Bitcoin Forum
December 03, 2016, 10:05:14 PM *
News: To be able to use the next phase of the beta forum software, please ensure that your email address is correct/functional.
 
   Home   Help Search Donate Login Register  
Pages: « 1 ... 938 939 940 941 942 943 944 945 946 947 948 949 950 951 952 953 954 955 956 957 958 959 960 961 962 963 964 965 966 967 968 969 970 971 972 973 974 975 976 977 978 979 980 981 982 983 984 985 986 987 [988] 989 990 991 992 993 994 995 996 997 998 999 1000 1001 1002 1003 1004 1005 1006 1007 1008 1009 1010 1011 1012 1013 1014 1015 1016 1017 1018 1019 1020 1021 1022 1023 1024 1025 1026 1027 1028 1029 1030 1031 1032 1033 1034 1035 1036 1037 1038 ... 2491 »
  Print  
Author Topic: Der Aktuelle Kursverlauf  (Read 3510186 times)
xtral
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 966


View Profile
February 21, 2014, 01:09:33 PM
 #19741

250000 BTC wäre ne ziemliche Hausnummer
25K wären ne ziemliche Hausnummer, 250K wären wohl das Ende von Gox.

Wenn das der Fall wäre, hatten die schon längst Konkurs angemeldet.

Warum, BTC sind nicht unbedingt im Aktiva hinterlegt sondern nur Fiat...das kann zur Haarspalterei ausarten.


Ob du nun die Verbindlichkeiten in Euro, Honigkuchen oder sonstwas hast ist egal....

Spende für ein Weizen an: 1NdhPG76eEzj86BDgihSWvVYSQKcA17iok
1480802714
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1480802714

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1480802714
Reply with quote  #2

1480802714
Report to moderator
1480802714
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1480802714

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1480802714
Reply with quote  #2

1480802714
Report to moderator
1480802714
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1480802714

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1480802714
Reply with quote  #2

1480802714
Report to moderator
"This isn't the kind of software where we can leave so many unresolved bugs that we need a tracker for them." -- Satoshi
Advertised sites are not endorsed by the Bitcoin Forum. They may be unsafe, untrustworthy, or illegal in your jurisdiction. Advertise here.
1480802714
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1480802714

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1480802714
Reply with quote  #2

1480802714
Report to moderator
1480802714
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1480802714

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1480802714
Reply with quote  #2

1480802714
Report to moderator
1480802714
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1480802714

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1480802714
Reply with quote  #2

1480802714
Report to moderator
bitcoinminer42
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 672


in math we trust


View Profile
February 21, 2014, 01:18:25 PM
 #19742

Ob du nun die Verbindlichkeiten in Euro, Honigkuchen oder sonstwas hast ist egal....

Nurmal so nebenbei... hat mal jemand die AGB von GOX gelesen? Wessen Eigentum sind denn die dort gelagerten BTCs?

BTC and XRP (bitcoin and ripple) - Senior
xtral
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 966


View Profile
February 21, 2014, 01:23:45 PM
 #19743

Wenn der BTC-Betrag stimmt, würde das Verhalten von Gox Sinn machen.
Den Kurs in´s Bodenlose fallen lassen, die Panik der Leute nutzen, alles an BTC zu einem Spottpreis aufkaufen.
Das ganze solange bis die BTC-Kundeneinlagen=Vorhandene BTc ist.

Soviel Cash würde ich Gox zutrauen.

Spende für ein Weizen an: 1NdhPG76eEzj86BDgihSWvVYSQKcA17iok
halcyon
Member
**
Offline Offline

Activity: 70


View Profile
February 21, 2014, 01:24:39 PM
 #19744

Wenn der BTC-Betrag stimmt, würde das Verhalten von Gox Sinn machen.
Den Kurs in´s Bodenlose fallen lassen, die Panik der Leute nutzen, alles an BTC zu einem Spottpreis aufkaufen.
Das ganze solange bis die BTC-Kundeneinlagen=Vorhandene BTc ist.

