Bitcoin Forum
June 25, 2017, 05:31:52 AM *
News: Latest stable version of Bitcoin Core: 0.14.2  [Torrent].
 
   Home   Help Search Donate Login Register  
Pages: « 1 ... 2409 2410 2411 2412 2413 2414 2415 2416 2417 2418 2419 2420 2421 2422 2423 2424 2425 2426 2427 2428 2429 2430 2431 2432 2433 2434 2435 2436 2437 2438 2439 2440 2441 2442 2443 2444 2445 2446 2447 2448 2449 2450 2451 2452 2453 2454 2455 2456 2457 2458 [2459] 2460 2461 2462 2463 2464 2465 2466 2467 2468 2469 2470 2471 2472 2473 2474 2475 2476 2477 2478 2479 2480 2481 2482 2483 2484 2485 2486 2487 2488 2489 2490 2491 2492 2493 2494 2495 2496 2497 2498 2499 2500 2501 2502 2503 2504 2505 2506 2507 2508 2509 ... 2943 »
  Print  
Author Topic: Der Aktuelle Kursverlauf  (Read 4363074 times)
mezzomix
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1778


View Profile
November 21, 2016, 09:12:28 PM
 #49161

was passiert eigentlich mit unbestättigten transaktionen? sind die coins verloren? kommen die mal wieder heim zu mama?

Die BTC sind nie verloren. Entweder die Transaktion wird nie in einen Block aufgenommen und vom Netzwerk vergessen, dann kann der Sender darüber verfügen. Oder die Transaktion wird bestätigt, dann kann der Empfänger über die BTC verfügen.

Solange die Transaktion unbestätigt ist, kann der Sender theoretisch diese BTC mit einer anderen TX an einen anderen Empfänger schicken. Praktisch wird es aber schwer, da fast alle Knoten die zweite Transaktion üblicherweise ablehnen, solange sie die erste Transaktion noch gespeichert haben. Jeder Empfänger kann die Outputs einer unbestätigten Transaktion weitersenden. Wählt er dabei eine ausreichende Fee, so steigt die Wahscheinlichkeit, dass die gesammte unbestätigte Transaktionskette in einem Block bestätigt wird. Das nennt sich dann CPFP (Child Pays For Parent).
Advertised sites are not endorsed by the Bitcoin Forum. They may be unsafe, untrustworthy, or illegal in your jurisdiction. Advertise here.
1498368712
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1498368712

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1498368712
Reply with quote  #2

1498368712
Report to moderator
1498368712
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1498368712

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1498368712
Reply with quote  #2

1498368712
Report to moderator
cisA
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 182


View Profile
November 21, 2016, 09:35:32 PM
 #49162

Der beste Weg, den Bitcoin zu verstören, ist das Forking anzufangen.

btc-e.com ->
" eksperteille: vitalik please hardfuck once more"
ImI
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1554



View Profile
November 21, 2016, 09:38:39 PM
 #49163

Der beste Weg, den Bitcoin zu verstören, ist das Forking anzufangen.

Nur das diese Gefahr nicht von Aussen hereingetragen werden muss, sondern quasi inherent ist. Grössere Massen an Leuten haben nunmal immer die Neigung ein "Wir-gegen-Die"-Schema aufzubauen. Man sieht ja den ganzen Hass auf Reddit ganz gut und da sind beide "Lager" gleichermaßen voll mit Idioten.
doc12
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 826


View Profile
November 21, 2016, 10:12:58 PM
 #49164

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/digitalwaehrungen-das-neue-gold-1.3259174

Schöner Artikel, ohne Verweis auf Raub Mord Drogen Terror Menschenhandel Terror Abschaum Pfui Geld... Das ist ja mal was neues  Shocked
600watt
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1484


View Profile
November 21, 2016, 10:50:28 PM
 #49165

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/digitalwaehrungen-das-neue-gold-1.3259174

Schöner Artikel, ohne Verweis auf Raub Mord Drogen Terror Menschenhandel Terror Abschaum Pfui Geld... Das ist ja mal was neues  Shocked

eigentlich ganz nett. darüber, dass die schweizer sbb eben keine bank ist, sondern einfach die staatliche eisenbahn, kann man wegsehen. aber am schluss a u s g e r e c h n e t  ONEcoin im gleichen atemzug wie bitcoin oder ether zu nennen, ohne klarzustellen, dass dies eine riessige betrugsmasche ist, geht garnicht.

