Bitcoin Forum
June 14, 2024, 07:36:24 PM *
News: Latest Bitcoin Core release: 27.0 [Torrent]
 
   Home   Help Search Login Register More  
Pages: « 1 ... 3702 3703 3704 3705 3706 3707 3708 3709 3710 3711 3712 3713 3714 3715 3716 3717 3718 3719 3720 3721 3722 3723 3724 3725 3726 3727 3728 3729 3730 3731 3732 3733 3734 3735 3736 3737 3738 3739 3740 3741 3742 3743 3744 3745 3746 3747 3748 3749 3750 3751 [3752] 3753 3754 3755 3756 3757 3758 3759 3760 3761 3762 3763 3764 3765 3766 3767 3768 3769 3770 3771 3772 3773 3774 3775 3776 3777 3778 3779 3780 3781 3782 3783 3784 3785 3786 3787 3788 3789 3790 3791 3792 3793 3794 3795 3796 3797 3798 3799 3800 3801 3802 ... 5044 »
  Print  
Author Topic: Der Aktuelle Kursverlauf  (Read 5896586 times)
lordoliver
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1666
Merit: 1020

expect(brain).toHaveBeenUsed()


View Profile
May 26, 2018, 10:51:37 AM
 #75021



Sollte also Bitcoin tatsächlich mal ein Marketcap von xx Billionen bekommen und eine entsprechende Marktverteilung, is nicht mehr viel mit Manipulation. Je größer der Markt desto schwieriger die Manipulation.


Dein Statement stimmt nur in dem Fall wenn sich die Besitzverhältnisse bei einem so starken Wachstum nicht verschieben würden. Bzw. gehst Du davon aus das sich die Besitzverhältnisse eher verwässern auf mehr Marktteilnehmer. Ob dies jedoch so ist kann bezweifelt werden.
Die vielen klein Investoren <5 BTC steigen womöglich aus wenn wir Richtung Moon gehen, da die Versuchung evtl. sehr groß ist. Klar kommen neue Käufer nach, jedoch wird sich, meiner Meinung nach, das Vermögen eher konzentrieren als verwässern.

In diesem Fall ist die Manipulation einfach. Vor allem in absoluten Zahlen.

Ich gehe davon aus, dass es sich verwässert. Jeder Investor diversifiziert, aus diesem Grund wird immer ein Teil abfließen. Wenn sich BTC als Leitwährung durchsetzen würde, hätte JEDER Erdenbürger was davon. Es wird also lange Zeit neue Käufer geben... genauso wie es lange Zeit immer wieder neue Internet oder Facebook-User gab.
Ov3R
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 2008
Merit: 768


View Profile
May 26, 2018, 12:31:16 PM
Last edit: May 31, 2018, 09:10:51 AM by Ov3R
 #75022



Einer beschwert sich ganz sicher nicht und alle schielen da drauf und 2017 war bis jetzt das beste Jahr Smiley
Cuz Bitcoin is a Scam :PPPP
  Grin

 Nach Tether kommt nun TrueUSD  Grin

https://medium.com/iconominet/stablecoin-added-to-the-iconomi-platform-97f6a5be0ead

(B)asic (i)nstructions (T)o [C]ontrol [O]wn [in]terests
Silber
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 1154
Merit: 154



View Profile
May 26, 2018, 01:32:26 PM
 #75023

(...)
Ich gehe davon aus, dass es sich verwässert. Jeder Investor diversifiziert, aus diesem Grund wird immer ein Teil abfließen. Wenn sich BTC als Leitwährung durchsetzen würde, hätte JEDER Erdenbürger was davon. Es wird also lange Zeit neue Käufer geben... genauso wie es lange Zeit immer wieder neue Internet oder Facebook-User gab.

Rechne man alle Wallets, die mehr als 10 Bitcoins halten, zusammen, dann besitzen die 87.27% aller Bitcoins (Miner und Exchanges verfälschen die Zusammenrechne): https://bitinfocharts.com/de/top-100-richest-bitcoin-addresses.html

Wer genug Spielgeld übrig hatte, um 10 Bitcoins oder mehr zu kaufen, der ist nicht darauf angewiesen, die Gewinne mitzunehmen. Die sind entweder sehr Vermögend und haben bereits diversifiziert bez. ist der Bitcoin ein Teil ihrer Diversifikation. Oder sie sind so früh eingestiegen (einstellig , zweistellig oder dreistellige Preise), so dass der Bitcoin mit hoher Wahrscheinlichkeit immer über ihrem Einstiegskurs liegen wird und sie gar kein Grund haben, bei fallenden Kursen Panikverkäufe zu tätigen.

