Bitcoin Forum
December 02, 2016, 10:27:56 PM *
News: Latest stable version of Bitcoin Core: 0.13.1  [Torrent].
 
   Home   Help Search Donate Login Register  
Pages: « 1 ... 1309 1310 1311 1312 1313 1314 1315 1316 1317 1318 1319 1320 1321 1322 1323 1324 1325 1326 1327 1328 1329 1330 1331 1332 1333 1334 1335 1336 1337 1338 1339 1340 1341 1342 1343 1344 1345 1346 1347 1348 1349 1350 1351 1352 1353 1354 1355 1356 1357 1358 [1359] 1360 1361 1362 1363 1364 1365 1366 1367 1368 1369 1370 1371 1372 1373 1374 1375 1376 1377 1378 1379 1380 1381 1382 1383 1384 1385 1386 1387 1388 1389 1390 1391 1392 1393 1394 1395 1396 1397 1398 1399 1400 1401 1402 1403 1404 1405 1406 1407 1408 1409 ... 2491 »
  Print  
Author Topic: Der Aktuelle Kursverlauf  (Read 3507685 times)
LOBSTER
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 560


View Profile
September 01, 2014, 09:43:46 AM
 #27161

Laut der Grafik sind wir bereits in der "Public" Phase, tatsächlich sind wir aber noch nicht einmal in der "Institutional Inverstos" Phase. Ich vermute mal wir befinden uns irgendwo zwischen "Smart Money" und "Institutional Inverstos". Insofern sollte uns ja noch einiges bevorstehen.


Gröööööhl! Aber logisch... die Leute, die bei LTC für 35€ eingestiegen sind, beim BTC für 850€ oder bei Auroracoin für 75€... das war natürlich "Smart Money"!!!! Grin Warum sollte ein institutioneller Investor kommen und in Bitcoins investieren? Damit die Kriminellen, denen mittlerweile bestimmt 25% aller Bitcoins gehören, ihren Scheiß teuer dumpen können? Eher steckt man das Geld in die Entwicklung von Minern, baut eine Cryptobörse auf oder erstellt gleich einen neuen Coin. Das "Smart Money" hat das sinkende Schiff schon vor Monaten verlassen.


Auch die Kriminellen verkaufen ihre Bitcoins - die verteilen sich dann wieder auf die Leute. Es darf halt nicht mehr sowas wie bei Gox passieren, aber man lernt ja nur aus Fehlern!
1480717676
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1480717676

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1480717676
Reply with quote  #2

1480717676
Report to moderator
1480717676
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1480717676

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1480717676
Reply with quote  #2

1480717676
Report to moderator
Advertised sites are not endorsed by the Bitcoin Forum. They may be unsafe, untrustworthy, or illegal in your jurisdiction. Advertise here.
1480717676
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1480717676

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1480717676
Reply with quote  #2

1480717676
Report to moderator
1480717676
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1480717676

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1480717676
Reply with quote  #2

1480717676
Report to moderator
BlueBitAUT
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 122


View Profile
September 01, 2014, 01:40:34 PM
 #27162

Laut der Grafik sind wir bereits in der "Public" Phase, tatsächlich sind wir aber noch nicht einmal in der "Institutional Inverstos" Phase. Ich vermute mal wir befinden uns irgendwo zwischen "Smart Money" und "Institutional Inverstos". Insofern sollte uns ja noch einiges bevorstehen.

ganz zu schweigen von public -> davon ist der btc noch echt weit weg...

geht einfach mal auf die strasse und sprecht leute auf btc an -> mit glück haben 10 % schon davon gehört... und maximal 1 % hat welche...

Und die anderen 90% interessieren sich gar nicht dafür. Glaubst du ernsthaft, dass heute noch "neue" Leute auf Bitcoin aufmerksam werden, die denken "Oh wie toll ist das denn - die will ich auch haben..." ?!?! Ganz sicher nicht. Jeder, für den Bitcoin interessant sein könnte, hat davon gehört. Vielleicht erwachen noch ein handvoll potentieller Käufer aus einem langjährigen Koma, aber das war's dann auch.

Meiner dezent bullishen Ansicht nach, befinden wir uns gerade im 1. Tal der sogenannten S-Kurve.
Also tatsächlich noch deutlich vor der nächsten größeren Kursentwicklung.
Der BTC hat jetzt knapp 5 Jahre hinter sich und ist bereits eine Erfolgsgeschichte, die nicht mehr Rückgängig zu machen ist.
Klar, diejenigen die zb. durch den Gox / SR / NY whatever... hervorgerufenen Kursverlauf Verluste realisieren "mussten", sehen das naturgemäß etwas anders.  Undecided
Aber auch da sollte man zwischen dem "get rich quick" Spekulanten und tatsächlichen "Bitcoin believer" unterscheiden.

Ich vergleiche Bitcoin gern mit Schwarzpulver, Mobilfunk oder dem Internet.
Bei allen hat es einige Zeit (deutlich mehr als 5 Jahre...) gedauert,
bis es sich zu dem entwickelt hat wie es heute ist.

Das steigende Medieninteresse, die zunehmend positive Berichterstattung und die weltweite Entwicklung schreitet
noch immer - mit sovielen Projekten und Ideen, bei sovielen Firmen und BigPlayern, dass ich sie garnicht alle regelmäßig im Auge behalten kann - voran.
Und zwar stetig und mit großen Schritten.
Wer jetzt, als Laie, BTC kaufen möchte hat soviele, so einfache Möglichkeiten wie noch nie.