davon abgesehen... tut gut einen längeren mainstream artikel lesen zu können, wo es um bitcoin geht und kein doofes blockchain geschwafel einen langweilt.

apropos:

http://www.wsj.com/articles/goldman-sachs-drops-out-of-r3-blockchain-group-1479730906

"corda is dead"   Cheesy
Limx Dev
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 994


www.bitsend.info


View Profile
November 21, 2016, 10:53:22 PM
 #49166

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/digitalwaehrungen-das-neue-gold-1.3259174

Schöner Artikel, ohne Verweis auf Raub Mord Drogen Terror Menschenhandel Terror Abschaum Pfui Geld... Das ist ja mal was neues  Shocked

eigentlich ganz nett. darüber, dass die schweizer sbb eben keine bank ist, sondern einfach die staatliche eisenbahn, kann man wegsehen. aber am schluss a u s g e r e c h n e t  ONEcoin im gleichen atemzug wie bitcoin oder ether zu nennen, ohne klarzustellen, dass dies eine riessige betrugsmasche ist, geht garnicht.

davon abgesehen... tut gut einen längeren mainstream artikel lesen zu können, wo es um bitcoin geht und kein doofes blockchain geschwafel einen langweilt.

apropos:

http://www.wsj.com/articles/goldman-sachs-drops-out-of-r3-blockchain-group-1479730906

"corda is dead"   Cheesy
Ja das mit onecoin ist mir auch sauer aufgestoßen... da sieht man wieder wer die Artikel zahlt.  Grin

BitSend ◢◤Clients | Source
www.bitsend.info
█▄
█████▄
████████▄
███████████▄
██████████████
███████████▀
████████▀
█████▀
█▀












Your Digital Network | 10MB Blocks
Algo: XEVAN | DK3 | Masternodes
Bitcore - BTX/BTC -Project












BSD -USDT | Bittrex | C.Gather | S.Exchange
Cryptopia | NovaExchange | Livecoin
CoinPayments | Faucet | Bitsend Airdrop













████
 ████
  ████
   ████
    ████
     ████
      ████
       ████
        ████
       ████
      ████
     ████
    ████
   ████
  ████
 ████
████

████
 ████
  ████
   ████
    ████
     ████
      ████
       ████
        ████
       ████
      ████
     ████
    ████
   ████
  ████
 ████
████
roselee
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 966


View Profile
November 22, 2016, 02:05:30 AM
 #49167

was passiert eigentlich mit unbestättigten transaktionen? sind die coins verloren? kommen die mal wieder heim zu mama?

Die BTC sind nie verloren. Entweder die Transaktion wird nie in einen Block aufgenommen und vom Netzwerk vergessen, dann kann der Sender darüber verfügen. Oder die Transaktion wird bestätigt, dann kann der Empfänger über die BTC verfügen.

Solange die Transaktion unbestätigt ist, kann der Sender theoretisch diese BTC mit einer anderen TX an einen anderen Empfänger schicken. Praktisch wird es aber schwer, da fast alle Knoten die zweite Transaktion üblicherweise ablehnen, solange sie die erste Transaktion noch gespeichert haben. Jeder Empfänger kann die Outputs einer unbestätigten Transaktion weitersenden. Wählt er dabei eine ausreichende Fee, so steigt die Wahscheinlichkeit, dass die gesammte unbestätigte Transaktionskette in einem Block bestätigt wird. Das nennt sich dann CPFP (Child Pays For Parent).

Klartext: wenn man das neue Wallet nimmt und die darin vorgeschlagenen Fees verwendet kann es vorkommen das die gesendeten Coins im System hängenbleiben, aber nie ankommen? der Sender kann sie sehen; aber  nicht darüber verfügen? wow muss man erst mal wissen. warum schlägt das Wallet dann solche Fees vor?
Kommt es oft vor dass Transaktionen "vom Netzwerk vergessen" werden? Und wie kann ein Sender dann darüber verfügen?

kannst du mir noch sagen wo ich eine anleitung for dieses child pays for parent finde ? falls ich bis morgen keine bestätigungen habe würde ich dass mal versuchen. danke schon mal

 


MemberCount+1
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 784



View Profile WWW
November 22, 2016, 06:31:43 AM
 #49168

was passiert eigentlich mit unbestättigten transaktionen? sind die coins verloren? kommen die mal wieder heim zu mama?

