Bitcoin Forum
December 08, 2016, 02:37:02 AM *
News: To be able to use the next phase of the beta forum software, please ensure that your email address is correct/functional.
 
   Home   Help Search Donate Login Register  
Pages: « 1 ... 1359 1360 1361 1362 1363 1364 1365 1366 1367 1368 1369 1370 1371 1372 1373 1374 1375 1376 1377 1378 1379 1380 1381 1382 1383 1384 1385 1386 1387 1388 1389 1390 1391 1392 1393 1394 1395 1396 1397 1398 1399 1400 1401 1402 1403 1404 1405 1406 1407 1408 [1409] 1410 1411 1412 1413 1414 1415 1416 1417 1418 1419 1420 1421 1422 1423 1424 1425 1426 1427 1428 1429 1430 1431 1432 1433 1434 1435 1436 1437 1438 1439 1440 1441 1442 1443 1444 1445 1446 1447 1448 1449 1450 1451 1452 1453 1454 1455 1456 1457 1458 1459 ... 2496 »
  Print  
Author Topic: Der Aktuelle Kursverlauf  (Read 3524933 times)
weglaufbürger
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 351


guckguck...hallöle


View Profile
October 08, 2014, 12:55:54 PM
 #28161

Genau, sparen wir uns in Europa lieber tot.......  Diese Politik hauptsache keine neuen Schulden ist doch schwachsinnig.....

Du willst weitere Neuverschuldung? Dann sag uns doch bitte, ob du die auch bereit bist zu bezahlen, z.B. durch eine Erhöhung der Mehrwertsteuer auf 30%.......oder willst du mir sagen, daß unsere Kinder deine Schulden abtragen dürfen ?


Zwei Monologe, die sich gegenseitig immer und immer wieder unterbrechen, nennt man Diskussion.
1481164622
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1481164622

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1481164622
Reply with quote  #2

1481164622
Report to moderator
1481164622
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1481164622

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1481164622
Reply with quote  #2

1481164622
Report to moderator
Advertised sites are not endorsed by the Bitcoin Forum. They may be unsafe, untrustworthy, or illegal in your jurisdiction. Advertise here.
600watt
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1316


View Profile
October 08, 2014, 01:02:17 PM
 #28162

Genau, sparen wir uns in Europa lieber tot.......  Diese Politik hauptsache keine neuen Schulden ist doch schwachsinnig.....

Du willst weitere Neuverschuldung? Dann sag uns doch bitte, ob du die auch bereit bist zu bezahlen, z.B. durch eine Erhöhung der Mehrwertsteuer auf 30%.......oder willst du mir sagen, daß unsere Kinder deine Schulden abtragen dürfen ?




sry für offtopic, aber...


solange private banken sich bei der ezb geld für weniger zinsen leihen können als ganze staaten/volkswirtschaften, solange ist das keine schuldenkrise sondern eine gewollte umverteilung von vermögen richtung eliten.
Rene76
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 153


1EdEDJvvaQkAQ75JHfghNrHgUJ1DMF1yGQ


View Profile
October 08, 2014, 01:21:35 PM
 #28163

Genau, sparen wir uns in Europa lieber tot.......  Diese Politik hauptsache keine neuen Schulden ist doch schwachsinnig.....

Du willst weitere Neuverschuldung? Dann sag uns doch bitte, ob du die auch bereit bist zu bezahlen, z.B. durch eine Erhöhung der Mehrwertsteuer auf 30%.......oder willst du mir sagen, daß unsere Kinder deine Schulden abtragen dürfen ?




sry für offtopic, aber...


solange private banken sich bei der ezb geld für weniger zinsen leihen können als ganze staaten/volkswirtschaften, solange ist das keine schuldenkrise sondern eine gewollte umverteilung von vermögen richtung eliten.
Neuverschuldung wird es immer geben und das ist auch so gewollt. Unser Bankensystem oder Monetäre Gesellschaft ist auf schulden auf gebaut. Jeder Eurocent den wir in unseren Taschen tragen sind die schulden eines anderen. Wir alle sind im Grunde alle Sklaven der Banken. Würde heute jeder (einschließlich Staat) seine schulden begleichen was natürlich unmöglich ist wäre kein Geld mehr im Umlauf!!!
kneim
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1498


View Profile
October 08, 2014, 01:28:21 PM
 #28164

und immer daran denken: die andere seite der schuldenkrise ist die vermögenskrise. es gab noch nie so viele schulden ? stimmt, aber es gab auch noch nie solche vermögen. die beiden seiten sind miteinander verbunden. man kann nicht die schuldenkrise lösen ohne an die vermögen zu gehen.