In einem Markt bei dem eine grosse Vermögens- und Informationsasymmetrie besteht, gewinnen auf lange Sicht die gut informierten Teilnehmer mit viel Vermögen. Die kleinen schlechter Informierten versuchen ihr Glück, einige reüssieren, aber die meisten verlieren.
lordoliver
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1666
Merit: 1020

expect(brain).toHaveBeenUsed()


View Profile
May 26, 2018, 03:12:15 PM
Last edit: May 26, 2018, 03:43:31 PM by lordoliver
 #75024

(...)
Ich gehe davon aus, dass es sich verwässert. Jeder Investor diversifiziert, aus diesem Grund wird immer ein Teil abfließen. Wenn sich BTC als Leitwährung durchsetzen würde, hätte JEDER Erdenbürger was davon. Es wird also lange Zeit neue Käufer geben... genauso wie es lange Zeit immer wieder neue Internet oder Facebook-User gab.

Rechne man alle Wallets, die mehr als 10 Bitcoins halten, zusammen, dann besitzen die 87.27% aller Bitcoins (Miner und Exchanges verfälschen die Zusammenrechne): https://bitinfocharts.com/de/top-100-richest-bitcoin-addresses.html

Wer genug Spielgeld übrig hatte, um 10 Bitcoins oder mehr zu kaufen, der ist nicht darauf angewiesen, die Gewinne mitzunehmen. Die sind entweder sehr Vermögend und haben bereits diversifiziert bez. ist der Bitcoin ein Teil ihrer Diversifikation. Oder sie sind so früh eingestiegen (einstellig , zweistellig oder dreistellige Preise), so dass der Bitcoin mit hoher Wahrscheinlichkeit immer über ihrem Einstiegskurs liegen wird und sie gar kein Grund haben, bei fallenden Kursen Panikverkäufe zu tätigen.

Dadurch, dass Bitcoin ein so enormes Wachstum hinlegt ist ein Investor quasi gezwungen, zu verkaufen.

Rechne mal so:
Ein investor mit 1 Million Kapital investierte 1% (Kleingeld) seines Vermögens in Bitcoin -> Wert 10k.
Nach ner Zeit sind sein Bitcoins nun 10 mal so viel wert => 100k. Noch kein Grund um zu verkaufen. Ok.
Noch ne Zeit später ist das nun nochmal 10 mal soviel wert. => 1 Million. Wenn er nicht wirklich gute andere Investitionen gemacht hat, ist das genauso viel wert wie sein aktuelles Kapital, das heißt seine Investion ist nicht mehr 1% sondern 50%.

Folglich wird er was rausnehmen. Sagen wir mal 50%. Somit ist sein
Kapital: 1,5 Millionen.
Bitcoin: immer noch 500k. (und mit 25% Investment ist er schon ein strong believer geworden...)

Wieder ne Zeit später später nochmal verzehnfacht:
Kapital: 1,5 Millionen
Bitcoin: 5 Millionen? Glaubst du ernsthaft, er hält die überhaupt so lange? Das ist doch genau der Grund, warum aktuell alles so runtergegangen ist, weil so viele auscashen...

TLDR: Spielgeld hin oder her, mit ein paar Nullen hinten dran ist es kein Spielgeld mehr...

In einem Markt bei dem eine grosse Vermögens- und Informationsasymmetrie besteht, gewinnen auf lange Sicht die gut informierten Teilnehmer mit viel Vermögen. Die kleinen schlechter Informierten versuchen ihr Glück, einige reüssieren, aber die meisten verlieren.
Das ist wie gesagt ein Problem des Kapitalismus und bezieht sich auf alle Märkte. Das hat nichts mit Bitcoin zu tun.
Zu sagen Bitcoin kann nicht funktionieren wegen dem Kapitalismus würde heißen der Kapitalismus als solches funktioniert nicht.
Auch wenn da was Wahres dran ist basiert darauf momentan der komplette Markt.
Das wäre eine Grundsatzdiskussion und nicht eine Diskussion ob Bitcoin funktioniert oder nicht.
Silber
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 1154
Merit: 154



View Profile
May 26, 2018, 03:55:48 PM
 #75025

(...)
Ich gehe davon aus, dass es sich verwässert. Jeder Investor diversifiziert, aus diesem Grund wird immer ein Teil abfließen. Wenn sich BTC als Leitwährung durchsetzen würde, hätte JEDER Erdenbürger was davon. Es wird also lange Zeit neue Käufer geben... genauso wie es lange Zeit immer wieder neue Internet oder Facebook-User gab.