Die BTC sind nie verloren. Entweder die Transaktion wird nie in einen Block aufgenommen und vom Netzwerk vergessen, dann kann der Sender darüber verfügen. Oder die Transaktion wird bestätigt, dann kann der Empfänger über die BTC verfügen.

Solange die Transaktion unbestätigt ist, kann der Sender theoretisch diese BTC mit einer anderen TX an einen anderen Empfänger schicken. Praktisch wird es aber schwer, da fast alle Knoten die zweite Transaktion üblicherweise ablehnen, solange sie die erste Transaktion noch gespeichert haben. Jeder Empfänger kann die Outputs einer unbestätigten Transaktion weitersenden. Wählt er dabei eine ausreichende Fee, so steigt die Wahscheinlichkeit, dass die gesammte unbestätigte Transaktionskette in einem Block bestätigt wird. Das nennt sich dann CPFP (Child Pays For Parent).

Klartext: wenn man das neue Wallet nimmt und die darin vorgeschlagenen Fees verwendet kann es vorkommen das die gesendeten Coins im System hängenbleiben, aber nie ankommen? der Sender kann sie sehen; aber  nicht darüber verfügen? wow muss man erst mal wissen. warum schlägt das Wallet dann solche Fees vor?
Kommt es oft vor dass Transaktionen "vom Netzwerk vergessen" werden? Und wie kann ein Sender dann darüber verfügen?

Ich mach es immer so. Ich schau kurz auf https://blockchain.info/ obs wieder viele unbestätigte gibt. Dann geh ich auf https://bitcoinfees.21.co/ und schau mir an bis wo die meisten abgearbeitet werden. Danach nehm ich das wallet und geh unten auf Transaktionsgebühr auswählen und setz ein paar Satoshi mehr ein als nötig ist damit es in meiner vorgegebenen Zeit durchgereicht wird. (ich hab immer CoinControl aktiviert damit ich direkt meine coins auswählen kann) 30SAT auf der Fee-Seite entsprechen den eingestellten 0,00030000BTC im Wallet durch die Umrechnung in kB. Wenn man die Transaktionen sinnvoll auswählt kommt auch keine große Gebühr zusammen. Meistens sind es 0,2-0,3Byte pro Transaktion. Wenn ich jetzt senden müsste, damit ich in maximal einer Stunde meine Coins auf Bitcoin.de verkaufen könnte, würde ich 0,00055 eingeben.
Zicore47
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 387


View Profile
November 22, 2016, 07:07:42 AM
 #49169

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/digitalwaehrungen-das-neue-gold-1.3259174

Schöner Artikel, ohne Verweis auf Raub Mord Drogen Terror Menschenhandel Terror Abschaum Pfui Geld... Das ist ja mal was neues  Shocked

"Es ist eine virtuelle Währung, die weder Zins noch Zentralbank kennt und nur an speziellen Börsen in Dollar, Euro oder reales Geld gewechselt werden kann. Ist Bitcoin das neue Gold?"

"Ende 2013 stieg der Preis für ein Bitcoin auf 1300 Dollar - und fiel binnen einem Jahr auf weniger als 220 Dollar. Es gab Probleme mit Hackern und Betrügern. Wer damals dachte, dass Bitcoin Gold als Krisenwährung ablösen könnte, erlebte einen Schock. Bitcoin galt als tot, wurde als notorisch unzuverlässig und als Spielzeug für Technik-Nerds oder Werkzeug für Kriminelle abgeschrieben. Doch in diesem Jahr erlebt die Währung eine Wiederauferstehung."

Mit Onecoin, es liest sich so als wären zwei "aktuelle" Beispiele rausgesucht worden ohne das darauf geachten wurde um was es sich handelt.

Cointracking und Steuertool: Cointracking.info. Mit dem Link sparst du 10%.
mezzomix
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1778


View Profile
November 22, 2016, 07:11:19 AM
 #49170

Klartext: wenn man das neue Wallet nimmt und die darin vorgeschlagenen Fees verwendet kann es vorkommen das die gesendeten Coins im System hängenbleiben, aber nie ankommen? der Sender kann sie sehen; aber  nicht darüber verfügen?

