Bitcoin Forum
June 27, 2019, 05:08:10 AM *
News: Latest Bitcoin Core release: 0.18.0 [Torrent] (New!)
 
   Home   Help Search Login Register More  
Pages: « 1 ... 4196 4197 4198 4199 4200 4201 4202 4203 4204 4205 4206 4207 4208 4209 4210 4211 4212 4213 4214 4215 4216 4217 4218 4219 4220 4221 4222 4223 4224 4225 4226 4227 4228 4229 4230 4231 4232 4233 4234 4235 4236 4237 4238 4239 4240 4241 4242 4243 4244 4245 [4246] 4247 4248 4249 4250 4251 4252 4253 4254 4255 4256 4257 4258 4259 4260 4261 4262 4263 4264 4265 4266 4267 4268 4269 4270 4271 4272 4273 4274 4275 4276 4277 4278 4279 4280 4281 4282 4283 4284 4285 4286 4287 4288 4289 4290 4291 4292 4293 4294 4295 4296 »
  Print  
Author Topic: Der Aktuelle Kursverlauf  (Read 5399988 times)
trantute2
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 476
Merit: 320



View Profile
May 19, 2019, 05:43:40 PM
Last edit: May 19, 2019, 05:55:03 PM by trantute2
Merited by allyouracid (1)
 #84901


[..] oder die Linken, die in ihrem Wahlprogramm ein Bitcoin-Verbot fordern. [..]


Interessant, wusste ich gar nicht, steht ja wirklich im Europa-Wahlprogramm:
"Kryptowährungen wie Bitcoin, die bei ihrer »Schürfung« große Mengen Strom verbrauchen, wollen wir verbieten."
Das ist ja wirklich vielschichtig dumm.

Im Moment geht eigentlich nur die Partei die Partei - zumindest bei der Europawahl  Grin

Tatsächlich. Und zwar unter Punkt 6. Klimaschutz kennt keine Grenzen. Für ein soziales und ökologisches Europa / Für eine linke Energiepolitik
https://www.die-linke.de/europawahl/wahlprogramm/

Wahlprogramm: DIE LINKE, Punkt 6:

Quote
Kryptowährungen wie Bitcoin, die bei ihrer »Schürfung« große Mengen Strom verbrauchen, wollen wir verbieten.

Erstmal alles verbieten, was man nicht versteht. Könnte ja sonst den Horizont erweitern. Alles Heuchler.

Edit: Aber die Diäten, auch wenn ein paar Feigenblätter dagegen sind, steigen trotzdem automatisch. Da greifen Linke wie Rechte doch allzu gerne zu.  Angry Angry Angry
1561612090
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1561612090

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1561612090
Reply with quote  #2

1561612090
Report to moderator
1561612090
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1561612090

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1561612090
Reply with quote  #2

1561612090
Report to moderator
Advertised sites are not endorsed by the Bitcoin Forum. They may be unsafe, untrustworthy, or illegal in your jurisdiction. Advertise here.
1561612090
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1561612090

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1561612090
Reply with quote  #2

1561612090
Report to moderator
1561612090
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1561612090

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1561612090
Reply with quote  #2

1561612090
Report to moderator
1561612090
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1561612090

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1561612090
Reply with quote  #2

1561612090
Report to moderator
bitcoinminer42
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1610
Merit: 1150


notorious shrimp!


View Profile WWW
May 19, 2019, 05:49:22 PM
Last edit: May 19, 2019, 07:29:16 PM by bitcoinminer42
Merited by allyouracid (1), thandie (1), NIZZAONE (1)
 #84902

https://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/wolfgang-schaeuble-will-klarnamen-pflicht-im-internet-a-1267993.html

Diese ständigen Angriffe auf das Internet nerven langsam echt... und jetzt auch noch unser Schwarzgeld... äh Bundestagspräsident.  Roll Eyes

Könnte diese "Generation Analog" nicht einfach mal bitte abtreten...