Sehr richtig. Ein einfaches Ziel für eine rechtschaffene Politik könnte sein, für den Gini-Koeffizienten einen Sollwert vorzugeben. Ist er zu hoch, dann muss umverteilt werden. Dazu müsste man sämtliche auch in Steueroasen gehaltene Vermögen der Superreichen einbeziehen. Wer diese dem Finanzamt nicht meldet, ist Steuerbetrüger. Schon ginge es wieder bergauf (mit ein paar Bankenpleiten als Kollateralschäden, aber was solls).

weglaufbürger
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 351


guckguck...hallöle


View Profile
October 08, 2014, 01:58:44 PM
 #28165

solange private banken sich bei der ezb geld für weniger zinsen leihen können als ganze staaten/volkswirtschaften, solange ist das keine schuldenkrise sondern eine gewollte umverteilung von vermögen richtung eliten.

+1
Private Banken leihen sich Geld bei der EZB, verleihen das an "Eliten", die sich dafür Häuser, Bodenschätze, Grundstücke, Aktien, Boni etc. kaufen. Irgend wann übersteigt dann aber im Porofolio der Bank der Anteil der faulen Kredite. Die Bank ist pleite, hat sich verzockt und wird dem Steuerzahler zwecks Tilgung der Bankschulden übergeben. Im Ergebniss ist der Bürger total verschuldet, was man wohl mit "Umverteilung" umschreibt, denn die Eliten haben das Haus und der Bürger die Schulden.

.... private banken...
Gibt`s die überhaupt? Im laufe ihres Lebenszyklus, der durchaus auch über mehrere Generationen gehen kann, landen Banken letztendlich doch immer als Sanierungsbank (Badbank) in der Bilanz des Steuerzahlers? Oder gabs`s wirklich mal ne Bankpleite zu Lasten der Bankaktionäre ? Ist da jemals etwa ein Aktionär zur Nachzahlung verurteilt worden?

..... Gini-Koeffizienten.....
Danke kneim, den Begriff kannte ich noch nicht. Leider (oder gewollt) gibt`s im Wikipedia nur Zahlen aus 2009, basierend also auf Zahlen vor der Eurokrise / Bankenkrise / Landesbankenkrise / Bundeshaushaltskrise / Landeshaushaltkrise, Kommunale Krisen etc.

Edith:
Ich zitiere mal aus Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Krise):

"Dass es sich hierbei um einen Wendepunkt handelt, kann jedoch oft erst konstatiert werden, nachdem die Krise abgewendet oder beendet wurde.[4] Nimmt die Entwicklung einen dauerhaft negativen Verlauf, so spricht man von einer Katastrophe (wörtlich in etwa „Niedergang“)."

Die Eurokrise begann 2008 und da 2014 fast vorbei ist, befinden wir uns nunmehr seit 7 Jahren!!! in einer "Krise". Wenn wir uns nicht weiterhin gegenseitig belügen wollen, dann sollten wir mal so langsam damit anfangen, von einer Eurokatastophe / Bankenkatastrophe etc. zu reden.

Zwei Monologe, die sich gegenseitig immer und immer wieder unterbrechen, nennt man Diskussion.
Toolhead
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 167


View Profile
October 08, 2014, 03:00:07 PM
 #28166

Für kurzweilige Präsentationen wirtschaftlicher Themen kann ich Herrn Horst Lüning und seinen Unterblog empfehlen:

https://youtube.com/watch?v=yVwlb0SuWa0 (Gini-Index)

Herr Lüning betreibt auch den größten Onlineversandhandel Deutschlands für Whisky.
kneim
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1498


View Profile
October 08, 2014, 03:04:22 PM
 #28167

@weglaufbürger
Ich bezeichne das schon lange als einen ökonomischen Krieg, wegen seiner enormen Zerstörungskraft. Habe ich den nachdenkseiten entnommen.

ghandi
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 395


View Profile
October 08, 2014, 04:10:18 PM
 #28168

$350 bei Stamp! *tröööt* *konfettiwerf* Grin
ionication
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 151