Die Transaktion bleibt nicht ewig hängen. Sobald die Transaktion nicht mehr regelmässig erneut ins Bitcoin Netzwerk geschickt wird, vergessen die Knoten diese Transaktion. Danach kann der Sender über dieses Geld wieder frei verfügen.

Falls die Transaktion Wechselgeld (ein Change Output) enthält, kann der Sender über dieses Wechselgeld sofort verfügen. Eine entsprechende Transaktion kann aber nur zusammen mit der Basistransaktion oder danach bestätigt werden.

wow muss man erst mal wissen. warum schlägt das Wallet dann solche Fees vor?

Bitcoin-Core versucht anhand der bisherigen Transaktionen eine passende Fee zu finden. Wenn der Client noch nicht lange läuft, dann ist die Berechnung entsprechend ungenau. Daneben ist eine Prognose für die Zukunft immer ungenau.

Kommt es oft vor dass Transaktionen "vom Netzwerk vergessen" werden? Und wie kann ein Sender dann darüber verfügen?

Die werden automatisch nach spätestens 2-3 Tagen von den anderen Knoten vergessen, wenn der eigene Client sie nicht regelmässig neu verschickt. Bei den aktuellen vollen Mempools eventuell auch deutlich früher.

kannst du mir noch sagen wo ich eine anleitung for dieses child pays for parent finde ? falls ich bis morgen keine bestätigungen habe würde ich dass mal versuchen. danke schon mal

Ich kenne keine, aber das ist kein Hexenwerk. Wenn Du bei Bitcoin Core Coin Control nutzt, das Wechselgeld der nicht bestätigten Transaktion als Input nimmst und die Summe (abzüglich Fee) an Dich selbst schickst, dann ist das bereits CPFP. Miner, die CPFP unterstützen, werten die Fee der ursprünglichen Transaktion zusammen mit der Fee der CPFP Transaktion als Gesammt-Fee.
roselee
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 966


View Profile
November 22, 2016, 07:18:38 AM
 #49171

was passiert eigentlich mit unbestättigten transaktionen? sind die coins verloren? kommen die mal wieder heim zu mama?

Die BTC sind nie verloren. Entweder die Transaktion wird nie in einen Block aufgenommen und vom Netzwerk vergessen, dann kann der Sender darüber verfügen. Oder die Transaktion wird bestätigt, dann kann der Empfänger über die BTC verfügen.

Solange die Transaktion unbestätigt ist, kann der Sender theoretisch diese BTC mit einer anderen TX an einen anderen Empfänger schicken. Praktisch wird es aber schwer, da fast alle Knoten die zweite Transaktion üblicherweise ablehnen, solange sie die erste Transaktion noch gespeichert haben. Jeder Empfänger kann die Outputs einer unbestätigten Transaktion weitersenden. Wählt er dabei eine ausreichende Fee, so steigt die Wahscheinlichkeit, dass die gesammte unbestätigte Transaktionskette in einem Block bestätigt wird. Das nennt sich dann CPFP (Child Pays For Parent).

Klartext: wenn man das neue Wallet nimmt und die darin vorgeschlagenen Fees verwendet kann es vorkommen das die gesendeten Coins im System hängenbleiben, aber nie ankommen? der Sender kann sie sehen; aber  nicht darüber verfügen? wow muss man erst mal wissen. warum schlägt das Wallet dann solche Fees vor?
Kommt es oft vor dass Transaktionen "vom Netzwerk vergessen" werden? Und wie kann ein Sender dann darüber verfügen?