Es hat gerade erst begonnen, dass der e-Commerce aufwacht und im Zuge dessen, die (Finanz-/ CC-)Industrie realisiert,
was da auf sie zukommen KÖNNTE und teilweise sogar bereits "forscht",
wie sie dieses zu Ihrem Vorteil nutzen kann (ob das gut oder schlecht ist, lassen wir mal dahin gestellt).

Es vergeht zB. kaum ein Tag, an dem ich mir nicht denke: "Hier wäre es doch perfekt mit BTC bezahlen zu können! Warum haben die das noch nicht!?"
Sämtliche digitale Inhalte bzw. der gesamte e-Commerce sind predestiniert dafür.
Und dazu zählen natürlich auch die Contentindustrie...wenns denn mal aufwachen würde.  Roll Eyes

Stellt euch vor, ihr sitzt auf der Couch vorm TV, Filmabend.
Abonnements sind sicher toll, für manche.
Viele wollen aber einfach nur on-Demand zu einem akzeptablen Preis, weil sie Abos nicht ausnutzen.
Ich warte zb. nur darauf, das Netflix/Sky die aktuellen Blockbuster on-Demand anbieten.
Film auswählen -> € 3,99 (oder so) -> QR-Code zum zahlen via BTC erscheint am TV -> mit dem Handy den QR scannen und zahlen -> danke, Los gehts...
"Laufkundschaft", welche aktuell nicht bedient wird. Oder für € 4,- Umsatz alle 3 Wochen nicht die persönlichen CC-Daten hergeben will...
Immer mehr junge / techn. Affine oder einfach nur Leute, deren im Zuge der VDS/NSA/Snowden... bewusst ist/wird, wie mit pers. Daten umgegangen wird.

Und ich denke, der Erfolg bzw. Massenadaption ist zu einem großen Teil abhängig von einem JEDEM von uns.
Wenn wir diejenigen, bei denen wir regelmäßig "konsumieren" bzw. Freunde, Geschäftsinhaber etc. auf BTC aufmerksam machen,
unsere "educational work" leisten und bei der Implementierung und Vermarktung "unterstützen" so gut es geht...
Dann kommt der Rest von ganz allein.
Speziell in der Vermarktung sehe ich noch sehr viel Optimierungsbedarf...

In diesem Sinne und Apropos: falls Ihr Steam/iTunes nutzt, habt ihr sicher alle schon eine Supportanfrage gestellt,
ob und wann man endlich mit BTC bezahlen kann, ODER!?   Wink Grin

Die Aussage "die anderen 90% interessieren sich garnicht dafür..." ist möglicherweise garnicht so falsch, zum jetzigen Zeitpunkt.
Und es geht auch nicht nur um "Käufer" sondern um "Verwender"! Es hilft nix, wenns "nur gekauft" wird.

Im Augenblick sind wir sicher noch ein bunter Haufen aus Early Adopter, Nerds und Spekulanten...
Aber war das mit dem Internet, dem Mobiltelefon oder sonstigen techn. Errungenschaften - am Anfang - soviel anders?

Ich denke, schneller als wir alle glauben, wird Cryptocurrency (und hier ist nunmal Bitcoin der Platzhirsch)
im täglichem (Internet-)Gebrauch gang und gäbe werden.

Just my 0,00005 BTC  Tongue Wink

EDIT: fast vergessen... NATÜRLICH gibt es überall schwarze Schafe, wo es etwas zu holen gibt was einen gewissen Wert hat.
Aber auch das wird sich stetig einpendeln wenn sich der allgemeine und sichere Umgang mit "best practise rules" für BTC etabliert hat.

lazee
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 5


View Profile
September 01, 2014, 02:31:24 PM
 #27163

Ich warte zb. nur darauf, das Netflix/Sky die aktuellen Blockbuster on-Demand anbieten.
Film auswählen -> € 3,99 (oder so) -> QR-Code zum zahlen via BTC erscheint am TV -> mit dem Handy den QR scannen und zahlen -> danke, Los gehts...
"Laufkundschaft", welche aktuell nicht bedient wird. Oder für € 4,- Umsatz alle 3 Wochen nicht die persönlichen CC-Daten hergeben will...

Maxdome. Zwar nicht aktuelle Blockbuster (scheitert an den Lizenzgebern) und nicht BTC, aber Euro.

Und den Leuten ist scheißegal, ob sie da anonym sind. Im Endeffekt sind sie es ja auch nicht, denn Maxdome/Netflix speichert immernoch, dass sie sich den Film geholt haben. Der Bezahldienstleister weiß es nicht mehr. Aber vor wem will ich mich denn schützen, als paranoider User? Vor Maxdome/Netflix? Vor VISA? Vor der NSA? Bei letzterem reicht denen auch Maxdome/Netflix um mein Film-Verhalten zu analysieren.

Der NSA-Skandal hat nicht wirklich jemanden aufgerüttelt. Alle Nerds schreien rennend im Kreis und rufen "Ich habs schon seit Jahren gesagt!!1" und alle anderen zucken mit der Schulter und sagen "Naja, surprise, ein Geheimdienst macht geheime Abhöraktionen."

