Bitcoin super, dezentral ist das ganze System seit Erfindung der ASICS doch sowieso nichtmehr. Und wer in heutigen Tagen noch an vollständige anonymität glaubt na prost mahlzeit. Diesen Leuten empfehle ich sich eine Höhle zu suchen und sich sein eigenes Geld auf vielleicht Din A6 Blättern zu malen. Das wäre derzeit das anonymste überhasupt. Ich selbst sehe für mich keine Nachteile in einer Regulierung. Vielleicht kommen dann endlich auch Änderungen in Bezug auf die Kryptobesteuerung, eventuell sogar endlich mal die Abgeltungssteuer oder ein Pauschalsteuersatz unabhängig von der Haltedauer.

Weil genau diese Freiheit diese Kurssprünge und diesen Anreiz hervorgerufen hat (plus dem Sammelfaktor). Jetzt mal abgesehen von der technischen Umsetzung ein theoretische Frage: Denkst du das der Bitcoin interessant für die Leute wäre wenn bei jedem Tausch Alt-BTC automatisch 25% Steuern abgeführt werden würden? Oder wenn jeder der an der Kryptowelt teilnehmen will sein Personaldaten registrieren müsste?

Ich weiß selbst auch nicht wie ich dazu stehen soll, ich seh da zumindest kein Potential wenn es reguliert werden sollte. Natürlich müsste man erst mal schauen wie sie regulieren wollen. Sollte man ja abwarten, aber hier spekuliert man ja auf die Zukunft. Ich kann es mir zumindest nicht vorstellen, weil es ja entgegen dem eigentlichen Bitcoin-Prinzip steht.

Die Kursprünge wurden nicht durch Freiheit erlangt. Die ertsen riesigen Sprünge wurden dank manipulationen mit Fake Trades auf der Börse MtGox erlangt. Die jetzige Blase fand Ihren Ursprung meiner Ansicht nach auf mit dem Thema USDT statt. Hat einer schonmal einen Report seitens tether gesehen, der belegt, dass jeder USDT wirklich gedeckelt ist? Ich nicht. Ich vermute Sie deckeln die USDt mit Bitcoin wodurch die Aufwärtsspirale entstanden ist. Bitcoins werden mit USDT gekauft wodurch der Preis steigt, dadurch hat man eine gröere Rücklage und kann neue USDT erstellen mit dennen man wieder Bitcoins kauft der Kurs wieder steigt usw.... ist nicht nur Meinung, zu diesem Them findet man einiges im Netz.
Saxnot
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 350
Merit: 130


Taschen leer neue Blockchain her


View Profile
January 19, 2018, 07:38:05 AM
 #70190

Wieso machen viele solch eine Panik bezüglich der Regulierung? Ist doch super wenn er reguliert wird, dann gibt es klare Linien und vielleicht springen, dann auch immer mehr
"normalos" auf wenn es hier nicht zugeht wie im wilden westen. Es stellt ja kein Verbot dar sondern nur eine Regulierung, d.h. unsere Westeuropäische Politik sieht im Gegensatz
zu den östlichen Regionen potential und keine Gefahr. Ansonsten würde man Kryptographische Währungen einfach verbieten.
Weil Regulierung Kontrolle bedeutet und wenn jemand gegen die Regeln verstößt Sanktionen nach sich ziehen wird, ist ja wohl logisch. Jetzt stellt man sich natürlich die Frage, wie sie es machen wollen? Da sage ich, in Sachen Geld werden die sich schon was einfallen lassen, keine Bange. Der Staat/Eliten brauchen immer die Kontrolle über das Geld sonst haben sie ja keine Macht. Damit kann man schon wieder ganz schnell in die Verschwörungsrichtung abtrifften weil man impliziert es gibt böse Mächte die Schlechtes wollen. Aber genau daher hat sich ja der Bitcoin eben auch "gegründet" weil es eben doch Finanzeliten gibt die von vielen profitieren und das ausnutzen. Der Staat will das natürlich auch verhindern, auf der anderen Seite, wann ist ein Staat gutartig, wer entscheidet das? Echt da dreht man sich permanent im Kreis.