Ich mach es immer so. Ich schau kurz auf https://blockchain.info/ obs wieder viele unbestätigte gibt. Dann geh ich auf https://bitcoinfees.21.co/ und schau mir an bis wo die meisten abgearbeitet werden. Danach nehm ich das wallet und geh unten auf Transaktionsgebühr auswählen und setz ein paar Satoshi mehr ein als nötig ist damit es in meiner vorgegebenen Zeit durchgereicht wird. (ich hab immer CoinControl aktiviert damit ich direkt meine coins auswählen kann) 30SAT auf der Fee-Seite entsprechen den eingestellten 0,00030000BTC im Wallet durch die Umrechnung in kB. Wenn man die Transaktionen sinnvoll auswählt kommt auch keine große Gebühr zusammen. Meistens sind es 0,2-0,3Byte pro Transaktion. Wenn ich jetzt senden müsste, damit ich in maximal einer Stunde meine Coins auf Bitcoin.de verkaufen könnte, würde ich 0,00055 eingeben.

danke ich habe nun auf blockchain,info nachgesehen. sind 23000 unbestättigte ( und steigend ) viel?
ich habe nun 0.00070 bei meinem wallet festgelegt.
und mein core wallet läuft den ganzen tag also daran kanns nicht gelegen haben. ausserdem wie gesagt hatte ich ja vor 4 tagen noch bitcins einwandfrei mit den normal fees gesendet bekommen. kann es sein dass sich nun recht dass die blocksize nicht erhöht wurde ?

MemberCount+1
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 784



View Profile WWW
November 22, 2016, 07:23:40 AM
 #49172

Ja, nach meiner Erfahrung geht bis 3.000 alles super schnell, man kann auch kleinere Gebühren testen. 3.000-8.000 ist schon was los, ein Blick auf "optimierte" Fees, wenn es schnell gehen soll, schadet nicht. 8.000-20.000, die Hütte wird voll, selbst versucht man mit angepassten Gebühren noch so schnell durchzukommen wie es geht. 20.000+ die ersten Diskussionen im Forum kommen wieder auf das Transaktionen nicht bestätigt worden sind.

0,0007 ist schon sehr gut, merke aber, ab einer gewissen Grenze bringt viel auch nicht viel, man wetteifert sich dann nur noch sinnlos nach oben. Bei 70Sat/Byte würde ich erst wieder schauen wenn wir mal wieder 50.000+ offene Transaktionen haben, dann streiten sich die Transaktionen in diesem Bereich. Und die Priorisierung, so meine Erfahrung, kommt nicht nur durch die Gebühr. Ich denke auch die Herkunft spielt schon einen Rolle. Große Börsen kommen immer durch, vielleicht weil sie schon Verträge mit Miningfarmen haben, wer weiß.
roselee
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 966


View Profile
November 22, 2016, 07:57:59 AM
 #49173

Ja, nach meiner Erfahrung geht bis 3.000 alles super schnell, man kann auch kleinere Gebühren testen. 3.000-8.000 ist schon was los, ein Blick auf "optimierte" Fees, wenn es schnell gehen soll, schadet nicht. 8.000-20.000, die Hütte wird voll, selbst versucht man mit angepassten Gebühren noch so schnell durchzukommen wie es geht. 20.000+ die ersten Diskussionen im Forum kommen wieder auf das Transaktionen nicht bestätigt worden sind.

0,0007 ist schon sehr gut, merke aber, ab einer gewissen Grenze bringt viel auch nicht viel, man wetteifert sich dann nur noch sinnlos nach oben. Bei 70Sat/Byte würde ich erst wieder schauen wenn wir mal wieder 50.000+ offene Transaktionen haben, dann streiten sich die Transaktionen in diesem Bereich. Und die Priorisierung, so meine Erfahrung, kommt nicht nur durch die Gebühr. Ich denke auch die Herkunft spielt schon einen Rolle. Große Börsen kommen immer durch, vielleicht weil sie schon Verträge mit Miningfarmen haben, wer weiß.
ouch dann gute nacht bitcoin als algemeines zahlungsmittel.
wenn stimmt was du da andeutest können sich die großen die durchführung sichern? durch was ? verträge ? wo ist dann da noch der freie markt?

wird denn die blocksize nicht erhöht ?
microzahlungen das erste verkaufsagument des bitcoins sind ja in der jetztigen situation tot.
wenn eine zahlug mehr kostet als der TX wert kann man keine mirco zahlungen mehr machen.

beispiel ich brauch oft kleinteile eines kosted 10 cent wenn ich die mit bitcoin zahlen würde zahl ich 22 cent 10 für ware 11 fürs zahlen.