Der Normaluser ist nicht betroffen. Er hat noch kein Leid aufgrund der NSA-Affäre erfahren. Und solange das nicht passiert, werden die Leute drauf scheißen, ob da jetzt PayPal, VISA oder BTC für die Zahlung benutzt wird.

Quote
Dann kommt der Rest von ganz allein.

Das denken sich VIELE Aktivisten. Wenn man den Leuten es doch NUR ERKLÄRT, dann werden sie von selbst drauf kommen. Und am Ende sind die Aktivisten sehr frustriert und meckern über die dumme Masse, die sich nicht bekehren lässt Wink
herzmeister
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1764



View Profile WWW
September 01, 2014, 02:42:24 PM
 #27164

Ich warte zb. nur darauf, das Netflix/Sky die aktuellen Blockbuster on-Demand anbieten.
Film auswählen -> € 3,99 (oder so) -> QR-Code zum zahlen via BTC erscheint am TV -> mit dem Handy den QR scannen und zahlen -> danke, Los gehts...
"Laufkundschaft", welche aktuell nicht bedient wird. Oder für € 4,- Umsatz alle 3 Wochen nicht die persönlichen CC-Daten hergeben will...

Maxdome. Zwar nicht aktuelle Blockbuster (scheitert an den Lizenzgebern) und nicht BTC, aber Euro.


ahem

https://en.wikipedia.org/wiki/Popcorn_Time

oder

xbmc + xbmctorrent / stream torrent plugin



https://www.youtube.com/watch?v=NQiC62ig3N0


https://localbitcoins.com/?ch=80k | BTC: 1LJvmd1iLi199eY7EVKtNQRW3LqZi8ZmmB
BlueBitAUT
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 122


View Profile
September 01, 2014, 03:23:26 PM
 #27165

Ich warte zb. nur darauf, das Netflix/Sky die aktuellen Blockbuster on-Demand anbieten.
Film auswählen -> € 3,99 (oder so) -> QR-Code zum zahlen via BTC erscheint am TV -> mit dem Handy den QR scannen und zahlen -> danke, Los gehts...
"Laufkundschaft", welche aktuell nicht bedient wird. Oder für € 4,- Umsatz alle 3 Wochen nicht die persönlichen CC-Daten hergeben will...

Maxdome. Zwar nicht aktuelle Blockbuster (scheitert an den Lizenzgebern) und nicht BTC, aber Euro.

Und den Leuten ist scheißegal, ob sie da anonym sind. Im Endeffekt sind sie es ja auch nicht, denn Maxdome/Netflix speichert immernoch, dass sie sich den Film geholt haben. Der Bezahldienstleister weiß es nicht mehr. Aber vor wem will ich mich denn schützen, als paranoider User? Vor Maxdome/Netflix? Vor VISA? Vor der NSA? Bei letzterem reicht denen auch Maxdome/Netflix um mein Film-Verhalten zu analysieren.

Der NSA-Skandal hat nicht wirklich jemanden aufgerüttelt. Alle Nerds schreien rennend im Kreis und rufen "Ich habs schon seit Jahren gesagt!!1" und alle anderen zucken mit der Schulter und sagen "Naja, surprise, ein Geheimdienst macht geheime Abhöraktionen."

Der Normaluser ist nicht betroffen. Er hat noch kein Leid aufgrund der NSA-Affäre erfahren. Und solange das nicht passiert, werden die Leute drauf scheißen, ob da jetzt PayPal, VISA oder BTC für die Zahlung benutzt wird.

Quote
Dann kommt der Rest von ganz allein.

Das denken sich VIELE Aktivisten. Wenn man den Leuten es doch NUR ERKLÄRT, dann werden sie von selbst drauf kommen. Und am Ende sind die Aktivisten sehr frustriert und meckern über die dumme Masse, die sich nicht bekehren lässt Wink

@ Maxdome, Lizenzgeber: das war genau das, was ich meinte mit, die Contentindustrie schläft noch was die Laufkundschaft angeht.
Egal ob € oder BTC.
Und ich meine tatsächlich die AKTUELLEN Kinofilme und neue Serien - zum Erscheinungstermin - im Wohnzimmer Smiley
Technisch problemlos möglich, aber die CI steht sich einfach selbst im Weg.
 
Ich persönlich würde gerne meinen konsumierten Content bezahlen wie meinen Kaffee oder meinen Einkauf beim Supermarkt = es geht "die" einen feuchten Furz an, wer ich bin und wann ich was und in welchen Mengen kaufe/konsumiere.
Bei einer Zahlung an Maxdome via BTC hätten die genau nur eine Walletadresse sowie eine IP von mir.
Eine Registrierung wäre obsolet bzw. nicht zwingend notwendig! Ist sie beim Kaffee ja auch nicht... hauptsache bezahlt.
 
Abgesehen davon, dass das Angebot bescheiden ist während es eine riesige Nachfrage gibt, ist eine andere Debatte.
(welche Kopfstände manche fabrizieren um US-Serien zeitgleich und in OV zu sehen, lässt sich in jedem GoT oder sonstigem Serien-Forum nachlesen).
Und ich denke, damit bin ich nicht allein. Es wäre Win-Win für alle Beteiligten.