Schon allein wenn man nur die Marktschwankungen hier sieht, natürlich machen einige ihr Ding und gewinnen, weil sie schon recht viel Geld haben oder viele Leute beeinflussen können oder Insiderwissen haben. Es können aber immer nur wenige gewinnen und viele verlieren. Und die die verlieren werden irgendwann nach Regulierungen rufen, denn wer will schon immer verlieren. Dann kommt das Argument, ja jeder ist aber selbst verantwortlich was er tut. Natürlich das stimmt, aber wenn andere Personen mehr Einfluss haben und so agieren das der kleine Teilnehmer kurstechnisch verliert weil er den ganzen Tag arbeiten muss, kann man schon die Frage stellen, ist das fair? Und schon sind wir wieder bei Regulierungen. Und das liegt in der Natur von Regeln, die nehmen einen auch Freiheiten wieder weg.

Und wo bitte ist das Problem an Kontrolle? Ihr tut ja so als würde der Bitcoin nur von Dealern und Geldwäschern verwendet werden. Ich selbst finde einen regulierten Bitcoin super, dezentral ist das ganze System seit Erfindung der ASICS doch sowieso nichtmehr. Und wer in heutigen Tagen noch an vollständige anonymität glaubt na prost mahlzeit. Diesen Leuten empfehle ich sich eine Höhle zu suchen und sich sein eigenes Geld auf vielleicht Din A6 Blättern zu malen. Das wäre derzeit das anonymste überhasupt. Ich selbst sehe für mich keine Nachteile in einer Regulierung. Vielleicht kommen dann endlich auch Änderungen in Bezug auf die Kryptobesteuerung, eventuell sogar endlich mal die Abgeltungssteuer oder ein Pauschalsteuersatz unabhängig von der Haltedauer.

Weil genau diese Freiheit diese Kurssprünge und diesen Anreiz hervorgerufen hat (plus dem Sammelfaktor). Jetzt mal abgesehen von der technischen Umsetzung ein theoretische Frage: Denkst du das der Bitcoin interessant für die Leute wäre wenn bei jedem Tausch Alt-BTC automatisch 25% Steuern abgeführt werden würden? Oder wenn jeder der an der Kryptowelt teilnehmen will sein Personaldaten registrieren müsste?

Ich weiß selbst auch nicht wie ich dazu stehen soll, ich seh da zumindest kein Potential wenn es reguliert werden sollte. Natürlich müsste man erst mal schauen wie sie regulieren wollen. Sollte man ja abwarten, aber hier spekuliert man ja auf die Zukunft. Ich kann es mir zumindest nicht vorstellen, weil es ja entgegen dem eigentlichen Bitcoin-Prinzip steht.

Die Kursprünge wurden nicht durch Freiheit erlangt. Die ertsen riesigen Sprünge wurden dank manipulationen mit Fake Trades auf der Börse MtGox erlangt. Die jetzige Blase fand Ihren Ursprung meiner Ansicht nach auf mit dem Thema USDT statt. Hat einer schonmal einen Report seitens tether gesehen, der belegt, dass jeder USDT wirklich gedeckelt ist? Ich nicht. Ich vermute Sie deckeln die USDt mit Bitcoin wodurch die Aufwärtsspirale entstanden ist. Bitcoins werden mit USDT gekauft wodurch der Preis steigt, dadurch hat man eine gröere Rücklage und kann neue USDT erstellen mit dennen man wieder Bitcoins kauft der Kurs wieder steigt usw.... ist nicht nur Meinung, zu diesem Them findet man einiges im Netz.
Na da haste es doch selbst belegt! Durch die Freiheit MtGox oder USDT tun zu können, wurde es gemacht usw. Nun stell dir mal vor es wäre nicht möglich gewesen, tja hätte keiner was verloren wunderbar, aber es hätte auch keiner was gewinnen können   Wink
Wenn die großen Zentralbanken die ersten "Kryptowährungen" selbst ausgeben werden sie zudem keine andere Währung dulden. Würde ja keinen Sinn machen, wenn man den Leuten die Wahl lassen würde.