Soviel Cash würde ich Gox zutrauen.


wenn die 250000 Coins stimmen bräuchte Gox beim derzeitigen Kurs ca. 36 Mio USD.
(vorausgesetzt sie haben wirklich keinen einzigen der 250000 BTC mehr in irgendwelchen Wallets... denke aber es ist realistisch, dass sie zumindest
noch einige gut gefüllte Wallets haben)



Directbet livebetting
mpenza89
Jr. Member
*
Offline Offline

Activity: 42


View Profile
February 21, 2014, 01:26:44 PM
 #19745

Also wenn einer profit macht, macht ein anderer Verlust. und wenn jemand "frisches" FIAT in Gox einzahlt bedeutet es auch, dass andere Auszahlungen getätigt werden. Wer am Ende Gewinner sein wird, wissen wir noch nicht, also von Gier würde ich nicht sprechen. Es ist halt Risiko....
qwk
Donator
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1316


Bitcoin Foundation Member


View Profile WWW
February 21, 2014, 01:30:27 PM
 #19746

250000 BTC wäre ne ziemliche Hausnummer
25K wären ne ziemliche Hausnummer, 250K wären wohl das Ende von Gox.
Wenn das der Fall wäre, hatten die schon längst Konkurs angemeldet.
Warum, BTC sind nicht unbedingt im Aktiva hinterlegt sondern nur Fiat...das kann zur Haarspalterei ausarten.
Ob du nun die Verbindlichkeiten in Euro, Honigkuchen oder sonstwas hast ist egal....
Wenn Gox abgewickelt wird, spielt das eventuell sehr wohl eine Rolle.

Nehmen wir mal das Szenario an, Gox hat 250K BTC verloren. Dann wird das Unternehmen aufgelöst und alle Gläubiger werden anteilig aus dem Rest, der noch da ist, bedient. Aber welcher Rest? Schmeisst man alles in einen Topf? Oder berücksichtigt man Dollar-, Euro, Yen- und BTC-Guthaben separat?
Warum sollte jemand, der noch ein paar Hunderttausend Dollar bei Gox hatte, bereit sein, auf einen Teil seines Geldes zu verzichten, um Leute zu entschädigen, die auf das Risiko BTC gesetzt haben? Schließlich geht es hier nicht um die Insolvenzmasse, sondern um treuhändisch verwaltete Einlagen.

Ganz abgesehen davon, selbst, wenn man alles in einen Topf wirft, die Entschädigung am Ende wird sicherlich in Dollar erfolgen, aber welchen Verrechnungskurs nimmt man dann für die BTC-Guthaben? Den 1$-Gox-Kurs am letzten Tag? Wink
So oder so, falls es zur Abwicklung kommt, ist man sicher gut beraten, Fiat auf Gox zu haben und keine BTC…

Yeah, well... I'm gonna go build my own blockchain, with blackjack and hookers. In fact, forget the blockchain!
xtral
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 966


View Profile
February 21, 2014, 01:30:46 PM
 #19747

Wenn der BTC-Betrag stimmt, würde das Verhalten von Gox Sinn machen.
Den Kurs in´s Bodenlose fallen lassen, die Panik der Leute nutzen, alles an BTC zu einem Spottpreis aufkaufen.
Das ganze solange bis die BTC-Kundeneinlagen=Vorhandene BTc ist.

Soviel Cash würde ich Gox zutrauen.


wenn die 250000 Coins stimmen bräuchte Gox beim derzeitigen Kurs ca. 36 Mio USD.
(vorausgesetzt sie haben wirklich keinen einzigen der 250000 BTC mehr in irgendwelchen Wallets... denke aber es ist realistisch, dass sie zumindest
noch einige gut gefüllte Wallets haben)




Billiger wäre es die gefüllten Wallets dazu zu nutzen auf den anderen Börsen den höheren BTC-Preis zu nutzen um auf der eigenen Börse billig die BTC-Einlagen abzschröpfen.

Spende für ein Weizen an: 1NdhPG76eEzj86BDgihSWvVYSQKcA17iok
fronti
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1456



View Profile
February 21, 2014, 01:37:47 PM
 #19748

Wenn der BTC-Betrag stimmt, würde das Verhalten von Gox Sinn machen.
Den Kurs in´s Bodenlose fallen lassen, die Panik der Leute nutzen, alles an BTC zu einem Spottpreis aufkaufen.
Das ganze solange bis die BTC-Kundeneinlagen=Vorhandene BTc ist.