Natürlich ist es der großen Masse egal, solange "sie nix zu verbergen hat" bzw. nicht realisiert,
was ggf. ihr feinsäuberlich protokolliertes und aufgeschlüsseltes Konsumverhalten für Auswirkungen haben kann (Stichworte: fettiges Essen, Alkohol, Zigaretten -> Krankenkassen...)
Kennen wir ja schon.
Für einige hat es aber doch auch ein Umdenken im Thema Identitätsdiebstahl etc. ausgelöst, denke / hoffe ich.

Den Normaluser packt man natürlich nicht am "NSA-Gedanken" sondern beim Komfort, dem besseren Preis und dem "Wow, das ist ja Geil"-Effekt.
Diesen müssen aber die Merchants erstmal entsprechend anbieten.
Da braucht es Vorreiter.
Und sobald das in weiterem Ausmaß passiert, sollte langsam aber sicher "Dann kommt der Rest von ganz allein." in Kraft treten.

Klar ist es frustrierend, wenn man jemandem ein offensichtlich vorteilhaftes System/Produkt erklärt und dieser in der, zb. speziell in Österreich sehr beliebten "was der Bauer nicht kennt..."-Manier reagiert.
Das ist es, worauf ich mit der Vermarktung hinaus wollte. Es gibt einige gute Ansätze, aber auch hier bedarf es noch sehr viel Arbeit und möglicherweise auch Investitionen...

Wie gesagt, alleine der Games-Sektor könnte hier schon extreme Auswirkungen haben, wenn Anbieter mit großer Community wie Steam anfangen es aktiv zu anzubieten (=vermarkten).

Ein anderes wesentliches Standbein der Entwicklung sehe ich selbst aber in der klassischen "ich schicke Geld nachhause"-Infrastruktur.
Sprich dem disruptivem Part ggü. WesternUnion & Co.
Auch hier gilt es noch viel "educational work" zu tun, aber der Bedarf ist ohne Frage da.

Ov3R
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 470


View Profile
September 01, 2014, 04:29:32 PM
 #27166

Ich warte zb. nur darauf, das Netflix/Sky die aktuellen Blockbuster on-Demand anbieten.
Film auswählen -> € 3,99 (oder so) -> QR-Code zum zahlen via BTC erscheint am TV -> mit dem Handy den QR scannen und zahlen -> danke, Los gehts...
"Laufkundschaft", welche aktuell nicht bedient wird. Oder für € 4,- Umsatz alle 3 Wochen nicht die persönlichen CC-Daten hergeben will...

In den USA nennt Netflix 35,09 Millionen zahlende Kunden.
http://www.golem.de/news/filmstreaming-erste-preise-fuer-netflix-deutschland-sichtbar-1409-108947.html

"Laufkundschaft", welche aktuell nicht bedient wird. Genau das ist es was die vermeiden wollen ,sie wollen kunden binden
Ihr konzept scheint ohne BTC also schon wunderbar zu funktionieren .

Quote
Es vergeht zB. kaum ein Tag, an dem ich mir nicht denke: "Hier wäre es doch perfekt mit BTC bezahlen zu können! Warum haben die das noch nicht!?"

Geht mir genauso habe noch nie etwas mit BTC gekauft  wird sich vlt.  bald ändern

http://www.computerbase.de/2014-09/alienwares-neues-area-51-als-kapsel-fuer-haswell-e/  Grin

Dell ist da ein schritt weiter .

Interessant wäre noch zu wissen ob ich meine nächste reise 2015  über expedia.com mit btc  zahlen kann , da muss ich mich nochmal schlau machen .

Bei mir auf Arbeit werden schon seit Jahren nukeys benutzt .   kleine blaue plastikchips die zum stempeln und zum bezahlen in der Kantine genutzt werden .Ich hab mich mit denn IT´s zusammengeschlossen ob nich auch die nutzung von bitcoins über die nukeys möglich wäre .Sie kannten BTC ja, möglich wäre es auch aber sie sahen keinen Grund warum sie ein bis jetzt sehr gut funktionierendes system einfach ändern sollten .
Ich erinnere mich immer gerne an ein  Video in diesem Thread die Btc verteilung mit Ratten auf einer Insel  und der S-Kurve im vergleich Btc  mit facebook  vor ca. hmm 300-800 seiten vlt weiss Jemand welches ich meine,da stehen wir noch sehr weit unten an der S-Kurve und bevor die Popularität nicht stark zunimmt  und nicht mindestens in jeder Grosstadt ein BTC-ATM steht wid auch ein Netflix oder
eine Mittlegrosse Firma nicht auf BTC umschwenken .

To the bang bang boogie, say, up jump the boogie, To the rhythm of the boogie, the beat.
BlueBitAUT
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 122


View Profile
September 01, 2014, 05:14:00 PM
 #27167

Das Konzept von Contentanbietern ist aber leider veraltet, für viele, die sich lieber etwas als Laufkundschaft "wann immer sie können" anschauen möchten.
Ich zb. nehme keine Abos weil ich keinen Bock hab im Hinterkopf zu haben "oh ich muss noch xyz anschauen, bevor mein Abo abläuft..."
Also sehen die mich garnicht als zahlenden Kunden.

Ach, das ein oder andere Bier und einige Abendessen hab ich schon mit BTC bezahlt... aber auch an versch. Stellen gespendet.

@Nukeys: "never change a running system" ... in diesem Zusammenhang verstehe ich ihre IT. Würde ich auch nicht machen.