zidane
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 966
Merit: 517


View Profile
January 19, 2018, 07:42:28 AM
 #70191

Wieso machen viele solch eine Panik bezüglich der Regulierung? Ist doch super wenn er reguliert wird, dann gibt es klare Linien und vielleicht springen, dann auch immer mehr
"normalos" auf wenn es hier nicht zugeht wie im wilden westen. Es stellt ja kein Verbot dar sondern nur eine Regulierung, d.h. unsere Westeuropäische Politik sieht im Gegensatz
zu den östlichen Regionen potential und keine Gefahr. Ansonsten würde man Kryptographische Währungen einfach verbieten.
Weil Regulierung Kontrolle bedeutet und wenn jemand gegen die Regeln verstößt Sanktionen nach sich ziehen wird, ist ja wohl logisch. Jetzt stellt man sich natürlich die Frage, wie sie es machen wollen? Da sage ich, in Sachen Geld werden die sich schon was einfallen lassen, keine Bange. Der Staat/Eliten brauchen immer die Kontrolle über das Geld sonst haben sie ja keine Macht. Damit kann man schon wieder ganz schnell in die Verschwörungsrichtung abtrifften weil man impliziert es gibt böse Mächte die Schlechtes wollen. Aber genau daher hat sich ja der Bitcoin eben auch "gegründet" weil es eben doch Finanzeliten gibt die von vielen profitieren und das ausnutzen. Der Staat will das natürlich auch verhindern, auf der anderen Seite, wann ist ein Staat gutartig, wer entscheidet das? Echt da dreht man sich permanent im Kreis.

Schon allein wenn man nur die Marktschwankungen hier sieht, natürlich machen einige ihr Ding und gewinnen, weil sie schon recht viel Geld haben oder viele Leute beeinflussen können oder Insiderwissen haben. Es können aber immer nur wenige gewinnen und viele verlieren. Und die die verlieren werden irgendwann nach Regulierungen rufen, denn wer will schon immer verlieren. Dann kommt das Argument, ja jeder ist aber selbst verantwortlich was er tut. Natürlich das stimmt, aber wenn andere Personen mehr Einfluss haben und so agieren das der kleine Teilnehmer kurstechnisch verliert weil er den ganzen Tag arbeiten muss, kann man schon die Frage stellen, ist das fair? Und schon sind wir wieder bei Regulierungen. Und das liegt in der Natur von Regeln, die nehmen einen auch Freiheiten wieder weg.

Und wo bitte ist das Problem an Kontrolle? Ihr tut ja so als würde der Bitcoin nur von Dealern und Geldwäschern verwendet werden. Ich selbst finde einen regulierten Bitcoin super, dezentral ist das ganze System seit Erfindung der ASICS doch sowieso nichtmehr. Und wer in heutigen Tagen noch an vollständige anonymität glaubt na prost mahlzeit. Diesen Leuten empfehle ich sich eine Höhle zu suchen und sich sein eigenes Geld auf vielleicht Din A6 Blättern zu malen. Das wäre derzeit das anonymste überhasupt. Ich selbst sehe für mich keine Nachteile in einer Regulierung. Vielleicht kommen dann endlich auch Änderungen in Bezug auf die Kryptobesteuerung, eventuell sogar endlich mal die Abgeltungssteuer oder ein Pauschalsteuersatz unabhängig von der Haltedauer.

Weil genau diese Freiheit diese Kurssprünge und diesen Anreiz hervorgerufen hat (plus dem Sammelfaktor). Jetzt mal abgesehen von der technischen Umsetzung ein theoretische Frage: Denkst du das der Bitcoin interessant für die Leute wäre wenn bei jedem Tausch Alt-BTC automatisch 25% Steuern abgeführt werden würden? Oder wenn jeder der an der Kryptowelt teilnehmen will sein Personaldaten registrieren müsste?

Ich weiß selbst auch nicht wie ich dazu stehen soll, ich seh da zumindest kein Potential wenn es reguliert werden sollte. Natürlich müsste man erst mal schauen wie sie regulieren wollen. Sollte man ja abwarten, aber hier spekuliert man ja auf die Zukunft. Ich kann es mir zumindest nicht vorstellen, weil es ja entgegen dem eigentlichen Bitcoin-Prinzip steht.