Soviel Cash würde ich Gox zutrauen.


wenn die 250000 Coins stimmen bräuchte Gox beim derzeitigen Kurs ca. 36 Mio USD.
(vorausgesetzt sie haben wirklich keinen einzigen der 250000 BTC mehr in irgendwelchen Wallets... denke aber es ist realistisch, dass sie zumindest
noch einige gut gefüllte Wallets haben)




Billiger wäre es die gefüllten Wallets dazu zu nutzen auf den anderen Börsen den höheren BTC-Preis zu nutzen um auf der eigenen Börse billig die BTC-Einlagen abzschröpfen.


wer sagt denn das das nicht evtl schon längst gemacht wird Smiley

19Efqo9jFTFGc8VWoaYPeHK7iV1onsbj3E

"Bankraub ist eine Unternehmung von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank." Bertolt Brecht

BM-2cULvUQbCNA5VaenLdhqr3pLPc9dMcK2w5
Solarstorm75
Member
**
Offline Offline

Activity: 70


View Profile
February 21, 2014, 01:40:19 PM
 #19749

Wenn der BTC-Betrag stimmt, würde das Verhalten von Gox Sinn machen.
Den Kurs in´s Bodenlose fallen lassen, die Panik der Leute nutzen, alles an BTC zu einem Spottpreis aufkaufen.
Das ganze solange bis die BTC-Kundeneinlagen=Vorhandene BTc ist.

Soviel Cash würde ich Gox zutrauen.


wenn die 250000 Coins stimmen bräuchte Gox beim derzeitigen Kurs ca. 36 Mio USD.
(vorausgesetzt sie haben wirklich keinen einzigen der 250000 BTC mehr in irgendwelchen Wallets... denke aber es ist realistisch, dass sie zumindest
noch einige gut gefüllte Wallets haben)




Billiger wäre es die gefüllten Wallets dazu zu nutzen auf den anderen Börsen den höheren BTC-Preis zu nutzen um auf der eigenen Börse billig die BTC-Einlagen abzschröpfen.

Selbst bei einem Kursverhältnis von 1:6 müssten die über 40kBTC auf den anderen Exchanges verticken. Ein Blick ins Bitstamp-Orderbuch zeigt, dass dies absolut unmöglich ist.
xtral
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 966


View Profile
February 21, 2014, 01:42:59 PM
 #19750

250000 BTC wäre ne ziemliche Hausnummer
25K wären ne ziemliche Hausnummer, 250K wären wohl das Ende von Gox.
Wenn das der Fall wäre, hatten die schon längst Konkurs angemeldet.
Warum, BTC sind nicht unbedingt im Aktiva hinterlegt sondern nur Fiat...das kann zur Haarspalterei ausarten.
Ob du nun die Verbindlichkeiten in Euro, Honigkuchen oder sonstwas hast ist egal....
Wenn Gox abgewickelt wird, spielt das eventuell sehr wohl eine Rolle.

Nehmen wir mal das Szenario an, Gox hat 250K BTC verloren. Dann wird das Unternehmen aufgelöst und alle Gläubiger werden anteilig aus dem Rest, der noch da ist, bedient. Aber welcher Rest? Schmeisst man alles in einen Topf? Oder berücksichtigt man Dollar-, Euro, Yen- und BTC-Guthaben separat?
Warum sollte jemand, der noch ein paar Hunderttausend Dollar bei Gox hatte, bereit sein, auf einen Teil seines Geldes zu verzichten, um Leute zu entschädigen, die auf das Risiko BTC gesetzt haben? Schließlich geht es hier nicht um die Insolvenzmasse, sondern um treuhändisch verwaltete Einlagen.

Ganz abgesehen davon, selbst, wenn man alles in einen Topf wirft, die Entschädigung am Ende wird sicherlich in Dollar erfolgen, aber welchen Verrechnungskurs nimmt man dann für die BTC-Guthaben? Den 1$-Gox-Kurs am letzten Tag? Wink
So oder so, falls es zur Abwicklung kommt, ist man sicher gut beraten, Fiat auf Gox zu haben und keine BTC…

Bicoin wird ja nicht als Währung angesehen sonder ehr so etwas wie Gold.
Im deutschen Insolvenzrecht müssen Goldbestände fremder als Sondervermögen geführt werden und sind nicht von der Insolvenz betroffen!
Das japanische Insolvenzrecht ist an das alte deutsche Konkursrecht angelehnt.
Wenn es hart auf hart kommt könnten die BTC-Inhaber besser gestellt sein.
Es könnte sogar zu einem durchgreifen auf das Privatvermögen der Gesellschafter kommen.
Dies ist aber ein Präzedenzfall und müsste wohl erstmal vor Gericht ausgefochten werden.

