Bitcoin Forum
December 10, 2016, 10:47:50 PM *
News: To be able to use the next phase of the beta forum software, please ensure that your email address is correct/functional.
 
   Home   Help Search Donate Login Register  
Pages: « 1 ... 1333 1334 1335 1336 1337 1338 1339 1340 1341 1342 1343 1344 1345 1346 1347 1348 1349 1350 1351 1352 1353 1354 1355 1356 1357 1358 1359 1360 1361 1362 1363 1364 1365 1366 1367 1368 1369 1370 1371 1372 1373 1374 1375 1376 1377 1378 1379 1380 1381 1382 [1383] 1384 1385 1386 1387 1388 1389 1390 1391 1392 1393 1394 1395 1396 1397 1398 1399 1400 1401 1402 1403 1404 1405 1406 1407 1408 1409 1410 1411 1412 1413 1414 1415 1416 1417 1418 1419 1420 1421 1422 1423 1424 1425 1426 1427 1428 1429 1430 1431 1432 1433 ... 2501 »
  Print  
Author Topic: Der Aktuelle Kursverlauf  (Read 3537971 times)
flipperfish
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 312


Dolphie Selfie


View Profile
September 22, 2014, 12:22:20 PM
 #27641

Wobei man da wohl schon unterscheiden muss. Technisch wird er wohl nicht bzw. nicht so schnell scheitern. Da sehe ich das größte Problem beim aktuellen Limit von 7 Transaktionen pro Sekunde. Das lässt sich zwar beheben, aber derartige Protokoll-/Softwareupdates werden nicht einfacher, wenn die bestehende Lösung in allen Haushalten angekommen ist. Sollte also lieber früher als später nach oben korrigiert werden, solange wir noch Beta sind. Wink

Ist das so? Kritische Protokollupdates sind doch im allgemeinen nur von den Minern abhaengig, d.h. die muessen die neue Software uebernehmen. Ich weiss leider nicht wie die Clienten die Blocks implementieren und ob diese die Anzahl der Transaktionen begrenzen. Waere natuerlich besser die waeren so generisch, dass sie beliebig grosse Blocks verarbeiten koennen. Gerade Software die eh nur die Blockheaders runterlaed sollte doch von so einem Update unberuehrt bleiben und damit auch die Haushalte. Wenn natuerlich die Transaktionsgebuehren geaendert werden so sieht das schon wieder etwas anders aus.

Nein, jeder Client muss das Protokollupdate durchführen. Der Client überprüft ja zumindest jede eingehende Transaktion auf die Einhaltung der Regeln. Sofern die Transaktion sich in einem Block befindet, der nicht den Regeln des Clients entspricht (z.B. größer als 1MB ist), wird die Transaktion vom Client als ungültig angesehn. Das bedeutet dann, dass die Transaktion entweder gar nicht angezeigt wird, oder eben auch in der GUI als ungültig dargestellt wird. Auf das Gesamtnetz gesehen kann es auch dazu führen, dass die Transaktion nie beim Empfänger ankommt, weil andere Clients die Transaktion schon vorher verwerfen.
1481410070
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1481410070

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1481410070
Reply with quote  #2

1481410070
Report to moderator
1481410070
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1481410070

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1481410070
Reply with quote  #2

1481410070
Report to moderator
Advertised sites are not endorsed by the Bitcoin Forum. They may be unsafe, untrustworthy, or illegal in your jurisdiction. Advertise here.
curiosity81
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1358



View Profile
September 22, 2014, 12:48:02 PM
 #27642

Wobei man da wohl schon unterscheiden muss. Technisch wird er wohl nicht bzw. nicht so schnell scheitern. Da sehe ich das größte Problem beim aktuellen Limit von 7 Transaktionen pro Sekunde. Das lässt sich zwar beheben, aber derartige Protokoll-/Softwareupdates werden nicht einfacher, wenn die bestehende Lösung in allen Haushalten angekommen ist. Sollte also lieber früher als später nach oben korrigiert werden, solange wir noch Beta sind. Wink