View Profile
October 08, 2014, 04:30:07 PM
 #28169

$350 bei Stamp! *tröööt* *konfettiwerf* Grin

Ich tippe auf Fehlausbruch, bei den Chinesen sieht das wesentlich unspektakulärer aus.
Waldschrat2
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 152



View Profile
October 08, 2014, 05:06:49 PM
 #28170


Zitat aus dem Artikel:

"Die IWF-Volkswirte empfehlen der Bundesrepublik öffentliche Investitionen in Infrastruktur, vor allem für die Instandhaltung und Modernisierung. Deutschland habe seinen Staatshaushalt saniert und könne sich solche Ausgaben leisten, ohne Defizitvorschriften des Stabilitätspakts zu verletzen."

Was für ein Schwachsinn! Die Fifis lagern doch mittlerweile alles in Schattenhaushalten, Badbanks, PPP- u. Crossborderleasing ab, um dann nacher zu behaupten, ihr Staatshaushalt sei saniert. Primitive Volksmanipulation durch die Telekom mit dem Ziel, uns noch höher zu Verschulden. 2015 werden Bund (ca. 50 Milliarden) und Länder + Gemeinden ((ca. 50 Milliarden)) gesamt über 100 Milliarden an jährlichen Zinsdienst zahlen müssen und der IWF empfiehlt, das noch zu erhöhen.

Aber warum?

...... nur wenn Geld fliest, kann man zulangen !



Genau, sparen wir uns in Europa lieber tot. Lassen alles verkommen. Wir leben schon seit etwa 10 Jahren auf kosten der Zukunft bezüglich der Infrastruktur, sprich der Verschleiß ist höher als wir wieder nachbauen. Diese Politik hauptsache keine neuen Schulden ist doch schwachsinnig, dadurch wird es den Leuten sicherlich nicht besser gehen in der Zukunft und nur darum geht es doch letzendlich.



Dringender Lesetipp:

https://mises.org/books/economics_in_one_lesson_hazlitt.pdf (Englisch; for free)

http://www.m-vg.de/finanzbuchverlag/shop/article/3253-die-24-wichtigsten-regeln-der-wirtschaft/  (Deutsch; 24,95€)

VBTC plus - Maximize your Bitcoin profits - Trade Bitcoin in a rising or falling market!

Mua / bán Bitcoin ở Việt Nam: www.bitcoinvietnam.com.vn  // www.vbtc.vn
Ov3R
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 470


View Profile
October 08, 2014, 06:41:34 PM
 #28171

http://www.cftc.gov/PressRoom/PressReleases/pr7010-14

Bin gespannt was da morgen bei rumkommt könnte nicht ganz unwichtig für denn Btc sein .

Zur erläuterung was ein NDF ist musste es erst selbst googeln
http://help.sap.com/erp2005_ehp_06/helpdata/de/3f/74f410a11d4972b362fac39c37d09e/content.htm

To the bang bang boogie, say, up jump the boogie, To the rhythm of the boogie, the beat.
Zottelfritz
Member
**
Offline Offline

Activity: 112


View Profile
October 08, 2014, 06:46:46 PM
 #28172

und immer daran denken: die andere seite der schuldenkrise ist die vermögenskrise. es gab noch nie so viele schulden ? stimmt, aber es gab auch noch nie solche vermögen. die beiden seiten sind miteinander verbunden. man kann nicht die schuldenkrise lösen ohne an die vermögen zu gehen.

Sehr richtig. Ein einfaches Ziel für eine rechtschaffene Politik könnte sein, für den Gini-Koeffizienten einen Sollwert vorzugeben. Ist er zu hoch, dann muss umverteilt werden. Dazu müsste man sämtliche auch in Steueroasen gehaltene Vermögen der Superreichen einbeziehen. Wer diese dem Finanzamt nicht meldet, ist Steuerbetrüger. Schon ginge es wieder bergauf (mit ein paar Bankenpleiten als Kollateralschäden, aber was solls).

Nur dummerweise gibts dann keine Häuser mehr und teure Autos und Fabriken, die man zwangsenteignen könnte, weil in solch einer Gesellschaft niemand mehr ein Haus kaufen wird oder in eine Firma investiert. Gibt es niemanden mehr der Häuser kauft gibts auch niemanden mehr der sie baut (eigentlich selbsterklärend). Natürlich könnte der Staat alles produzieren, wie in der DDR, aber auch der Staat braucht Arbeiter, Geld und Ressourcen. Warum soll irgendwer arbeiten gehen wenn der Gini-Koeffizient alles regelt?