Ich setze meist dort an, wo Bitcoin sozusagen als "Add-On" Sinn machen würden und
"Du könntest der erste X-Laden in Y sein, was dir neue Kunden, Gratiswerbung...usw. bringt." platziert werden könnte.
 
Genau auf dieses Video spielte ich auch an.
Hab ich in den Favoriten Tongue
Bitcoin 101 - Why Bitcoin's Growth is Normal & The S-Curves You Could Never See
https://www.youtube.com/watch?v=qHUPPYzzZrI

ATMs sind auf jeden Fall ein guter Schritt, aber nicht zwingend nötig.
Im Prinzip könnte auch jedes Ladengeschäft, welches BTC akzeptiert auch BTC verkaufen/tauschen.

Umschwenken braucht niemand - wie gesagt, für mich ist es ein Add-On zu bestehenden, "klassischen" Zahlungsvarianten.

LordShanken
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 191


View Profile
September 01, 2014, 05:56:38 PM
 #27168

Der Vergleich mit Facebook hinkt gewaltig, denn Bitcoin hat keinen intrinsischen Wert. Facebook hat eine gigantische Codebasis, Firmengebäude, Serverfarmen, unzählige Mitarbeiter mit Know-How. Wenn ein Unternehmen sich vornimmt zu Facebook aufzuschließen, wie viel Geld muss derjenige in die Hand nehmen? Und vor allem - wie viel Zeit? Es würde Hunderte Millionen Euro kosten und Jahre dauern um etwas ähnlich aufzubauen.

Und bei Bitcoin? Wie viel Geld müsste ein Unternehmen in die Hand nehmen um Bitcoin zu kopieren? Das ist vergleichsweise lächerlich. Der Code kann 1:1 kopiert werden, die ganzen Miner sind dann eh kompatibel und die "Community", wie es immer so schön heißt, wird von heute auf morgen das sinkende Schiff verlassen, wenn irgendwo ein Schwergewicht einen neuen Coin ins Leben ruft. Das System wird irgendwann kopiert werden und die Leute ziehen weiter.

Das einzige, was Bitcoin auf ein neues ATH schicken würde, wäre die nächste Finanzkrise oder ein globaler Schuldenschnitt. Als Fluchtwährung kann Bitcoin dann durchaus herhalten. Aber als großflächiges Bezahlsystem sehe ich es derzeit nicht.




5cMXezpBtm
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 233


View Profile
September 01, 2014, 06:32:26 PM
 #27169

[...] Wie viel Geld müsste ein Unternehmen in die Hand nehmen um Bitcoin zu kopieren? Das ist vergleichsweise lächerlich. Der Code kann 1:1 kopiert werden, die ganzen Miner sind dann eh kompatibel und die "Community", wie es immer so schön heißt, wird von heute auf morgen das sinkende Schiff verlassen, wenn irgendwo ein Schwergewicht einen neuen Coin ins Leben ruft. [...]
Das Problem ist: Wer würde seine Werte (digitale Münzen) einem System anvertrauen, welches von einem schwergewichtigen Unternehmen finanziert und daher dominiert wird? Da weiß doch niemand, wie die Politik dieses Schwergewichtes ausfällt. Jedes Unternehmen verfolgt ja nur das Ziel der Gewinn-Maximierung. Nein, das ist der große Vorteil des Bitcoin: Es ist von der Community gesteuert, von der Bitcoin Foundation, die aus lauter professionellen Idealisiten besteht und da gibt es ganz klare transparente Vorgaben, welche Änderungen von den Entwicklern vorgenommen werden dürfen, nämlich gemäß transparenter, ausgiebig diskutierter und dokumentierter BIP (Bitcoin Improvement Proposals).

Dadurch ist es m.E. ausgeschlossen, dass ein kommerzielles System den Bitcoin ablösen könnte.

Und ein neues System aus der Community ist ebenso ausgeschlossen, weil das den langjährig aufgebauten Vertrauensvorsprung (und Vertrauen bzgl. technischer Verwundbarkeit kann nunmal nur durch lange Zeit, die ein offenes Protokoll der Welt ausgesetzt ist, erworben werden) und die etablierte Community von Bitcoin niemals aufholen kann, bevor Bitcoin ernsthafte Verbesserungen nicht selbst mittels BIP implementiert hätte. Auch die Politik / Finanzbehörden haben keine Lust, sich ständig mit neuen Crypto-Währungen auseinanderzusetzen. Diese Widerstände müssen von einem neuen Projekt auch erstmal gebrochen werden.

Gleichwohl ist die Möglichkeit aber natürlich (noch) nicht ganz ausgeschlossen.

Siehe auch hier:

https://en.bitcoin.it/wiki/FAQ#What_if_someone_creates_a_new_block_chain.2C_or_a_new_digital_currency_that_renders_Bitcoin_obsolete.3F

Was dort als Besipiel genannt wird, dass Myspace (beziehungsweise hierzulande ja auch StudiVZ - wer kennt das noch  Grin ) von Facebook verdrängt wurde, kann man m.E. nicht vergleichen. Klar, wenn Facebook besser ist als StudiVZ und alle coolen Leute dahin umziehen, warum soll ich nicht auch dahin wechseln, kostet mich nur ein paar Klicks (deswegen ist der Unternehmenswert von Facebook m.E. auch nicht wirklich real, die Basis sind nur die Nutzer, und die können ganz schnell weiterziehen).
Der Anspruch an eine Währung ist jedoch wesentlich höher. Hier will jeder Stabilität, Vertrauen und Singularität. Wenn die Grundfunktionalität langjährig stimmt, wird es sehr schwer, ein neues unbekanntes System zusätzlich zu etablieren- niemand wird seine Werte einem unbekannten System anvertrauen, nur weil es hipper ist. Und noch ein wichtiger Punkt: Die Nutzer von Bitcoin sind nicht nur Privatpersonen, sondern auch Firmen, die noch mehr an Stabilität und Vertrauen interessiert sind.
BlueBitAUT
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 122