Rechne man alle Wallets, die mehr als 10 Bitcoins halten, zusammen, dann besitzen die 87.27% aller Bitcoins (Miner und Exchanges verfälschen die Zusammenrechne): https://bitinfocharts.com/de/top-100-richest-bitcoin-addresses.html

Wer genug Spielgeld übrig hatte, um 10 Bitcoins oder mehr zu kaufen, der ist nicht darauf angewiesen, die Gewinne mitzunehmen. Die sind entweder sehr Vermögend und haben bereits diversifiziert bez. ist der Bitcoin ein Teil ihrer Diversifikation. Oder sie sind so früh eingestiegen (einstellig , zweistellig oder dreistellige Preise), so dass der Bitcoin mit hoher Wahrscheinlichkeit immer über ihrem Einstiegskurs liegen wird und sie gar kein Grund haben, bei fallenden Kursen Panikverkäufe zu tätigen.

Dadurch, dass Bitcoin ein so enormes Wachstum hinlegt ist ein Investor quasi gezwungen, zu verkaufen.

Rechne mal so:
Ein investor mit 1 Million Kapital investierte 1% (Kleingeld) seines Vermögens in Bitcoin -> Wert 10k.
Nach ner Zeit sind sein Bitcoins nun 10 mal so viel wert => 100k. Noch kein Grund um zu verkaufen. Ok.
Noch ne Zeit später ist das nun nochmal 10 mal soviel wert. => 1 Million. Wenn er nicht wirklich gute andere Investitionen gemacht hat, ist das genauso viel wert wie sein aktuelles Kapital, das heißt seine Investion ist nicht mehr 1% sondern 50%.

Folglich wird er was rausnehmen. Sagen wir mal 50%. Somit ist sein
Kapital: 1,5 Millionen.
Bitcoin: immer noch 500k. (und mit 25% Investment ist er schon ein strong believer geworden...)

Wieder ne Zeit später später nochmal verzehnfacht:
Kapital: 1,5 Millionen
Bitcoin: 5 Millionen? Glaubst du ernsthaft, er hält die überhaupt so lange? Das ist doch genau der Grund, warum aktuell alles so runtergegangen ist, weil so viele auscashen...

TLDR: Spielgeld hin oder her, mit ein paar Nullen hinten dran ist es kein Spielgeld mehr...

In einem Markt bei dem eine grosse Vermögens- und Informationsasymmetrie besteht, gewinnen auf lange Sicht die gut informierten Teilnehmer mit viel Vermögen. Die kleinen schlechter Informierten versuchen ihr Glück, einige reüssieren, aber die meisten verlieren.
Das ist wie gesagt ein Problem des Kapitalismus und bezieht sich auf alle Märkte. Das hat nichts mit Bitcoin zu tun.
Zu sagen Bitcoin kann nicht funktionieren wegen dem Kapitalismus würde heißen der Kapitalismus als solches funktioniert nicht.
Auch wenn da was Wahres dran ist basiert darauf momentan der komplette Markt.
Das wäre eine Grundsatzdiskussion und nicht eine Diskussion ob Bitcoin funktioniert oder nicht.
Ich verstehe was du meinst, und es werden sicher viele mindestens den Betrag in FIAT wechseln, den sie am damals für ihre Bitcoins bezahlt haben. Also jemand der für 10`000 Euro Bitcoins gekauft hat, der Cashs wieder 10`000 Euro aus (oder vielleicht auch 20`000 Euro aber nicht viel mehr). Bei einer so hohen Rendite wird sich mancher Anleger fragen, was er den für Alternativen zu Bitcoin hat, der Aktien- und Immobilienmarkt sind überhitzt, auf dem Bankkonto gibt es keine Zinsen und Staatsanleihen sind bei der Verschuldung und Zinsen auch keine Alternativen. Es ist schwierig eine vergleichbare Rendite zu Bitcoin zu finden, höchstens wenn man Optionen und Futures auf Aktien, Rohstoffe oder Devisen handelt.