Gyrsur
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1694


#BEL+++


View Profile WWW
November 22, 2016, 08:08:50 AM
 #49174



das dürfte in der tat der grund für den letzten kleinen sell-off gewesen sein: https://twitter.com/WhalePanda/status/800412083288416256

die märkte fürchten nichts mehr als eine teilung des bitcoins in viele kleine versionen (forks)

meine theorie ist: momentan ist jemand in der lage arbitrage auf Indischen börsen zu betreiben.

US Dollar -> Bitcoin -> Rupie -> US Dollar

der preis soll $750 nicht reissen. da arbeitet man dagegen.

EDIT: übrigens ich hab auch die Killer-App für Bitcoin gefunden. die freiheit von Bitcoin mit der preisstabilität von zentralbanken. ein use case: ein indischer bauer kauft bitcoins für 1000 Rupien. seine app zeigt immer 1000 Rupien als vermögen an egal wie der Bitcoin kurs momentan ist. er bezahlt mit seinem Handy. im Hintergrund werkelt Bitcoin wovon er aber nichts mitbekommt. so könnte das mit Bitcoin bei Ärmeren funktionieren welche nicht bereit oder in der Lage sind das wirtschaftliche Risiko von Bitcoin Spekulationen zu tragen.

ich weiss, dass das etwas fantastisch klingt. man müsste im Hintergrund Devisen Spekulationen mit einem Währungskorb betreiben um die Verluste auszugleichen. im Prinzip würde dieser Anbieter, welcher solch einen Service stellt, wie eine Zentralbank arbeiten.

Greshamsches Geld
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 658



View Profile
November 22, 2016, 08:29:25 AM
 #49175

Ja, nach meiner Erfahrung geht bis 3.000 alles super schnell, man kann auch kleinere Gebühren testen. 3.000-8.000 ist schon was los, ein Blick auf "optimierte" Fees, wenn es schnell gehen soll, schadet nicht. 8.000-20.000, die Hütte wird voll, selbst versucht man mit angepassten Gebühren noch so schnell durchzukommen wie es geht. 20.000+ die ersten Diskussionen im Forum kommen wieder auf das Transaktionen nicht bestätigt worden sind.

0,0007 ist schon sehr gut, merke aber, ab einer gewissen Grenze bringt viel auch nicht viel, man wetteifert sich dann nur noch sinnlos nach oben. Bei 70Sat/Byte würde ich erst wieder schauen wenn wir mal wieder 50.000+ offene Transaktionen haben, dann streiten sich die Transaktionen in diesem Bereich. Und die Priorisierung, so meine Erfahrung, kommt nicht nur durch die Gebühr. Ich denke auch die Herkunft spielt schon einen Rolle. Große Börsen kommen immer durch, vielleicht weil sie schon Verträge mit Miningfarmen haben, wer weiß.
ouch dann gute nacht bitcoin als algemeines zahlungsmittel.
wenn stimmt was du da andeutest können sich die großen die durchführung sichern? durch was ? verträge ? wo ist dann da noch der freie markt?

wird denn die blocksize nicht erhöht ?
microzahlungen das erste verkaufsagument des bitcoins sind ja in der jetztigen situation tot.
wenn eine zahlug mehr kostet als der TX wert kann man keine mirco zahlungen mehr machen.

beispiel ich brauch oft kleinteile eines kosted 10 cent wenn ich die mit bitcoin zahlen würde zahl ich 22 cent 10 für ware 11 fürs zahlen.

1. Die Angesprochenen "Verträge" sind ja erstmal nur eine Behauptung.

2. Wenn du Güter für 10 Cent kaufst, können die auch nicht versendet werden, wenn du ein Problem mit 2 Cent Überweisungsgebühr hast.
    Irgendwas stimmt da nicht!

Meine Geschäftsbank vor Ort brauche ich zwingend für Bartransaktionen. Dementsprechend kosten dort:
- JEDE eigene online Überweisung 20 Cent.
- JEDE Abbuchung 35 Cent.
- Jedes SepaFirmenLastschriftmandat pauschal monatlich 100 Cent
- Grundgebühr Monatlich
Kollegen welche Elektronische Zahlung akzeptieren sprechen von 6000 Cent/Monatlich

2 Freunde welche hier vor Ort ein Privatkonto (2 verschiedene Banken) haben zahlen für alles was sie nicht online oder digital machen 150 Cent. Denk da mal an die Alten, die können nur analog. Die Zahlen sogar für ihre Renten-Barauszahlung 150 Cent.
Die Strafzinsen ü100.000 sind bei uns auch bei diversen Banken eingeführt.