View Profile
September 01, 2014, 06:35:24 PM
 #27170

Der Vergleich mit Facebook hinkt gewaltig, denn Bitcoin hat keinen intrinsischen Wert. Facebook hat eine gigantische Codebasis, Firmengebäude, Serverfarmen, unzählige Mitarbeiter mit Know-How. Wenn ein Unternehmen sich vornimmt zu Facebook aufzuschließen, wie viel Geld muss derjenige in die Hand nehmen? Und vor allem - wie viel Zeit? Es würde Hunderte Millionen Euro kosten und Jahre dauern um etwas ähnlich aufzubauen.

Und bei Bitcoin? Wie viel Geld müsste ein Unternehmen in die Hand nehmen um Bitcoin zu kopieren? Das ist vergleichsweise lächerlich. Der Code kann 1:1 kopiert werden, die ganzen Miner sind dann eh kompatibel und die "Community", wie es immer so schön heißt, wird von heute auf morgen das sinkende Schiff verlassen, wenn irgendwo ein Schwergewicht einen neuen Coin ins Leben ruft. Das System wird irgendwann kopiert werden und die Leute ziehen weiter.

Das einzige, was Bitcoin auf ein neues ATH schicken würde, wäre die nächste Finanzkrise oder ein globaler Schuldenschnitt. Als Fluchtwährung kann Bitcoin dann durchaus herhalten. Aber als großflächiges Bezahlsystem sehe ich es derzeit nicht.


Tut mir Leid, aber ich muss fragen: Haben Sie das Video angesehen?!
Ich vermute nicht, daher darf ich Ihnen das sehr empfehlen.

Es wird nicht der Wert der Firmen selbst, sondern sehr anschaulich der Netzwerk- bzw. Wachstumseffekt und die Entwicklung dieser Firmen als Vergleich herangezogen und somit zeigt, dass Bitcoins Entwicklung (theoretisch) "nichts außergewöhnliches" ist, abgesehen davon das der "IPO" von Anfang an für jedermann zugänglich war, nicht nur für "klassische Investoren".


"Economists are up in arms, claiming that bitcoin's 1000% annual growth is faster than anything they've ever seen. Because of that, they lash out, calling bitcoin volatile, a bubble, a pyramid scheme, etc. But don't worry, James D'Angelo puts on his VC glasses to compare the 4.5-year-old bitcoin to facebook, twitter, google at the same periods in their growth. The result is that Bitcoin's growth is as exponential, as volatile and as normal as any enormous tech giant. And just for fun we threw in a little bit about feral rats reproducing on a desert island."

.....

Wie gut die "1:1 Kopien",...oder auch Altcoins, laufen sehen wir ja Tongue
Und wieso sollte EIN Unternehmen das tun wollen bzw. worin soll da der Sinn liegen, wenn dadurch die Dezentralisierung futsch wäre!?
Wäre dann nix anderes als die Vielfliegermeilen, Starbucks-Points oder sonstiges auf die Firma bezogenes.

Wie soll denn Bitcoin, in Ihrem obigen Beispiel, auf die schnelle als Fluchtwährung herhalten wenn die Infrastruktur (Merchants) fehlen?
Geschweige denn davon, das die Masse (aktuell) nicht weiß was Bitcoins sind / wie man damit sicher umgeht / diese rasch bekommt!?

Das einzige, was mMn. Bitcoin umbringen könnte, wäre ein bis Dato unentdecktes, technisches Problem welches bspw.
simple Doublespends ermöglicht oder sonstwie die Integrität der Blockchain kompromitiert.




Ov3R
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 470


View Profile
September 01, 2014, 06:50:35 PM
 #27171

Der Vergleich mit Facebook hinkt gewaltig, denn Bitcoin hat keinen intrinsischen Wert. Facebook hat eine gigantische Codebasis, Firmengebäude, Serverfarmen, unzählige Mitarbeiter mit Know-How.

Tja ohne die Imensen Nutzerzahlen ist aber auch das nicht mehr sehr viel Wert.
Oder glaubst du ernsthaft das es Firmengebäude und Server farmen sind die denn Wert von FB ausmachen dann omg  Wink
Genau das ist es was in diesem Video veranschaulicht wird Wachstumseffekt und Entwicklung.
Ich Empfehle die das Video anzusehen bevor du solche komments loslässt   Roll Eyes  

To the bang bang boogie, say, up jump the boogie, To the rhythm of the boogie, the beat.
asor
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 686



View Profile
September 01, 2014, 07:13:03 PM
 #27172

Der Vergleich mit Facebook hinkt gewaltig, denn Bitcoin hat keinen intrinsischen Wert. Facebook hat eine gigantische Codebasis, Firmengebäude, Serverfarmen, unzählige Mitarbeiter mit Know-How.