Ist das so? Kritische Protokollupdates sind doch im allgemeinen nur von den Minern abhaengig, d.h. die muessen die neue Software uebernehmen. Ich weiss leider nicht wie die Clienten die Blocks implementieren und ob diese die Anzahl der Transaktionen begrenzen. Waere natuerlich besser die waeren so generisch, dass sie beliebig grosse Blocks verarbeiten koennen. Gerade Software die eh nur die Blockheaders runterlaed sollte doch von so einem Update unberuehrt bleiben und damit auch die Haushalte. Wenn natuerlich die Transaktionsgebuehren geaendert werden so sieht das schon wieder etwas anders aus.

Nein, jeder Client muss das Protokollupdate durchführen. Der Client überprüft ja zumindest jede eingehende Transaktion auf die Einhaltung der Regeln. Sofern die Transaktion sich in einem Block befindet, der nicht den Regeln des Clients entspricht (z.B. größer als 1MB ist), wird die Transaktion vom Client als ungültig angesehn. Das bedeutet dann, dass die Transaktion entweder gar nicht angezeigt wird, oder eben auch in der GUI als ungültig dargestellt wird. Auf das Gesamtnetz gesehen kann es auch dazu führen, dass die Transaktion nie beim Empfänger ankommt, weil andere Clients die Transaktion schon vorher verwerfen.

Bist Du Dir sicher, dass das auch bei Multibit und Aehnlichem gilt? Also bei Clients die nicht die gesamte Blockchain herunterladen und ueberpruefen. Von solchen "Slimclients" geh ich mal von aus, dass die am ehesten beim Endkunden landen.

Donate Anti-Cancer Research:
http://www.indysci.org/mission.html
flipperfish
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 312


Dolphie Selfie


View Profile
September 22, 2014, 01:41:45 PM
 #27643

Wobei man da wohl schon unterscheiden muss. Technisch wird er wohl nicht bzw. nicht so schnell scheitern. Da sehe ich das größte Problem beim aktuellen Limit von 7 Transaktionen pro Sekunde. Das lässt sich zwar beheben, aber derartige Protokoll-/Softwareupdates werden nicht einfacher, wenn die bestehende Lösung in allen Haushalten angekommen ist. Sollte also lieber früher als später nach oben korrigiert werden, solange wir noch Beta sind. Wink

Ist das so? Kritische Protokollupdates sind doch im allgemeinen nur von den Minern abhaengig, d.h. die muessen die neue Software uebernehmen. Ich weiss leider nicht wie die Clienten die Blocks implementieren und ob diese die Anzahl der Transaktionen begrenzen. Waere natuerlich besser die waeren so generisch, dass sie beliebig grosse Blocks verarbeiten koennen. Gerade Software die eh nur die Blockheaders runterlaed sollte doch von so einem Update unberuehrt bleiben und damit auch die Haushalte. Wenn natuerlich die Transaktionsgebuehren geaendert werden so sieht das schon wieder etwas anders aus.

Nein, jeder Client muss das Protokollupdate durchführen. Der Client überprüft ja zumindest jede eingehende Transaktion auf die Einhaltung der Regeln. Sofern die Transaktion sich in einem Block befindet, der nicht den Regeln des Clients entspricht (z.B. größer als 1MB ist), wird die Transaktion vom Client als ungültig angesehn. Das bedeutet dann, dass die Transaktion entweder gar nicht angezeigt wird, oder eben auch in der GUI als ungültig dargestellt wird. Auf das Gesamtnetz gesehen kann es auch dazu führen, dass die Transaktion nie beim Empfänger ankommt, weil andere Clients die Transaktion schon vorher verwerfen.