Die Kursprünge wurden nicht durch Freiheit erlangt. Die ertsen riesigen Sprünge wurden dank manipulationen mit Fake Trades auf der Börse MtGox erlangt. Die jetzige Blase fand Ihren Ursprung meiner Ansicht nach auf mit dem Thema USDT statt. Hat einer schonmal einen Report seitens tether gesehen, der belegt, dass jeder USDT wirklich gedeckelt ist? Ich nicht. Ich vermute Sie deckeln die USDt mit Bitcoin wodurch die Aufwärtsspirale entstanden ist. Bitcoins werden mit USDT gekauft wodurch der Preis steigt, dadurch hat man eine gröere Rücklage und kann neue USDT erstellen mit dennen man wieder Bitcoins kauft der Kurs wieder steigt usw.... ist nicht nur Meinung, zu diesem Them findet man einiges im Netz.
Na da haste es doch selbst belegt! Durch die Freiheit MtGox oder USDT tun zu können, wurde es gemacht usw. Nun stell dir mal vor es wäre nicht möglich gewesen, tja hätte keiner was verloren wunderbar, aber es hätte auch keiner was gewinnen können   Wink

Keiner hat was verloren? Ich will nicht wissen wieviele Broke gegangen sind beim Fall von 20k USD auf das jetzige Niveau.
Auch mit Regulierung kann es hohe Kurssprünge geben, aber dann bitte ohne derartige Preismanipulationen. Man stelle sich nur vor wenn das Konstrult USDT zusammenbricht,
dann können wir uns freuen wenn der Bitcoin noch die 1000USD Marke halten kann. Es wäre eine mittlerweile derart Große Pleite, dass sämtliche das Vertrauen verlieren würden.
Zu Zeiten MTgox in 2013 war die Gemeinde noch klein, so dass zwar viel Geld verloren wurde, dies aber nicht alzuviele betroffen hat und somit einigermassen verkraftet werden konnte
auch trotz hohen Kursverlusten und verschwinden von zigtausend BTC.
Saxnot
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 350
Merit: 130


Taschen leer neue Blockchain her


View Profile
January 19, 2018, 07:46:09 AM
 #70192

Wieso machen viele solch eine Panik bezüglich der Regulierung? Ist doch super wenn er reguliert wird, dann gibt es klare Linien und vielleicht springen, dann auch immer mehr
"normalos" auf wenn es hier nicht zugeht wie im wilden westen. Es stellt ja kein Verbot dar sondern nur eine Regulierung, d.h. unsere Westeuropäische Politik sieht im Gegensatz
zu den östlichen Regionen potential und keine Gefahr. Ansonsten würde man Kryptographische Währungen einfach verbieten.
Weil Regulierung Kontrolle bedeutet und wenn jemand gegen die Regeln verstößt Sanktionen nach sich ziehen wird, ist ja wohl logisch. Jetzt stellt man sich natürlich die Frage, wie sie es machen wollen? Da sage ich, in Sachen Geld werden die sich schon was einfallen lassen, keine Bange. Der Staat/Eliten brauchen immer die Kontrolle über das Geld sonst haben sie ja keine Macht. Damit kann man schon wieder ganz schnell in die Verschwörungsrichtung abtrifften weil man impliziert es gibt böse Mächte die Schlechtes wollen. Aber genau daher hat sich ja der Bitcoin eben auch "gegründet" weil es eben doch Finanzeliten gibt die von vielen profitieren und das ausnutzen. Der Staat will das natürlich auch verhindern, auf der anderen Seite, wann ist ein Staat gutartig, wer entscheidet das? Echt da dreht man sich permanent im Kreis.

Schon allein wenn man nur die Marktschwankungen hier sieht, natürlich machen einige ihr Ding und gewinnen, weil sie schon recht viel Geld haben oder viele Leute beeinflussen können oder Insiderwissen haben. Es können aber immer nur wenige gewinnen und viele verlieren. Und die die verlieren werden irgendwann nach Regulierungen rufen, denn wer will schon immer verlieren. Dann kommt das Argument, ja jeder ist aber selbst verantwortlich was er tut. Natürlich das stimmt, aber wenn andere Personen mehr Einfluss haben und so agieren das der kleine Teilnehmer kurstechnisch verliert weil er den ganzen Tag arbeiten muss, kann man schon die Frage stellen, ist das fair? Und schon sind wir wieder bei Regulierungen. Und das liegt in der Natur von Regeln, die nehmen einen auch Freiheiten wieder weg.

Und wo bitte ist das Problem an Kontrolle? Ihr tut ja so als würde der Bitcoin nur von Dealern und Geldwäschern verwendet werden. Ich selbst finde einen regulierten Bitcoin super, dezentral ist das ganze System seit Erfindung der ASICS doch sowieso nichtmehr. Und wer in heutigen Tagen noch an vollständige anonymität glaubt na prost mahlzeit. Diesen Leuten empfehle ich sich eine Höhle zu suchen und sich sein eigenes Geld auf vielleicht Din A6 Blättern zu malen. Das wäre derzeit das anonymste überhasupt. Ich selbst sehe für mich keine Nachteile in einer Regulierung. Vielleicht kommen dann endlich auch Änderungen in Bezug auf die Kryptobesteuerung, eventuell sogar endlich mal die Abgeltungssteuer oder ein Pauschalsteuersatz unabhängig von der Haltedauer.