Und überhaupt: Was soll Umverteilung bringen? Wenn du alles Geld dieser Welt nimmst und es exakt gleich zwischen allen Menschen aufteilst, schon nach 1Std. würde es wieder Menschen geben die bettelarm sind oder hochverschuldet und Menschen die steinreich sind.
kneim
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1498


View Profile
October 08, 2014, 06:56:54 PM
 #28173

und immer daran denken: die andere seite der schuldenkrise ist die vermögenskrise. es gab noch nie so viele schulden ? stimmt, aber es gab auch noch nie solche vermögen. die beiden seiten sind miteinander verbunden. man kann nicht die schuldenkrise lösen ohne an die vermögen zu gehen.

Sehr richtig. Ein einfaches Ziel für eine rechtschaffene Politik könnte sein, für den Gini-Koeffizienten einen Sollwert vorzugeben. Ist er zu hoch, dann muss umverteilt werden. Dazu müsste man sämtliche auch in Steueroasen gehaltene Vermögen der Superreichen einbeziehen. Wer diese dem Finanzamt nicht meldet, ist Steuerbetrüger. Schon ginge es wieder bergauf (mit ein paar Bankenpleiten als Kollateralschäden, aber was solls).

Nur dummerweise gibts dann keine Häuser mehr und teure Autos und Fabriken, die man zwangsenteignen könnte, weil in solch einer Gesellschaft niemand mehr ein Haus kaufen wird oder in eine Firma investiert. Gibt es niemanden mehr der Häuser kauft gibts auch niemanden mehr der sie baut (eigentlich selbsterklärend). Natürlich könnte der Staat alles produzieren, wie in der DDR, aber auch der Staat braucht Arbeiter, Geld und Ressourcen. Warum soll irgendwer arbeiten gehen wenn der Gini-Koeffizient alles regelt?

Und überhaupt: Was soll Umverteilung bringen? Wenn du alles Geld dieser Welt nimmst und es exakt gleich zwischen allen Menschen aufteilst, schon nach 1Std. würde es wieder Menschen geben die bettelarm sind oder hochverschuldet und Menschen die steinreich sind.

Keine Panik, wir reden aneinander vorbei. Ich bin kein Kommunist, sondern Sozialist. Arbeit muss sich wieder lohnen, wie es die FDP ausgedrückt hat, aber nicht umgesetzt hat (und dafür zu recht abgestraft wurde).

Zottelfritz
Member
**
Offline Offline

Activity: 112


View Profile
October 08, 2014, 07:04:13 PM
 #28174

und immer daran denken: die andere seite der schuldenkrise ist die vermögenskrise. es gab noch nie so viele schulden ? stimmt, aber es gab auch noch nie solche vermögen. die beiden seiten sind miteinander verbunden. man kann nicht die schuldenkrise lösen ohne an die vermögen zu gehen.

Sehr richtig. Ein einfaches Ziel für eine rechtschaffene Politik könnte sein, für den Gini-Koeffizienten einen Sollwert vorzugeben. Ist er zu hoch, dann muss umverteilt werden. Dazu müsste man sämtliche auch in Steueroasen gehaltene Vermögen der Superreichen einbeziehen. Wer diese dem Finanzamt nicht meldet, ist Steuerbetrüger. Schon ginge es wieder bergauf (mit ein paar Bankenpleiten als Kollateralschäden, aber was solls).

Nur dummerweise gibts dann keine Häuser mehr und teure Autos und Fabriken, die man zwangsenteignen könnte, weil in solch einer Gesellschaft niemand mehr ein Haus kaufen wird oder in eine Firma investiert. Gibt es niemanden mehr der Häuser kauft gibts auch niemanden mehr der sie baut (eigentlich selbsterklärend). Natürlich könnte der Staat alles produzieren, wie in der DDR, aber auch der Staat braucht Arbeiter, Geld und Ressourcen. Warum soll irgendwer arbeiten gehen wenn der Gini-Koeffizient alles regelt?