Tja ohne die Imensen Nutzerzahlen ist aber auch das nicht mehr sehr viel Wert.
Oder glaubst du ernsthaft das es Firmengebäude und Server farmen sind die denn Wert von FB ausmachen dann omg  Wink
Genau das ist es was in diesem Video veranschaulicht wird Wachstumseffekt und Entwicklung.
Ich Empfehle die das Video anzusehen bevor du solche komments loslässt   Roll Eyes  

Genau das ist das Problem. Wir stehen eigentlich wieder dort, wo wir auch schon 2000 standen. An den Börsen werden Werte gehandelt, die im Prinzip gar nicht existieren. Trotzdem wird gekauft, gekauft und gekauft... bis irgendwann A schreit, dass B (vermutlich) kein Geld mehr hat. Das wichtigste Instrument weltweit ist nicht das Geld, sondern das Gerücht. Im Finanzsektor ist es besonders stark ausgeprägt, denn Kursverläufe werden durch Gerüchte extrem beeinflusst (siehe Krise in der Ukraine). Nicht umsonst hat BlackRock mit Aladdin ein (nennen wir es) "Instrument" mit dem sich die Auswirkungen eines Ereignisses "berechnen" (mehr oder weniger) lassen.

Das Problem, dass jeder seinen eigenen Vorteil sucht. Die einen mehr, die anderen weniger. Es liegt in der Natur des Menschen und das Problem kann auch der Bitcoin nicht lösen.
5cMXezpBtm
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 233


View Profile
September 01, 2014, 07:41:51 PM
 #27173

BTW Ich wunder mich immer ein wenig, wieso Bitcoin-Fundamental-Skeptiker hier im Forum angemeldet sind/bleiben und posten und nicht längst alle Coins verkauft haben (die sie vielleicht besitzt haben) und sich anderem widmen.
Wolke
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 924


View Profile
September 01, 2014, 08:09:26 PM
 #27174

BTW Ich wunder mich immer ein wenig, wieso Bitcoin-Fundamental-Skeptiker hier im Forum angemeldet sind/bleiben und posten und nicht längst alle Coins verkauft haben (die sie vielleicht besitzt haben) und sich anderem widmen.
+1
+1
+1
+1
+1
+...
...

asor
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 686



View Profile
September 01, 2014, 08:11:13 PM
 #27175

BTW Ich wunder mich immer ein wenig, wieso Bitcoin-Fundamental-Skeptiker hier im Forum angemeldet sind/bleiben und posten und nicht längst alle Coins verkauft haben (die sie vielleicht besitzt haben) und sich anderem widmen.

Ich bin zwar kein Skeptiker (im Gegenteil). Da ich mich aber selbst auch mit kryptographischen Algorithmen und verteilten Hashtabellen (DHT) beschäftige, ist der Bitcoin für mich auch aus technologischer Sicht sehr interessant. So gesehen kann ich für meinen Teil bei diesem "Experiment" nur gewinnen Smiley

Ich denke, dass es hier noch einige andere gibt, die sich auch mit solchen Dingen beschäftigen, dem BTC-Konzept aber skeptischer gegenüberstehen.
MannOhneHut
Member
**
Offline Offline

Activity: 108


View Profile
September 01, 2014, 08:18:39 PM
 #27176

BTW Ich wunder mich immer ein wenig, wieso Bitcoin-Fundamental-Skeptiker hier im Forum angemeldet sind/bleiben und posten und nicht längst alle Coins verkauft haben (die sie vielleicht besitzt haben) und sich anderem widmen.

Solange berechtigte Kritik oder Ansichten geäußert werden, sollte man froh darüber sein. Oder wollen wir hier alles nur schön reden ?

Don't Panik !
paul2000
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 743


View Profile
September 01, 2014, 08:37:13 PM
 #27177

Wow, über 20 Beiträge hier an einem Tag, Transaktionen auf 9 Monatshoch

https://blockchain.info/de/charts/n-transactions-excluding-popular?showDataPoints=true&timespan=&daysAverageString=7&scale=1&address=

und eine Netzwerk-speed, die explodiert, da kann man nicht meckern!
http://bitcoin.sipa.be/speed.png

p.s. Ja und der Preis, das wird schon...
OhShei8e
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1078



View Profile
September 01, 2014, 09:26:50 PM
 #27178

War klar  Wink für jeden der die Käufe/Verkäufe gesehen hat. Hatte irgendwie einen hypnotisierenden Effekt da zuzuschauen  Grin Der User wird sich freuen wenn er ausgeschlafen hat und sieht, dass sein Bot den ganzen Schotter verbraten hat  Grin Bei btc-e knallen heute bestimmt die Sektkorken, aber vielleicht sind sie ja gnädig und erstatten ihm einen Teil der eingenommenen Gebühren, als Treuebonus oder so.

Nette Möglichkeit, um das Geld zu waschen. Wer ernsthaft glaubt, dass sowas keine Absicht ist, ist IMHO naiv. Ist mir aber auch egal. Verschwende keine Zeit mehr damit diese Börsen zu beobachten. Wer da immer noch tradet, dem ist sowieso nicht mehr zu helfen.