Spende für ein Weizen an: 1NdhPG76eEzj86BDgihSWvVYSQKcA17iok
xtral
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 966


View Profile
February 21, 2014, 01:45:53 PM
 #19751

Wenn der BTC-Betrag stimmt, würde das Verhalten von Gox Sinn machen.
Den Kurs in´s Bodenlose fallen lassen, die Panik der Leute nutzen, alles an BTC zu einem Spottpreis aufkaufen.
Das ganze solange bis die BTC-Kundeneinlagen=Vorhandene BTc ist.

Soviel Cash würde ich Gox zutrauen.


wenn die 250000 Coins stimmen bräuchte Gox beim derzeitigen Kurs ca. 36 Mio USD.
(vorausgesetzt sie haben wirklich keinen einzigen der 250000 BTC mehr in irgendwelchen Wallets... denke aber es ist realistisch, dass sie zumindest
noch einige gut gefüllte Wallets haben)




Billiger wäre es die gefüllten Wallets dazu zu nutzen auf den anderen Börsen den höheren BTC-Preis zu nutzen um auf der eigenen Börse billig die BTC-Einlagen abzschröpfen.

Selbst bei einem Kursverhältnis von 1:6 müssten die über 40kBTC auf den anderen Exchanges verticken. Ein Blick ins Bitstamp-Orderbuch zeigt, dass dies absolut unmöglich ist.

Solche Mengen verkauft man nicht mit einem Schlag sondern schön langsam mit einem Bot.

Spende für ein Weizen an: 1NdhPG76eEzj86BDgihSWvVYSQKcA17iok
Mota
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 798


View Profile
February 21, 2014, 01:48:04 PM
 #19752

250000 BTC wäre ne ziemliche Hausnummer
25K wären ne ziemliche Hausnummer, 250K wären wohl das Ende von Gox.
Wenn das der Fall wäre, hatten die schon längst Konkurs angemeldet.
Warum, BTC sind nicht unbedingt im Aktiva hinterlegt sondern nur Fiat...das kann zur Haarspalterei ausarten.
Ob du nun die Verbindlichkeiten in Euro, Honigkuchen oder sonstwas hast ist egal....
Wenn Gox abgewickelt wird, spielt das eventuell sehr wohl eine Rolle.

Nehmen wir mal das Szenario an, Gox hat 250K BTC verloren. Dann wird das Unternehmen aufgelöst und alle Gläubiger werden anteilig aus dem Rest, der noch da ist, bedient. Aber welcher Rest? Schmeisst man alles in einen Topf? Oder berücksichtigt man Dollar-, Euro, Yen- und BTC-Guthaben separat?
Warum sollte jemand, der noch ein paar Hunderttausend Dollar bei Gox hatte, bereit sein, auf einen Teil seines Geldes zu verzichten, um Leute zu entschädigen, die auf das Risiko BTC gesetzt haben? Schließlich geht es hier nicht um die Insolvenzmasse, sondern um treuhändisch verwaltete Einlagen.

Ganz abgesehen davon, selbst, wenn man alles in einen Topf wirft, die Entschädigung am Ende wird sicherlich in Dollar erfolgen, aber welchen Verrechnungskurs nimmt man dann für die BTC-Guthaben? Den 1$-Gox-Kurs am letzten Tag? Wink
So oder so, falls es zur Abwicklung kommt, ist man sicher gut beraten, Fiat auf Gox zu haben und keine BTC…

Bicoin wird ja nicht als Währung angesehen sonder ehr so etwas wie Gold.
Im deutschen Insolvenzrecht müssen Goldbestände fremder als Sondervermögen geführt werden und sind nicht von der Insolvenz betroffen!
Das japanische Insolvenzrecht ist an das alte deutsche Konkursrecht angelehnt.
Wenn es hart auf hart kommt könnten die BTC-Inhaber besser gestellt sein.
Es könnte sogar zu einem durchgreifen auf das Privatvermögen der Gesellschafter kommen.
Dies ist aber ein Präzedenzfall und müsste wohl erstmal vor Gericht ausgefochten werden.

Nicht nur könnte sondern auch wird! Im japanischen Insolvenzrecht wird erst der Gläubigerschutz gewährt wenn die Gesellschafter in gleichen Teilen ausgeblutet worden sind.