Ich kann nur für mich sprechen, das einzige wofür ich meine Cryptos verkaufe würde, sind physische Edelmetalle wie Gold und Silber. Aber ich würde nur einen kleinen Teil meiner Cryptos verkaufen, weil bei jeder anderen Anlageklasse habe ich ein schlechteres Chancen-Risiko-Verhältnis.
lordoliver
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1666
Merit: 1020

expect(brain).toHaveBeenUsed()


View Profile
May 26, 2018, 04:52:54 PM
 #75026

(...)
Ich gehe davon aus, dass es sich verwässert. Jeder Investor diversifiziert, aus diesem Grund wird immer ein Teil abfließen. Wenn sich BTC als Leitwährung durchsetzen würde, hätte JEDER Erdenbürger was davon. Es wird also lange Zeit neue Käufer geben... genauso wie es lange Zeit immer wieder neue Internet oder Facebook-User gab.

Rechne man alle Wallets, die mehr als 10 Bitcoins halten, zusammen, dann besitzen die 87.27% aller Bitcoins (Miner und Exchanges verfälschen die Zusammenrechne): https://bitinfocharts.com/de/top-100-richest-bitcoin-addresses.html

Wer genug Spielgeld übrig hatte, um 10 Bitcoins oder mehr zu kaufen, der ist nicht darauf angewiesen, die Gewinne mitzunehmen. Die sind entweder sehr Vermögend und haben bereits diversifiziert bez. ist der Bitcoin ein Teil ihrer Diversifikation. Oder sie sind so früh eingestiegen (einstellig , zweistellig oder dreistellige Preise), so dass der Bitcoin mit hoher Wahrscheinlichkeit immer über ihrem Einstiegskurs liegen wird und sie gar kein Grund haben, bei fallenden Kursen Panikverkäufe zu tätigen.

Dadurch, dass Bitcoin ein so enormes Wachstum hinlegt ist ein Investor quasi gezwungen, zu verkaufen.

Rechne mal so:
Ein investor mit 1 Million Kapital investierte 1% (Kleingeld) seines Vermögens in Bitcoin -> Wert 10k.
Nach ner Zeit sind sein Bitcoins nun 10 mal so viel wert => 100k. Noch kein Grund um zu verkaufen. Ok.
Noch ne Zeit später ist das nun nochmal 10 mal soviel wert. => 1 Million. Wenn er nicht wirklich gute andere Investitionen gemacht hat, ist das genauso viel wert wie sein aktuelles Kapital, das heißt seine Investion ist nicht mehr 1% sondern 50%.

Folglich wird er was rausnehmen. Sagen wir mal 50%. Somit ist sein
Kapital: 1,5 Millionen.
Bitcoin: immer noch 500k. (und mit 25% Investment ist er schon ein strong believer geworden...)

Wieder ne Zeit später später nochmal verzehnfacht:
Kapital: 1,5 Millionen
Bitcoin: 5 Millionen? Glaubst du ernsthaft, er hält die überhaupt so lange? Das ist doch genau der Grund, warum aktuell alles so runtergegangen ist, weil so viele auscashen...

TLDR: Spielgeld hin oder her, mit ein paar Nullen hinten dran ist es kein Spielgeld mehr...

In einem Markt bei dem eine grosse Vermögens- und Informationsasymmetrie besteht, gewinnen auf lange Sicht die gut informierten Teilnehmer mit viel Vermögen. Die kleinen schlechter Informierten versuchen ihr Glück, einige reüssieren, aber die meisten verlieren.
Das ist wie gesagt ein Problem des Kapitalismus und bezieht sich auf alle Märkte. Das hat nichts mit Bitcoin zu tun.
Zu sagen Bitcoin kann nicht funktionieren wegen dem Kapitalismus würde heißen der Kapitalismus als solches funktioniert nicht.
Auch wenn da was Wahres dran ist basiert darauf momentan der komplette Markt.
Das wäre eine Grundsatzdiskussion und nicht eine Diskussion ob Bitcoin funktioniert oder nicht.
Ich verstehe was du meinst, und es werden sicher viele mindestens den Betrag in FIAT wechseln, den sie am damals für ihre Bitcoins bezahlt haben. Also jemand der für 10`000 Euro Bitcoins gekauft hat, der Cashs wieder 10`000 Euro aus (oder vielleicht auch 20`000 Euro aber nicht viel mehr). Bei einer so hohen Rendite wird sich mancher Anleger fragen, was er den für Alternativen zu Bitcoin hat, der Aktien- und Immobilienmarkt sind überhitzt, auf dem Bankkonto gibt es keine Zinsen und Staatsanleihen sind bei der Verschuldung und Zinsen auch keine Alternativen. Es ist schwierig eine vergleichbare Rendite zu Bitcoin zu finden, höchstens wenn man Optionen und Futures auf Aktien, Rohstoffe oder Devisen handelt.