Du hattest alle, wirklich alle deine Coins auf Gox gebunkert, richtig? War dir ne Paperwallet zu aufwendig? Wenn ich mir dein Registrierungsdatum anschaue, hättest du heute sicher locker von deinen Coins leben können.
Nur anderen die Schuld geben ist sicher nicht die beste Möglichkeit mit solch einem Verlust fertig zu werden Wink

Ich habe es hier nochmal erklärt. Hat für mich irgendwie keinen Sinn es auf Deutsch zu schreiben:

https://bitcointalk.org/index.php?topic=179586.msg8629688#msg8629688

OhShei8e
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1078



View Profile
September 01, 2014, 09:38:49 PM
 #27179

OhShei8e such dir Hilfe.

Tja, da wird es dann aber wohl sehr dünn, bei er Hilfe die ich bräuchte. Es bedurfte eines Psychologen mit viel Bitcoin Erfahrung. Wo findet man solche Leute heutzutage noch?

Du wirkst nur noch wie ein Schatten deiner selbst. Was wurde aus dem skeptischen Bitcoin-Enthusiasten ?

Bitcoin hat bei mir nach wie vor einen großen Stein im Brett. Das Brett trage ich dabei aber weiterhin vor dem Kopf, wenn es recht ist.   Tongue

Das war definitiv nur ein schiefgelaufener Bot , da kann ich euch beruhigen. Nein , nicht meiner.

Ich habe es nicht analysiert und habe jetzt weder Zeit noch Lust dazu. Daher lassen wir das einfach mal so stehen. Ich gebe allerdings zu bedenken, dass, nur weil ich paranoid bin, meine Einschätzungen nicht falsch sein müssen.

LordShanken
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 191


View Profile
September 01, 2014, 11:20:23 PM
 #27180


Tut mir Leid, aber ich muss fragen: Haben Sie das Video angesehen?!
Ich vermute nicht, daher darf ich Ihnen das sehr empfehlen.

Es wird nicht der Wert der Firmen selbst, sondern sehr anschaulich der Netzwerk- bzw. Wachstumseffekt und die Entwicklung dieser Firmen als Vergleich herangezogen und somit zeigt, dass Bitcoins Entwicklung (theoretisch) "nichts außergewöhnliches" ist, abgesehen davon das der "IPO" von Anfang an für jedermann zugänglich war, nicht nur für "klassische Investoren".

Ich habe es angesehen. Ich sage ja auch nicht, dass die Preisentwicklung außergewöhnlich ist. Es geht doch hier primär um die Frage, ob Bitcoin seinen Zenit überschritten hat. Und ich glaube eben, dass es so ist.

Wie gut die "1:1 Kopien",...oder auch Altcoins, laufen sehen wir ja Tongue
Und wieso sollte EIN Unternehmen das tun wollen bzw. worin soll da der Sinn liegen, wenn dadurch die Dezentralisierung futsch wäre!?
Wäre dann nix anderes als die Vielfliegermeilen, Starbucks-Points oder sonstiges auf die Firma bezogenes.

Die meisten 1:1-Kopien sind nur ins Leben gerufen worden um das ganz schnelle Geld zu machen. Echte Evolution gab es nicht. Ein Unternehmen
kann den Coin doch ebenfalls der Community überlassen. Es muss keine zentrale Sache sein. Aber wenn ich als Unternehmen irgendetwas rund
um Bitcoin entwickle, seien es spezielle Bezahl-Handys, Terminals zum Geldwechseln, oder etwas ähnliches, dann mache ich damit in erster Linie
andere reich und nicht mich selbst. Der Schritt dann einfach einen eigenen Coin zu starten ist sehr klein.

Wie soll denn Bitcoin, in Ihrem obigen Beispiel, auf die schnelle als Fluchtwährung herhalten wenn die Infrastruktur (Merchants) fehlen?
Geschweige denn davon, das die Masse (aktuell) nicht weiß was Bitcoins sind / wie man damit sicher umgeht / diese rasch bekommt!?

Hat bei Zypern doch gut funktioniert, oder? :-)

Das einzige, was mMn. Bitcoin umbringen könnte, wäre ein bis Dato unentdecktes, technisches Problem welches bspw.
simple Doublespends ermöglicht oder sonstwie die Integrität der Blockchain kompromitiert.

Möglich, aber unwahrscheinlich. Danach wurde bestimmt schon gesucht. Die kriminelle Energie, die darauf verwendet
wird anderen ihre Coins zu klauen, ist recht groß. Man sieht es ja wie gern Börsen ausgeraubt werden... Das wird
auch so weitergehen. Der Jackpot ist halt ziemlich groß...
Pages: « 1 ... 1309 1310 1311 1312 1313 1314 1315 1316 1317 1318 1319 1320 1321 1322 1323 1324 1325 1326 1327 1328 1329 1330 1331 1332 1333 1334 1335 1336 1337 1338 1339 1340 1341 1342 1343 1344 1345 1346 1347 1348 1349 1350 1351 1352 1353 1354 1355 1356 1357 1358 [1359] 1360 1361 1362 1363 1364 1365 1366 1367 1368 1369 1370 1371 1372 1373 1374 1375 1376 1377 1378 1379 1380 1381 1382 1383 1384 1385 1386 1387 1388 1389 1390 1391 1392 1393 1394 1395 1396 1397 1398 1399 1400 1401 1402 1403 1404 1405 1406 1407 1408 1409 ... 2491 »
  Print  
 
Jump to:  

Sponsored by , a Bitcoin-accepting VPN.
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Valid XHTML 1.0! Valid CSS!