Who wants to be a billionaire? Me!
You could help Wink 1Dvja1RFCqxdnYRgjTntwGvdCeUisU4xp
qwk
Donator
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1316


Bitcoin Foundation Member


View Profile WWW
February 21, 2014, 01:57:58 PM
 #19753

Ob du nun die Verbindlichkeiten in Euro, Honigkuchen oder sonstwas hast ist egal....
Wenn Gox abgewickelt wird, spielt das eventuell sehr wohl eine Rolle.
Bicoin wird ja nicht als Währung angesehen sonder ehr so etwas wie Gold.
Im deutschen Insolvenzrecht müssen Goldbestände fremder als Sondervermögen geführt werden und sind nicht von der Insolvenz betroffen!
Treuhandvermögen wird in einer Insolvenz so oder so nicht angerührt, völlig unabhängig davon, in welcher Form.
Deswegen ja die Frage, ob nun BTC und Dollar in einen Topf geworfen werden oder nicht.
Denn Dollar sind nicht weg, BTC schon, warum sollte also das Treuhandvermögen in Dollar in einer Insolvenz für das Fehlen des Treuhandvermögens in BTC haften?

Wenn es hart auf hart kommt könnten die BTC-Inhaber besser gestellt sein.
Verstehe ich nicht, bzw. das sehe ich nicht. Das wäre höchstens dann der Fall, wenn die BTC als Treuhandvermögen gelten, die Dollar aber nicht, und dafür erkenne ich keinen Grund.
Handelt es sich bei Dollar und BTC um Treuhandvermögen, stellt sich eben nur die Frage, ob die zusammen veranlagt werden oder nicht.

Es könnte sogar zu einem durchgreifen auf das Privatvermögen der Gesellschafter kommen.
Dies ist aber ein Präzedenzfall und müsste wohl erstmal vor Gericht ausgefochten werden.
Kann ich mir gut vorstellen. So oder so, wenn Gox abgewickelt wird, dauert es für jeden, der da noch Geld drin hatte, sehr sehr sehr lange, bis er das wieder sieht. Schließlich sind da eine Riesenmenge unklarer Eigentums- und Schuldverhältnisse zu klären etc.

Ich glaube, da kann man konservativ mit 10 Jahren rechnen, oder? Roll Eyes

Yeah, well... I'm gonna go build my own blockchain, with blackjack and hookers. In fact, forget the blockchain!
Mota
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 798


View Profile
February 21, 2014, 02:04:09 PM
 #19754

Ob du nun die Verbindlichkeiten in Euro, Honigkuchen oder sonstwas hast ist egal....
Wenn Gox abgewickelt wird, spielt das eventuell sehr wohl eine Rolle.
Bicoin wird ja nicht als Währung angesehen sonder ehr so etwas wie Gold.
Im deutschen Insolvenzrecht müssen Goldbestände fremder als Sondervermögen geführt werden und sind nicht von der Insolvenz betroffen!
Treuhandvermögen wird in einer Insolvenz so oder so nicht angerührt, völlig unabhängig davon, in welcher Form.
Deswegen ja die Frage, ob nun BTC und Dollar in einen Topf geworfen werden oder nicht.
Denn Dollar sind nicht weg, BTC schon, warum sollte also das Treuhandvermögen in Dollar in einer Insolvenz für das Fehlen des Treuhandvermögens in BTC haften?

Wenn es hart auf hart kommt könnten die BTC-Inhaber besser gestellt sein.
Verstehe ich nicht, bzw. das sehe ich nicht. Das wäre höchstens dann der Fall, wenn die BTC als Treuhandvermögen gelten, die Dollar aber nicht, und dafür erkenne ich keinen Grund.
Handelt es sich bei Dollar und BTC um Treuhandvermögen, stellt sich eben nur die Frage, ob die zusammen veranlagt werden oder nicht.

Es könnte sogar zu einem durchgreifen auf das Privatvermögen der Gesellschafter kommen.
Dies ist aber ein Präzedenzfall und müsste wohl erstmal vor Gericht ausgefochten werden.
Kann ich mir gut vorstellen. So oder so, wenn Gox abgewickelt wird, dauert es für jeden, der da noch Geld drin hatte, sehr sehr sehr lange, bis er das wieder sieht. Schließlich sind da eine Riesenmenge unklarer Eigentums- und Schuldverhältnisse zu klären etc.

Ich glaube, da kann man konservativ mit 10 Jahren rechnen, oder? Roll Eyes

najaaaaa, man muss ja auch sagen dass jeder der sich btc doppelt hat auszahlen lassen und dabei seine richtige id benutzt hat oder sich was an sein bankkonto hat auszahlen lassen wohl auch ganz schnell besuch wegen ungerechtfertigter bereicherung bekommen wird.