Ich kann nur für mich sprechen, das einzige wofür ich meine Cryptos verkaufe würde, sind physische Edelmetalle wie Gold und Silber. Aber ich würde nur einen kleinen Teil meiner Cryptos verkaufen, weil bei jeder anderen Anlageklasse habe ich ein schlechteres Chancen-Risiko-Verhältnis.

naja das Risiko von BTC is aber eigentlich schon hoch. Gibt ja einige unwahrscheinliche aber nicht unmögliche Szenarien, bei denen deine Investition komplett weg sein könnte. (Bug gefunden so dass BTC nicht mehr sicher ist => wert gegen 0 wenn er nicht asap gefixt wird, USA und EU entscheiden gemeinsam, dass BTC illegal ist => wert mit sicherheit unter 1k, usw. )
Silber
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 1154
Merit: 154



View Profile
May 26, 2018, 05:19:08 PM
 #75027

naja das Risiko von BTC is aber eigentlich schon hoch. Gibt ja einige unwahrscheinliche aber nicht unmögliche Szenarien, bei denen deine Investition komplett weg sein könnte. (Bug gefunden so dass BTC nicht mehr sicher ist => wert gegen 0, USA und EU entscheiden gemeinsam, dass BTC illegal ist => wert mit sicherheit unter 1k, usw. )


Ich bin mir des Risikos bewusst, mir geht es um das Chancen-Risiko-Verhältnis im Vergleich zu anderen Anlageklassen.

Bei Aktien habe ich auch das Risiko Totalverlust, wenn die Firma Konkurs geht. Bei Gold habe ich ein Konfiskatorisches Risiko eines Staatlichen Gold Verbotes. Auch Staatsanleihen können Wertlos werden. Beim Geld auf dem Bankkonto habe ich das Bail-In Risiko, also dass mein Kontostand per Gesetz heruntergesetzt wird, um die marode Bank zu retten. Das Risiko des Verlustes oder gar Totalverlustes ist in diesen Anlageklassen unterschiedlich hoch aber immer geringer als bei Cryptos.

Die Chancen, dass ich mit diesen Anlageklasse eine Renditen wie mit Cryptos erziele ist aber deutlich geringer oder bei einigen Anlageklassen gar unmöglich. Höchstens bei Optionen und Futures habe ich ein ähnliches Chancen Verhältnis wie bei Cryptos; allerdings ist das Risiko, dort deutlich höher als bei Cryptos. Darum ist für mich das Chancen-Risiko Verhältnis bei Cryptos für Kleinanleger am besten, aber die meisten Kleinanleger werden scheitern, weil sie ihre Emotionen (Angst und Gier) nicht unter Kontrolle haben und weil sie nicht Antizyklische handeln.

Würde ich heute im Lotto Millionen gewinnen, dann würde ich aber nicht alles in Cryptos investieren, sondern hauptsächlich in Edelmetalle (40%), und zu Gleiche Teilen in Immobilien (15%), Aktien (15%),  Cryptos (15%) und FIAT Geld (15%). Die meisten Lotto Millionäre gehen wieder Konkurs, weil sie dem sinnlosen Konsum frönen, zu wenig flüssige Mittel halten und zu wenig diversifizieren.
lordoliver
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1666
Merit: 1020

expect(brain).toHaveBeenUsed()


View Profile
May 26, 2018, 05:50:30 PM
 #75028

naja das Risiko von BTC is aber eigentlich schon hoch. Gibt ja einige unwahrscheinliche aber nicht unmögliche Szenarien, bei denen deine Investition komplett weg sein könnte. (Bug gefunden so dass BTC nicht mehr sicher ist => wert gegen 0, USA und EU entscheiden gemeinsam, dass BTC illegal ist => wert mit sicherheit unter 1k, usw. )


Ich bin mir des Risikos bewusst, mir geht es um das Chancen-Risiko-Verhältnis im Vergleich zu anderen Anlageklassen.

Bei Aktien habe ich auch das Risiko Totalverlust, wenn die Firma Konkurs geht. Bei Gold habe ich ein Konfiskatorisches Risiko eines Staatlichen Gold Verbotes. Auch Staatsanleihen können Wertlos werden. Beim Geld auf dem Bankkonto habe ich das Bail-In Risiko, also dass mein Kontostand per Gesetz heruntergesetzt wird, um die marode Bank zu retten. Das Risiko des Verlustes oder gar Totalverlustes ist in diesen Anlageklassen unterschiedlich hoch aber immer geringer als bei Cryptos.