Bist Du Dir sicher, dass das auch bei Multibit und Aehnlichem gilt? Also bei Clients die nicht die gesamte Blockchain herunterladen und ueberpruefen. Von solchen "Slimclients" geh ich mal von aus, dass die am ehesten beim Endkunden landen.

SPV-Clients laden auch zumindest die Block-Header herunter bzw. prüfen diese. Das heißt allgemein prüft auch ein SPV-Client die Regeln, die er prüfen kann und markiert Transaktionen entsprechend als ungültig.
Ich bin mir nicht sicher, ob ein SPV-Client speziell die Blockgröße prüfen kann. Die Blockgröße ist eigentlich als Feld im Block festgehalten. Allerdings scheint es mir, als ob die Blockgröße im Header nicht mitübertragen wird und auch nicht durch den Blockhash geschützt ist. Wenn das der Fall ist, dann kann ein SPV-Client die Blockgröße tatsächlich nicht prüfen, außer er lädt alle Transaktionen des Blocks herunter.
LordShanken
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 191


View Profile
September 22, 2014, 02:17:07 PM
 #27644

Das Problem, wenn die Mining-Blase platzt, ist nicht, dass ein paar Miner abgeschaltet werden und die Difficulty sinkt. Sondern die Gefahr ist eine _richtig_ große Panik, wenn mehrere größere Mining-Fische auf einmal ihre akkumulierten Coins abstoßen. Dann sind die überbärischen Prognosen von Kursen unter $100 auf jeden Fall realistisch - und das wird das Vertrauen in BTC wahrscheinlich langfristig schaden.

Ein Argument war doch, dass seit Februar der Kurs kontinuierlich sinkt, weil die Grossminer nicht hodlen sondern gleich in Fiat umwandeln ... man weiss es nicht, es kommt wies kommt, machen wir das beste draus.

Selbstverständlich verkaufen die großen Miner ihre Bitcoins unmittelbar. Die betreiben ja Mining nicht aus Liebe zum Bitcoin, sondern verfolgen rein wirtschaftliche Interesse. Und auch große Miningfarmen sind über Kredite finanziert, die abbezahlt werden müssen. Man muss kontinuierlich verkaufen. Die Coins zu halten ist in Anbetracht des ungebrochenen Abwärtstrends des Preises ja auch Selbstmord.
lame.duck
Legendary
*
Online Online

Activity: 1242


View Profile
September 22, 2014, 03:11:14 PM
 #27645

Selbstverständlich verkaufen die großen Miner ihre Bitcoins unmittelbar. Die betreiben ja Mining nicht aus Liebe zum Bitcoin, sondern verfolgen rein wirtschaftliche Interesse. Und auch große Miningfarmen sind über Kredite finanziert, die abbezahlt werden müssen. Man muss kontinuierlich verkaufen. Die Coins zu halten ist in Anbetracht des ungebrochenen Abwärtstrends des Preises ja auch Selbstmord.

Sehr richtig, es geht der Trend meiner Meinung nach auch weg davon direkt Gewinne durch die Blockgewards und Gebühren zu erwarten als vielmehr Miningkapazität und Firmenanteile an Leute zu verhökern die nicht rechnen können oder wollen. Das die großen Miner Bitcoins aufkaufen um den Kurs hochzutreiben ist wohl eher 'Wünsch Dir was' im Quadrat.
ulrich909
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1157



View Profile
September 22, 2014, 03:24:11 PM
 #27646

Selbstverständlich verkaufen die großen Miner ihre Bitcoins unmittelbar. Die betreiben ja Mining nicht aus Liebe zum Bitcoin, sondern verfolgen rein wirtschaftliche Interesse. Und auch große Miningfarmen sind über Kredite finanziert, die abbezahlt werden müssen. Man muss kontinuierlich verkaufen. Die Coins zu halten ist in Anbetracht des ungebrochenen Abwärtstrends des Preises ja auch Selbstmord.