Und überhaupt: Was soll Umverteilung bringen? Wenn du alles Geld dieser Welt nimmst und es exakt gleich zwischen allen Menschen aufteilst, schon nach 1Std. würde es wieder Menschen geben die bettelarm sind oder hochverschuldet und Menschen die steinreich sind.

Keine Panik, wir reden aneinander vorbei. Ich bin kein Kommunist, sondern Sozialist. Arbeit muss sich wieder lohnen, wie es die FDP ausgedrückt hat, aber nicht umgesetzt hat (und dafür zu recht abgestraft wurde).

Wir reden ganz sicher nicht aneinander vorbei Wink Die Sozialisten hatten 40 Jahre Zeit um ihre Träumereien umzusetzten.
kneim
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1498


View Profile
October 08, 2014, 07:08:02 PM
 #28175

Komm von deinem hohen Ross herunter. Was wir hier machen, bringt keinen Wohlstand (außer vielleicht für uns selbst).

ulrich909
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1156



View Profile
October 08, 2014, 07:12:56 PM
 #28176

Komm von deinem hohen Ross herunter. Was wir hier machen, bringt keinen Wohlstand (außer vielleicht für uns selbst).
Und mit dem erreichten Wohlstand kann man etwas verändern, wenn man will.

Es gibt keine schlechten Kurse. Es gibt nur gute Kurse zum Kaufen und gute Kurse zum Verkaufen.
Geldverdienen mit dem PC http://paid4systeme.de
NXT verdienen mit der Ebesuchersurfbar http://www.NXTcoin.de/?xrid=9
asor
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 686



View Profile
October 08, 2014, 07:16:43 PM
 #28177

und immer daran denken: die andere seite der schuldenkrise ist die vermögenskrise. es gab noch nie so viele schulden ? stimmt, aber es gab auch noch nie solche vermögen. die beiden seiten sind miteinander verbunden. man kann nicht die schuldenkrise lösen ohne an die vermögen zu gehen.

Sehr richtig. Ein einfaches Ziel für eine rechtschaffene Politik könnte sein, für den Gini-Koeffizienten einen Sollwert vorzugeben. Ist er zu hoch, dann muss umverteilt werden. Dazu müsste man sämtliche auch in Steueroasen gehaltene Vermögen der Superreichen einbeziehen. Wer diese dem Finanzamt nicht meldet, ist Steuerbetrüger. Schon ginge es wieder bergauf (mit ein paar Bankenpleiten als Kollateralschäden, aber was solls).

Nur dummerweise gibts dann keine Häuser mehr und teure Autos und Fabriken, die man zwangsenteignen könnte, weil in solch einer Gesellschaft niemand mehr ein Haus kaufen wird oder in eine Firma investiert. Gibt es niemanden mehr der Häuser kauft gibts auch niemanden mehr der sie baut (eigentlich selbsterklärend). Natürlich könnte der Staat alles produzieren, wie in der DDR, aber auch der Staat braucht Arbeiter, Geld und Ressourcen. Warum soll irgendwer arbeiten gehen wenn der Gini-Koeffizient alles regelt?

Und überhaupt: Was soll Umverteilung bringen? Wenn du alles Geld dieser Welt nimmst und es exakt gleich zwischen allen Menschen aufteilst, schon nach 1Std. würde es wieder Menschen geben die bettelarm sind oder hochverschuldet und Menschen die steinreich sind.

Keine Panik, wir reden aneinander vorbei. Ich bin kein Kommunist, sondern Sozialist. Arbeit muss sich wieder lohnen, wie es die FDP ausgedrückt hat, aber nicht umgesetzt hat (und dafür zu recht abgestraft wurde).

Wir reden ganz sicher nicht aneinander vorbei Wink Die Sozialisten hatten 40 Jahre Zeit um ihre Träumereien umzusetzten.

Dazu fällt mir nur sinngemäß die Aussage von Michael Ruppert in Collapse ein: Sozialismus als auch Kapitalismus sind politische Ideologien, die beide unendliches Wachstum voraussetzen. Unendliches Wachstum gibt es aber nicht.

Was auch recht interessant ist, ist die Doku von Foster Gamble: http://www.youtube.com/watch?v=6T5gUg74_fs
Die Doku fängt etwas - in meinen Augen - überspitzt an. Ich würde jetzt nicht soweit gehen, dass sich durch einen Torus ein perfektes System realisieren lässt bzw. das als Grundlage für ein anderes/neues System nehmen. Interessant finde ich aber die Zusammenhänge zwischen den ganzen Firmen und die Tatsache, dass mit Foster Gamble ein Erbe des Procter & Gamble-Imperiums für die Doku verantwortlich ist.