MemberCount+1
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 784



View Profile WWW
November 22, 2016, 08:35:33 AM
 #49176

Ja, nach meiner Erfahrung geht bis 3.000 alles super schnell, man kann auch kleinere Gebühren testen. 3.000-8.000 ist schon was los, ein Blick auf "optimierte" Fees, wenn es schnell gehen soll, schadet nicht. 8.000-20.000, die Hütte wird voll, selbst versucht man mit angepassten Gebühren noch so schnell durchzukommen wie es geht. 20.000+ die ersten Diskussionen im Forum kommen wieder auf das Transaktionen nicht bestätigt worden sind.

0,0007 ist schon sehr gut, merke aber, ab einer gewissen Grenze bringt viel auch nicht viel, man wetteifert sich dann nur noch sinnlos nach oben. Bei 70Sat/Byte würde ich erst wieder schauen wenn wir mal wieder 50.000+ offene Transaktionen haben, dann streiten sich die Transaktionen in diesem Bereich. Und die Priorisierung, so meine Erfahrung, kommt nicht nur durch die Gebühr. Ich denke auch die Herkunft spielt schon einen Rolle. Große Börsen kommen immer durch, vielleicht weil sie schon Verträge mit Miningfarmen haben, wer weiß.
ouch dann gute nacht bitcoin als algemeines zahlungsmittel.
wenn stimmt was du da andeutest können sich die großen die durchführung sichern? durch was ? verträge ? wo ist dann da noch der freie markt?

wird denn die blocksize nicht erhöht ?
microzahlungen das erste verkaufsagument des bitcoins sind ja in der jetztigen situation tot.
wenn eine zahlug mehr kostet als der TX wert kann man keine mirco zahlungen mehr machen.

beispiel ich brauch oft kleinteile eines kosted 10 cent wenn ich die mit bitcoin zahlen würde zahl ich 22 cent 10 für ware 11 fürs zahlen.

Ja aber Verträge sind auch Freier Markt, es kann jeder tun und lassen was er will bzw. Verträge abschließen mit wem er will. Vielen verkennen Freier Markt mit Freiheit nur für sich selbst. Beim Freien Markt kollidiert deine Freiheit aber mit der Freiheit der anderen. Und der Dicke frisst immer den kleinen, es sei denn der kleine ist in der Überzahl und kann sich organisieren.  Wink

Die Freiheit nach der manche streben oder dieses ungefilterte, ungeregelte ist das Haifischbecken! Die Anarchisten würden wohl die ersten sein die zurück ins System wollen wenn mal wirklich die Anarchie ausbricht  Grin

Hach ich könnt ja jetzt gleich den weltpolitischen Bogen schlagen ... ich lass es lieber Roll Eyes
molecular
Donator
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2310



View Profile
November 22, 2016, 08:36:17 AM
 #49177

Der beste Weg, den Bitcoin zu verstören, ist das Forking anzufangen.

Der beste Weg ist die Community in 2 Lager zu spalten und sie gegeneinander auszuspielen.

PGP key molecular F9B70769 fingerprint 9CDD C0D3 20F8 279F 6BE0  3F39 FC49 2362 F9B7 0769
mezzomix
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1778


View Profile
November 22, 2016, 08:43:37 AM
 #49178

Der beste Weg, den Bitcoin zu verstören, ist das Forking anzufangen.
Der beste Weg ist die Community in 2 Lager zu spalten und sie gegeneinander auszuspielen.

Daher ist es durchaus berechtigt und auch angebracht, den sprunghaften Anstieg der Mempoolauslastung als flankierende Massnahme zu betrachten - und entsprechend ruhig und gelassen zu reagieren.  Wink
molecular
Donator
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2310



View Profile
November 22, 2016, 08:45:00 AM
 #49179

danke ich habe nun auf blockchain,info nachgesehen. sind 23000 unbestättigte ( und steigend ) viel?

Auf die insgesamt unbestätigten braucht man eigentlich nicht gucken. Wieviele mit sehr kleiner fee da rumlugern ist eigentlich egal. Interessant ist ein Histogramm nach fee pro byte, so wie auf bitcoinfees.21.co.