Sehr richtig, es geht der Trend meiner Meinung nach auch weg davon direkt Gewinne durch die Blockgewards und Gebühren zu erwarten als vielmehr Miningkapazität und Firmenanteile an Leute zu verhökern die nicht rechnen können oder wollen. Das die großen Miner Bitcoins aufkaufen um den Kurs hochzutreiben ist wohl eher 'Wünsch Dir was' im Quadrat.

Das sich mining für den Privatmann nicht mehr lohnt sollte sich doch so langsam rumgesprochen haben. Von den ganzen mininganteilen halte ich persönlich auch nichts. Die Zeit des schnell Reich werdens ist wohl für die meisten vorbei. Um nochmal eine Steigerung um den Faktor 100 zu bekommen müsste der Preis dann bei ca. 30.000 € stehen. Sollte der Kurs aber wieder auf 100 € zurückgehen, dann könnte man sich eine Steigerung um den Faktor 20 auf 2000 € durchaus vorstellen. Viele miner werden dann wohl aber bei einem Kurs von 100 € die Segel gestrichen haben.

Es gibt keine schlechten Kurse. Es gibt nur gute Kurse zum Kaufen und gute Kurse zum Verkaufen.
Geldverdienen mit dem PC http://paid4systeme.de
NXT verdienen mit der Ebesuchersurfbar http://www.NXTcoin.de/?xrid=9
hekiman
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 171


View Profile
September 22, 2014, 08:47:17 PM
 #27647

GABI ist da!

http://www.futuresmag.com/2014/09/22/bitcoin-fund-launches


Filehoster anonym mit Bitcoins bezahlen: Volumenkontingent, Zeitkontingent
Xer0
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 826


°^°


View Profile
September 23, 2014, 12:32:00 AM
 #27648

and nobody cared :|
elitenoob
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 672


Scam Detector


View Profile
September 23, 2014, 12:34:59 AM
 #27649

and nobody cared :|
Wer soll denn diese Gabi sein? Tongue
klaus
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1652



View Profile
September 23, 2014, 06:54:21 AM
 #27650


Gabi ist die Friseusen-freundin von Tina.

'Nein, ich muss heute nicht mehr nach Hause fahren - mein Freund holt mich ab'


bitmessage:BM-2D9c1oAbkVo96zDhTZ2jV6RXzQ9VG3A6f1​
threema:HXUAMT96
curiosity81
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1358



View Profile
September 23, 2014, 07:58:36 AM
 #27651

Das hier

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Bundeslaender-untersagen-mehr-als-100-Gluecksspiele-im-Internet-2401283.html

koennte zu einer verstaerkten Nutzung von Bitcoin fuehren.

Aber auch zu einer Kriminalisierung desselbigen.   Undecided

Was meint ihr?

Donate Anti-Cancer Research:
http://www.indysci.org/mission.html
fips
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 340


View Profile
September 23, 2014, 08:24:30 AM
 #27652

Internetglueckspiele zu verbieten ist genau so erfolgversprechend wie Transaktionsgebuehren an deutschen Boersen, was wird wohl passieren.

Anyway seit Bitcoin nicht mehr hip ist, hab ich ja wieder lust bekommen Ohscheiße lass was machen mit nem echten Mehrwert  Grin..

Vertrieb von Madmax Starterkit fuer nach der naechsten Finanzkrise
curiosity81
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1358



View Profile
September 23, 2014, 08:47:47 AM
 #27653

Internetglueckspiele zu verbieten ist genau so erfolgversprechend wie Transaktionsgebuehren an deutschen Boersen, was wird wohl passieren.

Anyway seit Bitcoin nicht mehr hip ist, hab ich ja wieder lust bekommen Ohscheiße lass was machen mit nem echten Mehrwert  Grin..

Vertrieb von Madmax Starterkit fuer nach der naechsten Finanzkrise

Hier ne Idee: Nen Streamingdienst wo man per Bitcoin fuer eine Sendung/Film bezahlt, ohne weitere Verpflichtungen.