Die Chancen, dass ich mit diesen Anlageklasse eine Renditen wie mit Cryptos erziele ist aber deutlich geringer oder bei einigen Anlageklassen gar unmöglich. Höchstens bei Optionen und Futures habe ich ein ähnliches Chancen Verhältnis wie bei Cryptos; allerdings ist das Risiko, dort deutlich höher als bei Cryptos. Darum ist für mich das Chancen-Risiko Verhältnis bei Cryptos für Kleinanleger am besten, aber die meisten Kleinanleger werden scheitern, weil sie ihre Emotionen (Angst und Gier) nicht unter Kontrolle haben und weil sie nicht Antizyklische handeln.

Würde ich heute im Lotto Millionen gewinnen, dann würde ich aber nicht alles in Cryptos investieren, sondern hauptsächlich in Edelmetalle (40%), und zu Gleiche Teilen in Immobilien (15%), Aktien (15%),  Cryptos (15%) und FIAT Geld (15%). Die meisten Lotto Millionäre gehen wieder Konkurs, weil sie dem sinnlosen Konsum frönen, zu wenig flüssige Mittel halten und zu wenig diversifizieren.

Sehr gut, und genau das wirst du auch mit den Gewinnen von BTC machen, wenn sie hoch genug ausfallen ;-)
Silber
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 1154
Merit: 154



View Profile
May 26, 2018, 06:53:33 PM
 #75029

naja das Risiko von BTC is aber eigentlich schon hoch. Gibt ja einige unwahrscheinliche aber nicht unmögliche Szenarien, bei denen deine Investition komplett weg sein könnte. (Bug gefunden so dass BTC nicht mehr sicher ist => wert gegen 0, USA und EU entscheiden gemeinsam, dass BTC illegal ist => wert mit sicherheit unter 1k, usw. )


Ich bin mir des Risikos bewusst, mir geht es um das Chancen-Risiko-Verhältnis im Vergleich zu anderen Anlageklassen.

Bei Aktien habe ich auch das Risiko Totalverlust, wenn die Firma Konkurs geht. Bei Gold habe ich ein Konfiskatorisches Risiko eines Staatlichen Gold Verbotes. Auch Staatsanleihen können Wertlos werden. Beim Geld auf dem Bankkonto habe ich das Bail-In Risiko, also dass mein Kontostand per Gesetz heruntergesetzt wird, um die marode Bank zu retten. Das Risiko des Verlustes oder gar Totalverlustes ist in diesen Anlageklassen unterschiedlich hoch aber immer geringer als bei Cryptos.

Die Chancen, dass ich mit diesen Anlageklasse eine Renditen wie mit Cryptos erziele ist aber deutlich geringer oder bei einigen Anlageklassen gar unmöglich. Höchstens bei Optionen und Futures habe ich ein ähnliches Chancen Verhältnis wie bei Cryptos; allerdings ist das Risiko, dort deutlich höher als bei Cryptos. Darum ist für mich das Chancen-Risiko Verhältnis bei Cryptos für Kleinanleger am besten, aber die meisten Kleinanleger werden scheitern, weil sie ihre Emotionen (Angst und Gier) nicht unter Kontrolle haben und weil sie nicht Antizyklische handeln.

Würde ich heute im Lotto Millionen gewinnen, dann würde ich aber nicht alles in Cryptos investieren, sondern hauptsächlich in Edelmetalle (40%), und zu Gleiche Teilen in Immobilien (15%), Aktien (15%),  Cryptos (15%) und FIAT Geld (15%). Die meisten Lotto Millionäre gehen wieder Konkurs, weil sie dem sinnlosen Konsum frönen, zu wenig flüssige Mittel halten und zu wenig diversifizieren.

Sehr gut, und genau das wirst du auch mit den Gewinnen von BTC machen, wenn sie hoch genug ausfallen ;-)

Bei einem 100x definitiv, vermutlich teilweise schon bei einem 50x. Nur ist mein Crypto Vermögen heute deutlich unter 10 Bitcoin. Ich wäre also einer der kleinen, der Glück gehabt hat und seine Emotionen (Angst und Gier) kontrollieren kann.
Broesel
Member
**
Offline Offline

Activity: 182
Merit: 12


View Profile
May 26, 2018, 08:30:36 PM
 #75030

Nur ist mein Crypto Vermögen heute deutlich unter 10 Bitcoin. Ich wäre also einer der kleinen, der Glück gehabt hat und seine Emotionen (Angst und Gier) kontrollieren kann.