Komm von deinem hohen Ross herunter. Was wir hier machen, bringt keinen Wohlstand (außer vielleicht für uns selbst).
Und mit dem erreichten Wohlstand kann man etwas verändern, wenn man will.

Das stimmt... aber wer macht das schon? Otto-Normalverbraucher sagt das immer, aber

1. muss er erstmal aus finanzieller Sicht erstmal die Möglichkeit bekommen
2. Sich dann nicht zu sehr um sein eigenes Wohl, sondern auch das Wohl der anderen kümmern -> Wer macht das heute schon? Klar kann man jetzt sagen "Ich", aber mit dem Wohlstand wächst bei vielen auch das Alphatier, dass seine Stellung verteidigen möchte.

Edit:\\ Was mich doch sehr wundert... vor einigen Jahren haben Bill Gates und einige andere, sehr gut betuchte Leute ihr halbes Vermögen gespendet bzw. spenden werden(http://www.welt.de/politik/ausland/article109328504/Fast-100-Milliardaere-spenden-ihr-halbes-Vermoegen.html). Wo ist das hingegangen? Sieht man irgendwas davon? Bill Gates hat ja auch schon öfters für Afrika gespendet. Hat sich da seither irgendwas geändert oder verbessert? Im Gegenteil... es gibt nach wie vor Bürgerkriege, Hungersnöte, kein Wasser, nur rudimentäre Krankenpflege etc... Das klingt jetzt vielleicht auch etwas selbst eingenommen von mir, was ich damit aber sagen möchte: Selbst wenn man sich zum Spenden durchringen kann oder mit seinem Vermögen etwas verbessern/verändern möchte, dann ist das vielleicht eine Zutat. Eine andere Frage sind die Umstände, in denen sich die Empfänger befinden... können sie mit der Spende oder Verbesserung überhaupt irgendwas anfangen?
Zottelfritz
Member
**
Offline Offline

Activity: 112


View Profile
October 08, 2014, 07:17:53 PM
 #28178

Komm von deinem hohen Ross herunter. Was wir hier machen, bringt keinen Wohlstand (außer vielleicht für uns selbst).

Hohes Ross? Ich dachte du bist Robin Hood   Cheesy
kneim
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1498


View Profile
October 08, 2014, 07:23:44 PM
 #28179

2. Sich dann nicht zu sehr um sein eigenes Wohl, sondern auch das Wohl der anderen kümmern -> Wer macht das heute schon? Klar kann man jetzt sagen "Ich", aber mit dem Wohlstand wächst bei vielen auch das Alphatier, dass seine Stellung verteidigen möchte.

Die neoliberale Ideologie erlaubt uns genau das, nur an uns selbst zu denken. Aber es wird uns noch leid tun, denn es funktioniert nicht auf Dauer.

klaus
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1652



View Profile
October 08, 2014, 07:24:06 PM
 #28180



Geld verdirbt nicht den Charakter sondern bringt ihn zum Vorschein

bitmessage:BM-2D9c1oAbkVo96zDhTZ2jV6RXzQ9VG3A6f1​
threema:HXUAMT96
Pages: « 1 ... 1359 1360 1361 1362 1363 1364 1365 1366 1367 1368 1369 1370 1371 1372 1373 1374 1375 1376 1377 1378 1379 1380 1381 1382 1383 1384 1385 1386 1387 1388 1389 1390 1391 1392 1393 1394 1395 1396 1397 1398 1399 1400 1401 1402 1403 1404 1405 1406 1407 1408 [1409] 1410 1411 1412 1413 1414 1415 1416 1417 1418 1419 1420 1421 1422 1423 1424 1425 1426 1427 1428 1429 1430 1431 1432 1433 1434 1435 1436 1437 1438 1439 1440 1441 1442 1443 1444 1445 1446 1447 1448 1449 1450 1451 1452 1453 1454 1455 1456 1457 1458 1459 ... 2496 »
  Print  
 
Jump to:  

Sponsored by , a Bitcoin-accepting VPN.
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Valid XHTML 1.0! Valid CSS!