Das Ganze vielleicht ueber ein Webinterface mit anonymer Registrierung (nickname etc.pp.). Einloggen, Film raussuchen, Coins rueberschicken und dann kann man ueber den Account den Film eine bestimme Zeit lang abspielen (8-24h?).

Baut das mal!!!!

Donate Anti-Cancer Research:
http://www.indysci.org/mission.html
5tift
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 397


View Profile
September 23, 2014, 09:08:52 AM
 #27654

Internetglueckspiele zu verbieten ist genau so erfolgversprechend wie Transaktionsgebuehren an deutschen Boersen, was wird wohl passieren.

Anyway seit Bitcoin nicht mehr hip ist, hab ich ja wieder lust bekommen Ohscheiße lass was machen mit nem echten Mehrwert  Grin..

Vertrieb von Madmax Starterkit fuer nach der naechsten Finanzkrise

Hier ne Idee: Nen Streamingdienst wo man per Bitcoin fuer eine Sendung/Film bezahlt, ohne weitere Verpflichtungen.

Das Ganze vielleicht ueber ein Webinterface mit anonymer Registrierung (nickname etc.pp.). Einloggen, Film raussuchen, Coins rueberschicken und dann kann man ueber den Account den Film eine bestimme Zeit lang abspielen (8-24h?).

Baut das mal!!!!


Bitte mit XBMC Plugin  Cheesy
MannOhneHut
Member
**
Offline Offline

Activity: 108


View Profile
September 23, 2014, 10:12:23 AM
 #27655


Hier ne Idee: Nen Streamingdienst wo man per Bitcoin fuer eine Sendung/Film bezahlt, ohne weitere Verpflichtungen.

Das Ganze vielleicht ueber ein Webinterface mit anonymer Registrierung (nickname etc.pp.). Einloggen, Film raussuchen, Coins rueberschicken und dann kann man ueber den Account den Film eine bestimme Zeit lang abspielen (8-24h?).

Baut das mal!!!!

Das zu "bauen" sollte nicht das Problem sein. Aber man sollte auch die Rechte am Content besitzen.
Du kannst ja mal Netflix,Maxdome,Amazon etc. anschreiben ob die das einbauen. Wink

Zudem muss man Bitcoin auch einfach erwerben können. Für Otto-Normaluser aktuell noch viel zu kompliziert.
Wenn in jeder Tanke ein Bitcoin-Automat steht, wird es auch schnell mehr Anwendungen dafür geben.


Don't Panik !
Wolke
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 924


View Profile
September 23, 2014, 10:20:11 AM
 #27656

könnte man das nicht in dieses gerät wo die "psc's" an der tanke rauskommen mit einbauen -> da laufen doch auch x "pseudo" sachen drauf _> warum nicht mal btc ?

ghandi
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 395


View Profile
September 23, 2014, 11:48:46 AM
 #27657


Hier ne Idee: Nen Streamingdienst wo man per Bitcoin fuer eine Sendung/Film bezahlt, ohne weitere Verpflichtungen.

Das Ganze vielleicht ueber ein Webinterface mit anonymer Registrierung (nickname etc.pp.). Einloggen, Film raussuchen, Coins rueberschicken und dann kann man ueber den Account den Film eine bestimme Zeit lang abspielen (8-24h?).

Baut das mal!!!!

Das zu "bauen" sollte nicht das Problem sein. Aber man sollte auch die Rechte am Content besitzen.
Du kannst ja mal Netflix,Maxdome,Amazon etc. anschreiben ob die das einbauen. Wink

Zudem muss man Bitcoin auch einfach erwerben können. Für Otto-Normaluser aktuell noch viel zu kompliziert.
Wenn in jeder Tanke ein Bitcoin-Automat steht, wird es auch schnell mehr Anwendungen dafür geben.