Ab wann ist man für dich denn nicht mehr "einer der Kleinen"? AB 10 BTC oder ab 100 BTC? Wenn Sie Ende des Jahres bei 50k pro coin stehen Grin bist du auch mit unter 10 nicht mehr so klein, oder? Alles eine Sache der Perspektive, würde ich meinen.

⚪ Byteball     ❱❱❱     I T   J U S T   W O R K S .    ❱❱❱
Sending Crypto to Email  -  Risk-Free Conditional Smart Payments  -  ICO Platform with KYC
ANN THREAD          TELEGRAM          TWITTER          MEDIUM          SLACK          REDDIT
Silber
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 1154
Merit: 154



View Profile
May 26, 2018, 08:48:05 PM
 #75031

Nur ist mein Crypto Vermögen heute deutlich unter 10 Bitcoin. Ich wäre also einer der kleinen, der Glück gehabt hat und seine Emotionen (Angst und Gier) kontrollieren kann.

Ab wann ist man für dich denn nicht mehr "einer der Kleinen"? AB 10 BTC oder ab 100 BTC? Wenn Sie Ende des Jahres bei 50k pro coin stehen Grin bist du auch mit unter 10 nicht mehr so klein, oder? Alles eine Sache der Perspektive, würde ich meinen.


Momentan bin ich voll in Altcoins drin. Als Recheneinheit verwende ich nach wie vor das Fiat Geld meines Landes und die Frage nach "nicht mehr klein sein" finde ich schwierig mit Fiat oder mit Coins zu beantworten. z.b. Wenn man auscashen kann und dann nicht mehr auf Lohnarbeit angewiesen ist, dann ist man mit Sicherheit nicht mehr einer der Kleinen. (Hängt natürlich von dem Lebensstandard ab, je geringer der ist, um so eher erreicht man diese Schwelle).
jeezy
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1237
Merit: 1010



View Profile
May 28, 2018, 10:00:01 AM
 #75032

Zwei Möglichkeiten.

bitcoinminer42
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1904
Merit: 1185


notorious shrimp!


View Profile
May 28, 2018, 10:48:35 AM
 #75033

Zwei Möglichkeiten.



2.  Cool
Ov3R
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 2008
Merit: 768


View Profile
May 28, 2018, 10:53:48 AM
 #75034

Wie heisst es So schön
Sell in may and go away perfekt war hier zwischen 4-6 mai also das erste we Smiley

(B)asic (i)nstructions (T)o [C]ontrol [O]wn [in]terests
bitcoinminer42
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1904
Merit: 1185


notorious shrimp!


View Profile
May 28, 2018, 10:56:50 AM
 #75035

Perfekt wäre Anfang Dezember gewesen  Wink

Aber mal ehrlich... wer glaubt dran das der Kurs jetzt gerade dreht... und vor allem... mit welcher Begründung?
ich sage da müssen noch viel mehr Tränen das Tal runterlaufen...

Erst wenn Lamborghini kurz vor der Insolvenz steht wird der Kurs wieder drehen  Grin
Ov3R
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 2008
Merit: 768


View Profile
May 28, 2018, 11:33:53 AM
Last edit: May 28, 2018, 02:55:23 PM by Ov3R
 #75036

Perfekt wäre Anfang Dezember gewesen  Wink

NAAA und denn ganzen spass verpassn .
 ab Dezember konnte mann seine coins schon verdrei vervierfachen Smiley
Vorrausgesetzt mann lebt in steuerfreien Zonen für cryptos natürlich .

Quote
Erst wenn Lamborghini kurz vor der Insolvenz steht wird der Kurs wieder drehen  Grinz

haha die Kommen mit der Produktion  nicht hinterher ...
Erst vor 4 Wochen auf der Blocknation in Miami standen 30 niegelnagelneue davon vor der Tür .Wers brauch löl





(B)asic (i)nstructions (T)o [C]ontrol [O]wn [in]terests
jeezy
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1237
Merit: 1010



View Profile
May 28, 2018, 06:10:32 PM
 #75037

Aber mal ehrlich... wer glaubt dran das der Kurs jetzt gerade dreht... und vor allem... mit welcher Begründung?