Who wants to be a billionaire? Me!
You could help Wink 1Dvja1RFCqxdnYRgjTntwGvdCeUisU4xp
xtral
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 966


View Profile
February 21, 2014, 02:07:41 PM
 #19755

Ob du nun die Verbindlichkeiten in Euro, Honigkuchen oder sonstwas hast ist egal....
Wenn Gox abgewickelt wird, spielt das eventuell sehr wohl eine Rolle.
Bicoin wird ja nicht als Währung angesehen sonder ehr so etwas wie Gold.
Im deutschen Insolvenzrecht müssen Goldbestände fremder als Sondervermögen geführt werden und sind nicht von der Insolvenz betroffen!
Treuhandvermögen wird in einer Insolvenz so oder so nicht angerührt, völlig unabhängig davon, in welcher Form.
Deswegen ja die Frage, ob nun BTC und Dollar in einen Topf geworfen werden oder nicht.
Denn Dollar sind nicht weg, BTC schon, warum sollte also das Treuhandvermögen in Dollar in einer Insolvenz für das Fehlen des Treuhandvermögens in BTC haften?

Wenn es hart auf hart kommt könnten die BTC-Inhaber besser gestellt sein.
Verstehe ich nicht, bzw. das sehe ich nicht. Das wäre höchstens dann der Fall, wenn die BTC als Treuhandvermögen gelten, die Dollar aber nicht, und dafür erkenne ich keinen Grund.
Handelt es sich bei Dollar und BTC um Treuhandvermögen, stellt sich eben nur die Frage, ob die zusammen veranlagt werden oder nicht.

Es könnte sogar zu einem durchgreifen auf das Privatvermögen der Gesellschafter kommen.
Dies ist aber ein Präzedenzfall und müsste wohl erstmal vor Gericht ausgefochten werden.
Kann ich mir gut vorstellen. So oder so, wenn Gox abgewickelt wird, dauert es für jeden, der da noch Geld drin hatte, sehr sehr sehr lange, bis er das wieder sieht. Schließlich sind da eine Riesenmenge unklarer Eigentums- und Schuldverhältnisse zu klären etc.

Ich glaube, da kann man konservativ mit 10 Jahren rechnen, oder? Roll Eyes

najaaaaa, man muss ja auch sagen dass jeder der sich btc doppelt hat auszahlen lassen und dabei seine richtige id benutzt hat oder sich was an sein bankkonto hat auszahlen lassen wohl auch ganz schnell besuch wegen ungerechtfertigter bereicherung bekommen wird.


Da wird einigen noch der Schweiß heftig runterlaufen.... Grin

Spende für ein Weizen an: 1NdhPG76eEzj86BDgihSWvVYSQKcA17iok
mezzomix
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1596


View Profile
February 21, 2014, 02:11:30 PM
 #19756

najaaaaa, man muss ja auch sagen dass jeder der sich btc doppelt hat auszahlen lassen und dabei seine richtige id benutzt hat oder sich was an sein bankkonto hat auszahlen lassen wohl auch ganz schnell besuch wegen ungerechtfertigter bereicherung bekommen wird.

Falls MtGox die dafür notwendigen Daten überhaupt gesichert hat. Wenn sie tatsächlich so inkompetent waren, wie man für diesen Fall annehmen muss, dann ist ein Nachweis nicht mehr möglich (ob so ein Nachweis vor Gericht überhaupt eine Chance hätte ist nochmal eine ganz andere Frage).
ghandi
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 395


View Profile
February 21, 2014, 02:15:32 PM
 #19757

Die Daten haben sie. Zumindest mein Account listet meine Deposits und Withdrawals unter "Account History". Jetzt muss man sich nur noch ein Tool schreiben, dass alle Withdrawal-Aufträge durchgeht und auf den angegeben Zieladressen nach Geldeingängen schaut. Kommt der selbe Geldeingang mehrmals vor: BÄM! Wink
qwk
Donator
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1316