Weil genau diese Freiheit diese Kurssprünge und diesen Anreiz hervorgerufen hat (plus dem Sammelfaktor). Jetzt mal abgesehen von der technischen Umsetzung ein theoretische Frage: Denkst du das der Bitcoin interessant für die Leute wäre wenn bei jedem Tausch Alt-BTC automatisch 25% Steuern abgeführt werden würden? Oder wenn jeder der an der Kryptowelt teilnehmen will sein Personaldaten registrieren müsste?

Ich weiß selbst auch nicht wie ich dazu stehen soll, ich seh da zumindest kein Potential wenn es reguliert werden sollte. Natürlich müsste man erst mal schauen wie sie regulieren wollen. Sollte man ja abwarten, aber hier spekuliert man ja auf die Zukunft. Ich kann es mir zumindest nicht vorstellen, weil es ja entgegen dem eigentlichen Bitcoin-Prinzip steht.

Die Kursprünge wurden nicht durch Freiheit erlangt. Die ertsen riesigen Sprünge wurden dank manipulationen mit Fake Trades auf der Börse MtGox erlangt. Die jetzige Blase fand Ihren Ursprung meiner Ansicht nach auf mit dem Thema USDT statt. Hat einer schonmal einen Report seitens tether gesehen, der belegt, dass jeder USDT wirklich gedeckelt ist? Ich nicht. Ich vermute Sie deckeln die USDt mit Bitcoin wodurch die Aufwärtsspirale entstanden ist. Bitcoins werden mit USDT gekauft wodurch der Preis steigt, dadurch hat man eine gröere Rücklage und kann neue USDT erstellen mit dennen man wieder Bitcoins kauft der Kurs wieder steigt usw.... ist nicht nur Meinung, zu diesem Them findet man einiges im Netz.
Na da haste es doch selbst belegt! Durch die Freiheit MtGox oder USDT tun zu können, wurde es gemacht usw. Nun stell dir mal vor es wäre nicht möglich gewesen, tja hätte keiner was verloren wunderbar, aber es hätte auch keiner was gewinnen können   Wink

Keiner hat was verloren? Ich will nicht wissen wieviele Broke gegangen sind beim Fall von 20k USD auf das jetzige Niveau.
Auch mit Regulierung kann es hohe Kurssprünge geben, aber dann bitte ohne derartige Preismanipulationen. Man stelle sich nur vor wenn das Konstrult USDT zusammenbricht,
dann können wir uns freuen wenn der Bitcoin noch die 1000USD Marke halten kann. Es wäre eine mittlerweile derart Große Pleite, dass sämtliche das Vertrauen verlieren würden.
Zu Zeiten MTgox in 2013 war die Gemeinde noch klein, so dass zwar viel Geld verloren wurde, dies aber nicht alzuviele betroffen hat und somit einigermassen verkraftet werden konnte
auch trotz hohen Kursverlusten und verschwinden von zigtausend BTC.
Ich würde sagen da können wir uns einfach nur überraschen lassen weil wir eben dann doch nicht wissen wie die Masse der Teilnehmer reagieren wird, da gehen unsere Meinung auseinander. Übrigens richtig lesen, ich hab geschrieben "hätte keiner was verloren".

Informiere dich mal darüber warum es solch großen Konzerne gibt wie Apple und Amazon und Co. und wie sie ihr Macht ausnutzen. Da sind wir ganz schnell bei fehlenden Regulierungen. Die nutzen auch ihre Freiheiten, die zwischen den Staaten bestehen, maximal ohne Skrupel aus. Wird das irgendwann reguliert wie der kleine Bäckermeister, könnten diese Firmen nicht diese großen Gewinne machen und hätten mit anderen Mitbewerbern und Regeln zu kämpfen.