Leider wirds mit der nächsten Generation auch nicht besser. Da hast du den Kommunisten Kevin, der BMW verstaatlichen will oder die Linken, die in ihrem Wahlprogramm ein Bitcoin-Verbot fordern. Dazu noch die ganzen Deppen der Grünen und CDU, die jeden besteuern wollen, der ihnen nicht in den Kram passt. Eine richtige liberale Partei, die für freie Märkte und Steuersenkungen ist, gibt es eigentlich nicht mehr. Evtl noch die FDP, die ich meist als geringstes Übel dann doch noch wähle  Cheesy

Ernsthaft? Freie Märkte, weniger Steuern? Wohin soll das führen? Freie Märkte helfen nur den Marktteilnehmern... was ist mit den finanziell Schwachen? Wer kümmert sich um deren Belange? Die FDP hat nicht umsonst den Ruf die Apotheker und Hotelier Partei zu sein...

 Roll Eyes

Hätter ihr das mit der Linken nicht für euch behalten können. Den Punkt nehme ich denen übel. Auch auf Bundesebene. Für die EU kommt sowieso nur die Partei in Frage.


chenille
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 224
Merit: 156


chenille!


View Profile WWW
May 19, 2019, 06:01:30 PM
 #84903

Tatsächlich. Und zwar unter Punkt 6. Klimaschutz kennt keine Grenzen. Für ein soziales und ökologisches Europa / Für eine linke Energiepolitik
https://www.die-linke.de/europawahl/wahlprogramm/
Na so ist das also



Da wissen wir ja woran wir sind. Und nein, prinzipiell finde ich manche Vorschläge der Linken nicht schlecht, nur ist halt auch sehr viel Humbug dabei, der mal garnicht geht. Bei den Parteien wird es wohl immer so sein, dass alle ihre Macken haben, manche verpacken ihren Mist halt bloß geschickter.  Wink

Mit der FDP kann ich mich jedoch nicht anfreunden, ist sie doch maßgeblich daran beteiligt, dass munter weiter auf Kosten der Steuerzahler gezockt wird und am Ende profitieren davon einige wenige. Und für Klientelpolitik war sich die FDP noch nie zu schade.  Wink

Sieht so aus als hätte die PARTEI diesmal gute Chancen.

Silber
Member
**
Offline Offline

Activity: 560
Merit: 50


View Profile
May 19, 2019, 06:06:14 PM
Merited by tyz (2), qwk (1)
 #84904


[..] oder die Linken, die in ihrem Wahlprogramm ein Bitcoin-Verbot fordern. [..]


Interessant, wusste ich gar nicht, steht ja wirklich im Europa-Wahlprogramm:
"Kryptowährungen wie Bitcoin, die bei ihrer »Schürfung« große Mengen Strom verbrauchen, wollen wir verbieten."
Das ist ja wirklich vielschichtig dumm.

Im Moment geht eigentlich nur die Partei die Partei - zumindest bei der Europawahl  Grin

Tatsächlich. Und zwar unter Punkt 6. Klimaschutz kennt keine Grenzen. Für ein soziales und ökologisches Europa / Für eine linke Energiepolitik
https://www.die-linke.de/europawahl/wahlprogramm/

Wahlprogramm: DIE LINKE, Punkt 6:

Quote
Kryptowährungen wie Bitcoin, die bei ihrer »Schürfung« große Mengen Strom verbrauchen, wollen wir verbieten.

Erstmal alles verbieten, was man nicht versteht. Könnte ja sonst den Horizont erweitern. Alles Heuchler.

Edit: Aber die Diäten, auch wenn ein paar Feigenblätter dagegen sind, steigen trotzdem automatisch. Da greifen Linke wie Rechte doch allzu gerne zu.  Angry Angry Angry


Den Grünen Wähler geht es um das Gefühl das "Richtige" zu wählen, die lesen doch nicht ihre eigenes Parteiprogramm. Das emotionale Moralisieren dient auch dem Zeck, sich gegenseitig das eigene Selbstbild zu bestätigen, so vom Typ Theaterpädagoge oder Sozialarbeiter mit der "spürst du mich" Kommunikation. Da braucht man mit logischen Argumenten gar nicht zu kommen, die werden nur mit dem Kopf nicken, um dir das Gefühl zu geben akzeptiert und liebenswert zu sein, aber zum umdenken wird man die nicht bringen.
NIZZAONE
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 542
Merit: 188


"a mad man is laughing at the rain"


View Profile
May 19, 2019, 07:02:45 PM
Merited by LibertValance (2), allyouracid (1)
 #84905

...Das emotionale Moralisieren dient auch dem Zeck...