Hier sieht man jetzt zum Beispiel daß im mempool nur 282 Transaktionen mit einer fee von 71-80 sat/byte sind. Da kann man recht zuversichtlich sein, daß man in den nächsten block reinkommt wenn man 71 sat/byte bezahlt. Auch 61-70 würde wahrscheinlich noch gehen (je nachdem wie lange es noch dauert bis der block kommt), aber bei 51-60 sieht's schon schlechter aus.

Daß jetzt da 13000 Transaktionen mit 1-10 sat/byte fee rumhängen spielt dabei keine Rolle. Könnten auch 2 millionen Transaktionen sein. Solange man mehr bezahlt als das, ist diese Zahl irrelevant.

Wollte damit nur sagen: den Blick auf die "Gesamtanzahl Transaktionen im mempool" kann man sich getrost sparen.

PGP key molecular F9B70769 fingerprint 9CDD C0D3 20F8 279F 6BE0  3F39 FC49 2362 F9B7 0769
molecular
Donator
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2310



View Profile
November 22, 2016, 08:50:02 AM
 #49180

EDIT: übrigens ich hab auch die Killer-App für Bitcoin gefunden. die freiheit von Bitcoin mit der preisstabilität von zentralbanken. ein use case: ein indischer bauer kauft bitcoins für 1000 Rupien. seine app zeigt immer 1000 Rupien als vermögen an egal wie der Bitcoin kurs momentan ist. er bezahlt mit seinem Handy. im Hintergrund werkelt Bitcoin wovon er aber nichts mitbekommt. so könnte das mit Bitcoin bei Ärmeren funktionieren welche nicht bereit oder in der Lage sind das wirtschaftliche Risiko von Bitcoin Spekulationen zu tragen.

ich weiss, dass das etwas fantastisch klingt. man müsste im Hintergrund Devisen Spekulationen mit einem Währungskorb betreiben um die Verluste auszugleichen. im Prinzip würde dieser Anbieter, welcher solch einen Service stellt, wie eine Zentralbank arbeiten.

Schau dir mal nubits an. Die haben versucht genau dieses zu tun und eine Krypto-Währung zu schaffen die 1:1 den USD abbildet. Mit Reserven und freiem Markt (anstatt Zentralbank) um den Kurs einzupendeln. Ich weiss nicht genau wie, aber es hat auch nicht geklappt. Es ging zwar lange gut (Jahre?) aber dann ist es doch zerbröselt und ein nubit war auf einmal nicht mehr $1 wert, sondern nur noch 0.4$.

Wie soll das auch gehen, "die Verluste ausgleichen durch Spekulation". Da gibt's immer einen Punkt, an dem das nicht mehr geht, weil die Reserven einfach alle sind. Poooof.

EDIT: hier ist zumindest grob erklärt wie das mit den nubits liquidity pools funktioniert. Wie gesagt, es funktioniert supergeil... bis es halt nicht mehr funktioniert. Man kann an dem Risiko rumschrauben und versuchen es zu verstecken, aber es bleibt immer da (ähnlich auch wie bei unserer Finanz-Krise, wo halt am Ende der Steuerzahler und der Geldbenutzer das Risiko tragen)

PGP key molecular F9B70769 fingerprint 9CDD C0D3 20F8 279F 6BE0  3F39 FC49 2362 F9B7 0769
Pages: « 1 ... 2409 2410 2411 2412 2413 2414 2415 2416 2417 2418 2419 2420 2421 2422 2423 2424 2425 2426 2427 2428 2429 2430 2431 2432 2433 2434 2435 2436 2437 2438 2439 2440 2441 2442 2443 2444 2445 2446 2447 2448 2449 2450 2451 2452 2453 2454 2455 2456 2457 2458 [2459] 2460 2461 2462 2463 2464 2465 2466 2467 2468 2469 2470 2471 2472 2473 2474 2475 2476 2477 2478 2479 2480 2481 2482 2483 2484 2485 2486 2487 2488 2489 2490 2491 2492 2493 2494 2495 2496 2497 2498 2499 2500 2501 2502 2503 2504 2505 2506 2507 2508 2509 ... 2943 »
  Print  
 
Jump to:  

Sponsored by , a Bitcoin-accepting VPN.
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Valid XHTML 1.0! Valid CSS!