zidane
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 966
Merit: 517


View Profile
January 19, 2018, 07:55:37 AM
 #70193

Wieso machen viele solch eine Panik bezüglich der Regulierung? Ist doch super wenn er reguliert wird, dann gibt es klare Linien und vielleicht springen, dann auch immer mehr
"normalos" auf wenn es hier nicht zugeht wie im wilden westen. Es stellt ja kein Verbot dar sondern nur eine Regulierung, d.h. unsere Westeuropäische Politik sieht im Gegensatz
zu den östlichen Regionen potential und keine Gefahr. Ansonsten würde man Kryptographische Währungen einfach verbieten.
Weil Regulierung Kontrolle bedeutet und wenn jemand gegen die Regeln verstößt Sanktionen nach sich ziehen wird, ist ja wohl logisch. Jetzt stellt man sich natürlich die Frage, wie sie es machen wollen? Da sage ich, in Sachen Geld werden die sich schon was einfallen lassen, keine Bange. Der Staat/Eliten brauchen immer die Kontrolle über das Geld sonst haben sie ja keine Macht. Damit kann man schon wieder ganz schnell in die Verschwörungsrichtung abtrifften weil man impliziert es gibt böse Mächte die Schlechtes wollen. Aber genau daher hat sich ja der Bitcoin eben auch "gegründet" weil es eben doch Finanzeliten gibt die von vielen profitieren und das ausnutzen. Der Staat will das natürlich auch verhindern, auf der anderen Seite, wann ist ein Staat gutartig, wer entscheidet das? Echt da dreht man sich permanent im Kreis.

Schon allein wenn man nur die Marktschwankungen hier sieht, natürlich machen einige ihr Ding und gewinnen, weil sie schon recht viel Geld haben oder viele Leute beeinflussen können oder Insiderwissen haben. Es können aber immer nur wenige gewinnen und viele verlieren. Und die die verlieren werden irgendwann nach Regulierungen rufen, denn wer will schon immer verlieren. Dann kommt das Argument, ja jeder ist aber selbst verantwortlich was er tut. Natürlich das stimmt, aber wenn andere Personen mehr Einfluss haben und so agieren das der kleine Teilnehmer kurstechnisch verliert weil er den ganzen Tag arbeiten muss, kann man schon die Frage stellen, ist das fair? Und schon sind wir wieder bei Regulierungen. Und das liegt in der Natur von Regeln, die nehmen einen auch Freiheiten wieder weg.

Und wo bitte ist das Problem an Kontrolle? Ihr tut ja so als würde der Bitcoin nur von Dealern und Geldwäschern verwendet werden. Ich selbst finde einen regulierten Bitcoin super, dezentral ist das ganze System seit Erfindung der ASICS doch sowieso nichtmehr. Und wer in heutigen Tagen noch an vollständige anonymität glaubt na prost mahlzeit. Diesen Leuten empfehle ich sich eine Höhle zu suchen und sich sein eigenes Geld auf vielleicht Din A6 Blättern zu malen. Das wäre derzeit das anonymste überhasupt. Ich selbst sehe für mich keine Nachteile in einer Regulierung. Vielleicht kommen dann endlich auch Änderungen in Bezug auf die Kryptobesteuerung, eventuell sogar endlich mal die Abgeltungssteuer oder ein Pauschalsteuersatz unabhängig von der Haltedauer.

Weil genau diese Freiheit diese Kurssprünge und diesen Anreiz hervorgerufen hat (plus dem Sammelfaktor). Jetzt mal abgesehen von der technischen Umsetzung ein theoretische Frage: Denkst du das der Bitcoin interessant für die Leute wäre wenn bei jedem Tausch Alt-BTC automatisch 25% Steuern abgeführt werden würden? Oder wenn jeder der an der Kryptowelt teilnehmen will sein Personaldaten registrieren müsste?

Ich weiß selbst auch nicht wie ich dazu stehen soll, ich seh da zumindest kein Potential wenn es reguliert werden sollte. Natürlich müsste man erst mal schauen wie sie regulieren wollen. Sollte man ja abwarten, aber hier spekuliert man ja auf die Zukunft. Ich kann es mir zumindest nicht vorstellen, weil es ja entgegen dem eigentlichen Bitcoin-Prinzip steht.