Freud`scher Vertipper? Oder nur mal kurz mit der Maus abgerutscht?...

“Be realistic, demand the impossible!” ― Ernesto Che Guevara
Silber
Member
**
Offline Offline

Activity: 560
Merit: 50


View Profile
May 19, 2019, 07:20:54 PM
Merited by LibertValance (2)
 #84906

...Das emotionale Moralisieren dient auch dem Zeck...

Freud`scher Vertipper? Oder nur mal kurz mit der Maus abgerutscht?...
Tippfehler...
tyz
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1918
Merit: 1111



View Profile
May 19, 2019, 07:32:06 PM
 #84907

Sieht so aus als hätte die PARTEI diesmal gute Chancen.

Das ist wohl auch eher Blasen-Einbildung Smiley

Wenn ich mir so das Parteiprogramm anschaue ...

Quote
...
Dennoch bleiben Fragen offen. In der Präambel des Grundgesetzes steht seit 1949: »…hat sich das ­deutsche Volk kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz gegeben.« Hat das ­deutsche Volk sich damals wirklich dieses Grundgesetz gegeben? Oder war es nicht vielmehr so, daß aufgrund des Auftrages der alliierten Militärgouverneure von Frankreich, Großbritannien und den Vereinigten Staaten dieses Grundgesetz aus der Taufe gehoben wurde? Und hatte denn das deutsche Volk seit 1949 überhaupt jemals die Möglichkeit, über das Grundgesetz zu entscheiden? Kann das Grundgesetz überhaupt im verfassungsrechtlichen Sinne als eine gültige Verfassung gelten, wurde es doch schließlich dem deutschen Volke oktroyiert?

Die eindeutige Antwort ist nein.

Erhebliche Zweifel bestehen hinsichtlich der demokratischen Legitimation des Grundgesetzes...

...
Ebenso fordert Die PARTEI eine Volksabstimmung über die Verfassung der Europäischen Union. Nachdem alle unsere Nachbarländer eine solche Volksabstimmung beschlossen haben und demnächst durchführen werden, sollten wir nicht abseits stehen.

... dann könnten solche Sätze auch gut von gemäßigten Reichsbürgern kommen. Stell dich mal mit den JuSos mit solchen Forderungen auf den Marktplatz und du müsstest froh sein nur mit Softbällen beworfen zu werden  Cheesy
Vegemite
Member
**
Offline Offline

Activity: 74
Merit: 12


View Profile
May 19, 2019, 08:24:06 PM
 #84908


Nur so am Rande, was ist mit versteuern bitte so schlecht?

Ihr Leute glaubt immer das der Staat das geld wegnimmt. Dir ist schon klar was Sozialismus ist?

Der Geld gibt das Geld nämlich für das Volk aus. Ob du besser oder schlechter ohne Steuer und ohne den Staat auskommen würdest kann keiner sagen, die Wahrscheinlichkeit ist aber eher gering.