Ich. Sobald Smart Money mit seinen Futures auf Bull setzt gehts los.
bk2
Jr. Member
*
Offline Offline

Activity: 34
Merit: 1


View Profile
May 29, 2018, 04:54:47 AM
 #75038

Die meisten Lotto Millionäre gehen wieder Konkurs, weil sie dem sinnlosen Konsum frönen, zu wenig flüssige Mittel halten und zu wenig diversifizieren.
Also ich würde vermutlich dem sinnlosen Konsum frönen frei nach George Best. Aber halt: Da mein früherer Matheprofessor an der Uni immer meinte, dass Lotto die Mathematiksteuer für die Dummen ist, werd ich wohl nie in den Genuss von Lottomillionen kommen.

Übrigens solltet ihr alle eure Cryptos verkaufen. Die Staatsanwaltschaft in Bamberg weiß nämlich, dass die ganzen Cryptos (Bitcoin + Altcoins) in Kürze abrauchen werden und versilbert schon mal ihren ganzen Bestand, um einen Totalverlust zu vermeiden.

https://www.binance.com/?ref=13658309
d5000
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 3948
Merit: 6542


Decentralization Maximalist


View Profile
May 29, 2018, 05:34:26 AM
Last edit: May 29, 2018, 05:55:55 AM by d5000
 #75039

Und weiter  runter gehts. Ich gebe zu, meine letzten beiden Prognosen (von wegen 10K+) sind ziemlich in die Hose gegangen. Kann immer noch kommen - z.B. wenn die 6000-6500-Region erneut hält und dann eine starke Gegenbewegung kommt. Aber mental stelle ich mich schon auf die $3000 ein.

Und wenn ich damit jetzt wieder falsch liege, bin ich ganz bestimmt nicht traurig Wink

Zu der "Enthüllung": Hab ich mir tatsächlich ganz durchgelesen. Meine Meinung dazu: Tether und Bitfinex bleiben ziemlich shady, und da hat der Artikel meine Bedenken eher verstärkt. Das aber die Digital Currency Group (die ist doch eh überall drin, wo Crypto draufsteht) und damit (über Blockstream) auch die Bitcoin-Core-Entwickler damit irgendwie "unter einer Decke stecken", scheint mir doch etwas arg weit hergeholt ...  ich würde da eher auf Nachlässigkeit, oder halt Risikofreude, beim Investment durch Silbert, Voorhees und Co. tippen.

Interessant an dem Text finde ich eher, dass für den Autoren sowohl die Big- als auch die Smallblockerfraktion böse sind Wink

█▀▀▀











█▄▄▄
▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀
e
▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄
█████████████
████████████▄███
██▐███████▄█████▀
█████████▄████▀
███▐████▄███▀
████▐██████▀
█████▀█████
███████████▄
████████████▄
██▄█████▀█████▄
▄█████████▀█████▀
███████████▀██▀
████▀█████████
▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀
c.h.
▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄
▀▀▀█











▄▄▄█
▄██████▄▄▄
█████████████▄▄
███████████████
███████████████
███████████████
███████████████
███░░█████████
███▌▐█████████
█████████████
███████████▀
██████████▀
████████▀
▀██▀▀
hlksis
Jr. Member
*
Offline Offline

Activity: 55
Merit: 3


View Profile
May 29, 2018, 06:16:37 AM
 #75040

Ich gebe jetzt auch einen Tip ab.  Grin Cheesy

4. Juni 10k - Trend Reversal mit Double Kick. Klingt komisch ist aber so.  Cheesy
Pages: « 1 ... 3702 3703 3704 3705 3706 3707 3708 3709 3710 3711 3712 3713 3714 3715 3716 3717 3718 3719 3720 3721 3722 3723 3724 3725 3726 3727 3728 3729 3730 3731 3732 3733 3734 3735 3736 3737 3738 3739 3740 3741 3742 3743 3744 3745 3746 3747 3748 3749 3750 3751 [3752] 3753 3754 3755 3756 3757 3758 3759 3760 3761 3762 3763 3764 3765 3766 3767 3768 3769 3770 3771 3772 3773 3774 3775 3776 3777 3778 3779 3780 3781 3782 3783 3784 3785 3786 3787 3788 3789 3790 3791 3792 3793 3794 3795 3796 3797 3798 3799 3800 3801 3802 ... 5044 »
  Print  
 
Jump to:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Valid XHTML 1.0! Valid CSS!