Die Kursprünge wurden nicht durch Freiheit erlangt. Die ertsen riesigen Sprünge wurden dank manipulationen mit Fake Trades auf der Börse MtGox erlangt. Die jetzige Blase fand Ihren Ursprung meiner Ansicht nach auf mit dem Thema USDT statt. Hat einer schonmal einen Report seitens tether gesehen, der belegt, dass jeder USDT wirklich gedeckelt ist? Ich nicht. Ich vermute Sie deckeln die USDt mit Bitcoin wodurch die Aufwärtsspirale entstanden ist. Bitcoins werden mit USDT gekauft wodurch der Preis steigt, dadurch hat man eine gröere Rücklage und kann neue USDT erstellen mit dennen man wieder Bitcoins kauft der Kurs wieder steigt usw.... ist nicht nur Meinung, zu diesem Them findet man einiges im Netz.
Na da haste es doch selbst belegt! Durch die Freiheit MtGox oder USDT tun zu können, wurde es gemacht usw. Nun stell dir mal vor es wäre nicht möglich gewesen, tja hätte keiner was verloren wunderbar, aber es hätte auch keiner was gewinnen können   Wink

Keiner hat was verloren? Ich will nicht wissen wieviele Broke gegangen sind beim Fall von 20k USD auf das jetzige Niveau.
Auch mit Regulierung kann es hohe Kurssprünge geben, aber dann bitte ohne derartige Preismanipulationen. Man stelle sich nur vor wenn das Konstrult USDT zusammenbricht,
dann können wir uns freuen wenn der Bitcoin noch die 1000USD Marke halten kann. Es wäre eine mittlerweile derart Große Pleite, dass sämtliche das Vertrauen verlieren würden.
Zu Zeiten MTgox in 2013 war die Gemeinde noch klein, so dass zwar viel Geld verloren wurde, dies aber nicht alzuviele betroffen hat und somit einigermassen verkraftet werden konnte
auch trotz hohen Kursverlusten und verschwinden von zigtausend BTC.
Ich würde sagen da können wir uns einfach nur überraschen lassen weil wir eben dann doch nicht wissen wie die Masse der Teilnehmer reagieren wird, da gehen unsere Meinung auseinander. Übrigens richtig lesen, ich hab geschrieben "hätte keiner was verloren".

Informiere dich mal darüber warum es solch großen Konzerne gibt wie Apple und Amazon und Co. und wie sie ihr Macht ausnutzen. Da sind wir ganz schnell bei fehlenden Regulierungen. Die nutzen auch die Freiheiten aus die zwischen den Staaten bestehen, schamlos ohne Skrupel. Wird das irgendwann reguliert, könnten diese Firmen nicht diese großen Gewinne machen und hätte mit anderen Mitbewerbern zu kämpfen.

Du weisst aber schon, dass einer der beiden von dir genannten Konzerne jedes Jahr Verluste und keine Gewinne fährt? Und Blödsinn ist, dass sie am Systemn vorbei arbeiten können, da es keine Regulierung gibt. Sie Arbeiten regulatorisch korrekt, hier ist dass Problem, dass jedes Land seine eigen Regulierung hat und so dass System hierrauf ausgerichtet optimiert wird. Verboten ist dies nicht, moralisch vielleicht nicht ganz korrekt. Aus diesem Gründen sollte es eine Regulierung auch in diesen Bereich auf Weltebne geben, wer ein Weltweit tätiges Unternehmen aufbaut, sollte Regularien erfüllen die Weltweit gelten. Hier hinken wir nocht hinterher.
ta98770
Jr. Member
*
Offline Offline

Activity: 62
Merit: 1


View Profile
January 19, 2018, 07:56:38 AM
 #70194

Hallo,

ich vermute mal, dass die Kurse die nächste Zeit bzw. die nächsten Wochen so sein werden wie aktuell...
im März steht G20 an und dort möchte man auch über die Regulierung von Kryptowährungen unterhalten. Viele werden verunsichert und bangen, deshalb wird aktuell so viel verkauft. Ergo bleibt der BTC Kurs so niedrig. Und da BTC die Mutter der Kryptowährungen ist steigen und fallen mit dem BTC auch die ganzen anderen Coins...
Steigt der BTC Kurs mal an, wird wieder viel verkauft sodass der Kurs nie wirklich richtig steigen kann....

Soweit meine Einschätzung.... mein Portfolio von 3 Währungen ist aktuell auf Minus 33%....