Bitcoin Foundation Member


View Profile WWW
February 21, 2014, 02:20:49 PM
 #19758

najaaaaa, man muss ja auch sagen dass jeder der sich btc doppelt hat auszahlen lassen und dabei seine richtige id benutzt hat oder sich was an sein bankkonto hat auszahlen lassen wohl auch ganz schnell besuch wegen ungerechtfertigter bereicherung bekommen wird.
Falls MtGox die dafür notwendigen Daten überhaupt gesichert hat. Wenn sie tatsächlich so inkompetent waren, wie man für diesen Fall annehmen muss, dann ist ein Nachweis nicht mehr möglich (ob so ein Nachweis vor Gericht überhaupt eine Chance hätte ist nochmal eine ganz andere Frage).
Selbst, wenn man für Einzelne den Nachweis führen kann, berührt das die Insolvenz ja nicht wirklich, solange die BTC verschwunden bleiben Wink
Dass möglicherweise der eine oder andere Trittbrettfahrer, der sich auf die Art ein paar BTC ergaunert hat, erwischt wird, ist beim ganz großen Gox-Finale dann nur noch eine kleine Randnotiz Grin

Hm, bis gestern dachte ich noch, ein Rollback wäre das Lustigste, mittlerweile favorisiere ich eine Insolvenz. Und Popcorn. Cool

Yeah, well... I'm gonna go build my own blockchain, with blackjack and hookers. In fact, forget the blockchain!
Mota
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 798


View Profile
February 21, 2014, 02:27:13 PM
 #19759

najaaaaa, man muss ja auch sagen dass jeder der sich btc doppelt hat auszahlen lassen und dabei seine richtige id benutzt hat oder sich was an sein bankkonto hat auszahlen lassen wohl auch ganz schnell besuch wegen ungerechtfertigter bereicherung bekommen wird.
Falls MtGox die dafür notwendigen Daten überhaupt gesichert hat. Wenn sie tatsächlich so inkompetent waren, wie man für diesen Fall annehmen muss, dann ist ein Nachweis nicht mehr möglich (ob so ein Nachweis vor Gericht überhaupt eine Chance hätte ist nochmal eine ganz andere Frage).
Selbst, wenn man für Einzelne den Nachweis führen kann, berührt das die Insolvenz ja nicht wirklich, solange die BTC verschwunden bleiben Wink
Dass möglicherweise der eine oder andere Trittbrettfahrer, der sich auf die Art ein paar BTC ergaunert hat, erwischt wird, ist beim ganz großen Gox-Finale dann nur noch eine kleine Randnotiz Grin

Hm, bis gestern dachte ich noch, ein Rollback wäre das Lustigste, mittlerweile favorisiere ich eine Insolvenz. Und Popcorn. Cool

Ist die Frage ob überhaupt jemand wegen Insolvenzverschleppung ermitteln wird solange sie wieder anfangen auszubezahlen...  Danach läuft sowieso alles wieder den gewohnten Gang bis sie durch die Gebühren wieder alles virtuelle eingesammelt haben oder auf den anderen Börsen nachgekauft haben...

Who wants to be a billionaire? Me!
You could help Wink 1Dvja1RFCqxdnYRgjTntwGvdCeUisU4xp
qwk
Donator
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1316


Bitcoin Foundation Member


View Profile WWW
February 21, 2014, 02:29:11 PM
 #19760

Ist die Frage ob überhaupt jemand wegen Insolvenzverschleppung ermitteln wird solange sie wieder anfangen auszubezahlen...  Danach läuft sowieso alles wieder den gewohnten Gang bis sie durch die Gebühren wieder alles virtuelle eingesammelt haben oder auf den anderen Börsen nachgekauft haben...
Du meinst, sie schaffen es mal wieder, sich durchzumogeln? Naja, ist am wahrscheinlichsten. Aber langweilig Roll Eyes

Yeah, well... I'm gonna go build my own blockchain, with blackjack and hookers. In fact, forget the blockchain!
Pages: « 1 ... 938 939 940 941 942 943 944 945 946 947 948 949 950 951 952 953 954 955 956 957 958 959 960 961 962 963 964 965 966 967 968 969 970 971 972 973 974 975 976 977 978 979 980 981 982 983 984 985 986 987 [988] 989 990 991 992 993 994 995 996 997 998 999 1000 1001 1002 1003 1004 1005 1006 1007 1008 1009 1010 1011 1012 1013 1014 1015 1016 1017 1018 1019 1020 1021 1022 1023 1024 1025 1026 1027 1028 1029 1030 1031 1032 1033 1034 1035 1036 1037 1038 ... 2491 »
  Print  
 
Jump to:  

Sponsored by , a Bitcoin-accepting VPN.
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Valid XHTML 1.0! Valid CSS!