Eigentlich wäre es schön, wenn man zum "anfixen" seine monatliche Gebühr in Bitcons beim Anbieter umwandeln könnte und dann mit denen ganz bequem pay per view machen könnte. Aber bin mir nicht ganz sicher, in wie fern das in Deutschland ohne Probleme mit der Bankenaufsicht oder so zu realisieren ist. Zumindest könnte ich mir gut vorstellen, dass da am Ende des Jahres das Finanzamt wieder den Finger hebt und fragt, was denn jetzt mit dem Spekulationsgewinnen aus Bitcoin-Kundeneinlagen geschehen soll...
d5000
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1204


:-D


View Profile
September 23, 2014, 12:47:45 PM
 #27658

Zur Mining-Diskussion: Das Verkaufen aller geminten Bitcoins bei der aktuellen Difficulty zum aktuellen Preis dürfte für viele Miner unattraktiv sein. Ich schätze daher, dass die meisten Miner zumindest einen Teil akkumulieren und auf steigende Preise spekulieren. Selbst wenn es nur 10% der geminten Bitcoins wären (ich gehe eher von 50% aus), wäre ein großer Crash bei einer Miner-Massenpanik weiterhin möglich Wink

jupppo
Member
**
Offline Offline

Activity: 101


View Profile
September 23, 2014, 01:12:49 PM
 #27659

Zur Mining-Diskussion: Das Verkaufen aller geminten Bitcoins bei der aktuellen Difficulty zum aktuellen Preis dürfte für viele Miner unattraktiv sein. Ich schätze daher, dass die meisten Miner zumindest einen Teil akkumulieren und auf steigende Preise spekulieren. Selbst wenn es nur 10% der geminten Bitcoins wären (ich gehe eher von 50% aus), wäre ein großer Crash bei einer Miner-Massenpanik weiterhin möglich Wink

Das halte ich für äußerst unwahrscheinlich. Wer heute noch Mining betreibt ist entweder Enthusiast oder will Geld damit verdienen. Für die große Masse wird es ein Buisiness sein und Coins zu horten wäre da ein merkwürdiges Geschäftsgebaren, denn dann könnten Sie direkt BTC kaufen ohne Strom, Hosting und Hardwareinvestitionen. Das mag vielleicht auf ein paat wenige Solominer zutreffen, sicher aber nicht für 90+% des Netzwerks.
Überhauüt wird es spannend die nächsten Wochen, denn schon heute macht man nur Gewinn, wenn man weniger als 20USct. an Stromkosten bezahlt. Und da sind die Hardware und Hostingkosten gar nicht mit drin.
Wer als Miner überleben will, braucht eine Operations in einem Strom Low-Cost Land. Da wird der Markt sich in den nächsten 3 Monaten ganz schön lichten und die Difficulty wird fallen.
Lous
Jr. Member
*
Offline Offline

Activity: 47


View Profile
September 23, 2014, 01:48:55 PM
 #27660

kennt jemand den Artikel schon ??


http://www.bostonfed.org/economic/current-policy-perspectives/2014/cpp1404.htm
Pages: « 1 ... 1333 1334 1335 1336 1337 1338 1339 1340 1341 1342 1343 1344 1345 1346 1347 1348 1349 1350 1351 1352 1353 1354 1355 1356 1357 1358 1359 1360 1361 1362 1363 1364 1365 1366 1367 1368 1369 1370 1371 1372 1373 1374 1375 1376 1377 1378 1379 1380 1381 1382 [1383] 1384 1385 1386 1387 1388 1389 1390 1391 1392 1393 1394 1395 1396 1397 1398 1399 1400 1401 1402 1403 1404 1405 1406 1407 1408 1409 1410 1411 1412 1413 1414 1415 1416 1417 1418 1419 1420 1421 1422 1423 1424 1425 1426 1427 1428 1429 1430 1431 1432 1433 ... 2501 »
  Print  
 
Jump to:  

Sponsored by , a Bitcoin-accepting VPN.
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Valid XHTML 1.0! Valid CSS!