Wie seht ihr das ?
Saxnot
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 350
Merit: 130


Taschen leer neue Blockchain her


View Profile
January 19, 2018, 07:57:46 AM
 #70195

@zidane würde sagen lassen wir das und schauen was kurstechnisch kommt  Wink

zidane
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 966
Merit: 517


View Profile
January 19, 2018, 08:01:05 AM
 #70196

@zidane würde sagen lassen wir das und schauen was kurstechnisch kommt  Wink

Ich lad dich gern auf ein Bier im Room77 ein, dann schnacken wir vor Ort drüber.
Bitcoinforeverybody
Member
**
Offline Offline

Activity: 476
Merit: 32


View Profile
January 19, 2018, 08:09:30 AM
 #70197

Im Moment baut sich wieder ein Spread zwischen Stamp und Finex auf. Vermute, da auf Stamp mal wieder ueberwiegend die Bots die Lufthoheit besitzen, kann es natuerlich auch daher ruehren. Aber wissen tut man es nicht.

War ja klar. Kaum schreib ichs, passiert das Gegenteil
NIZZAONE
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 547
Merit: 188


"a mad man is laughing at the rain"


View Profile
January 19, 2018, 08:23:41 AM
 #70198

Hallo,

ich vermute mal, dass die Kurse die nächste Zeit bzw. die nächsten Wochen so sein werden wie aktuell...
im März steht G20 an und dort möchte man auch über die Regulierung von Kryptowährungen unterhalten. Viele werden verunsichert und bangen, deshalb wird aktuell so viel verkauft. Ergo bleibt der BTC Kurs so niedrig. Und da BTC die Mutter der Kryptowährungen ist steigen und fallen mit dem BTC auch die ganzen anderen Coins...
Steigt der BTC Kurs mal an, wird wieder viel verkauft sodass der Kurs nie wirklich richtig steigen kann....

Soweit meine Einschätzung.... mein Portfolio von 3 Währungen ist aktuell auf Minus 33%....

Wie seht ihr das ?

Bisher hatte sich der Kurs nie nachhaltig von staatlichen Maßnahmen (oder solchen Androhungen) beeinflussen lassen...
Ob Russland, Korea oder die China-Trilogie (mit geplantem mining-sequel).
Ob der Kurs steigt oder fällt dürfte wohl viel eher davon abhängen, ob ein paar Schlüpzträger long oder short sind...
bis März ist in crypto-Zeiteinheiten noch eine kleine Ewigkeit! Da kann noch alles kommen!
Die apokalyptische Zidane-Prophezeiung erfüllt sich? McAfee darf ein ganzer Kerl bleiben?

who knows?

“Be realistic, demand the impossible!” ― Ernesto Che Guevara
NIZZAONE
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 547
Merit: 188


"a mad man is laughing at the rain"


View Profile
January 19, 2018, 08:36:05 AM
 #70199





Die Unterstützung bei $ 12.500 wurde durchbrochen. Nun stellt sich diese Linie als Wiederstand dar. Sollte der Kurs diesen Wiederstand nicht bald nach oben hin durchbrechen
müssen wir damit rechnen in den Bereich um $ 5.000 zu fallen. 

cmon! Die 12,5$k knacken wir doch heute und legen diese elendige sks mal zu den Akten...

“Be realistic, demand the impossible!” ― Ernesto Che Guevara
Ckjnow
Jr. Member
*
Offline Offline

Activity: 70
Merit: 1


View Profile
January 19, 2018, 08:44:12 AM
 #70200


Daher werden IMO dezentrale Börsen immer mehr Zuspruch finden.
Pages: « 1 ... 3460 3461 3462 3463 3464 3465 3466 3467 3468 3469 3470 3471 3472 3473 3474 3475 3476 3477 3478 3479 3480 3481 3482 3483 3484 3485 3486 3487 3488 3489 3490 3491 3492 3493 3494 3495 3496 3497 3498 3499 3500 3501 3502 3503 3504 3505 3506 3507 3508 3509 [3510] 3511 3512 3513 3514 3515 3516 3517 3518 3519 3520 3521 3522 3523 3524 3525 3526 3527 3528 3529 3530 3531 3532 3533 3534 3535 3536 3537 3538 3539 3540 3541 3542 3543 3544 3545 3546 3547 3548 3549 3550 3551 3552 3553 3554 3555 3556 3557 3558 3559 3560 ... 4319 »
  Print  
 
Jump to:  

Sponsored by , a Bitcoin-accepting VPN.
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Valid XHTML 1.0! Valid CSS!