Es kommt immer drauf an, das Problem ist, dass der Staat unheimlich ineffizient mit Geld umgeht. Nehme als Beispiel den Berliner Flughafen, ein privates Unternehmen hätte diesen Flughafen schon längst fertig gebaut für ein Drittel der kosten. Aber wenn der Steuerzahler für jeden Fehler bürgt und finanzielle Ausgaben damit keine Rolle spielen dann muss man sich ja nicht anstrengen.
Oder anderes Beispiel die Rundfunkgebühren: kein Unternehmen der Weltwürde z.B. einem Markus Lanz über 20.000€ im Monat für die wöchentliche Moderation seiner Talkshow zahlen, aber mit Steuergeldern kann man sowas machen

Wenn wir eine gut funktionierende, effiziente Demokratie wollen, brauchen wir erstens viel mehr Transparenz was Einnahmen/Ausgaben angeht und wir brauchen endlich härtere bzw. überhaupt mal Konsequenzen für Steuerverschwendung oder sonstige politische Fehler.
Es kann nicht sein dass Führungspersonen die beim BER massiv geschludert haben weiterhin den Job behalten und vom Steuerzahler finanziert sein, oder dass nach einem Terroranschlag im Land kein einziger seinen Posten verliert, weder von der Polizei noch in der Politik. Es muss endlich wieder Konsequenzen geben, damit die Leute ihre Verantwortlichkeiten auch wirklich ernst nehmen.

Politiker dürfen auch keine Spenden oder sonstige Nebeneinkünfte mehr verzeichnen, das muss unter Strafe gestellt werden, nur so kann Lobbyismus verhindert werden.





Leider wirds mit der nächsten Generation auch nicht besser. Da hast du den Kommunisten Kevin, der BMW verstaatlichen will oder die Linken, die in ihrem Wahlprogramm ein Bitcoin-Verbot fordern. Dazu noch die ganzen Deppen der Grünen und CDU, die jeden besteuern wollen, der ihnen nicht in den Kram passt. Eine richtige liberale Partei, die für freie Märkte und Steuersenkungen ist, gibt es eigentlich nicht mehr. Evtl noch die FDP, die ich meist als geringstes Übel dann doch noch wähle  Cheesy



Was das angeht und auch generell ist die LKR ist eine super Partei.
Es ist wirklich schade, dass Lucke nach seiner Abspaltung von der Afd in die Bedeutungslosigkeit verschwunden ist und nicht andersrum.
MinoRaiola
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 546
Merit: 163



View Profile
May 19, 2019, 08:36:02 PM
Merited by allyouracid (2)
 #84909

Tatsächlich. Und zwar unter Punkt 6. Klimaschutz kennt keine Grenzen. Für ein soziales und ökologisches Europa / Für eine linke Energiepolitik
https://www.die-linke.de/europawahl/wahlprogramm/
Na so ist das also



Da wissen wir ja woran wir sind. Und nein, prinzipiell finde ich manche Vorschläge der Linken nicht schlecht, nur ist halt auch sehr viel Humbug dabei, der mal garnicht geht. Bei den Parteien wird es wohl immer so sein, dass alle ihre Macken haben, manche verpacken ihren Mist halt bloß geschickter.  Wink

Mit der FDP kann ich mich jedoch nicht anfreunden, ist sie doch maßgeblich daran beteiligt, dass munter weiter auf Kosten der Steuerzahler gezockt wird und am Ende profitieren davon einige wenige. Und für Klientelpolitik war sich die FDP noch nie zu schade.  Wink

Sieht so aus als hätte die PARTEI diesmal gute Chancen.

Also wenn ich an DIE PARTEI höre, dann denke ich direkt an Martin Sonneborn  Grin Wer ihn nicht kennt, der hat echt etwas verpasst und sollte sich das mal ansehen:

SONNEBORN ZU MERKEL: "Wenn Sie gehen, übergeben Sie das Land besenrein"
https://youtu.be/LGlcj4qWpeg

In nicht mal 100 Sekunden zerstört - Deutscher Politiker disst französischen Präsidenten Macron
https://youtu.be/v0InpY2q5-o


Das ist jemand, der das System zu 100% für seine Zwecke (aus)nutzt und die Missstände in der Politik aufzeigt. Teilweise in Satire, aber okay... sonst würde ihm ja keiner zuhören.

thandie
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1120
Merit: 1054



View Profile
May 19, 2019, 08:44:00 PM
 #84910

Tatsächlich. Und zwar unter Punkt 6. Klimaschutz kennt keine Grenzen. Für ein soziales und ökologisches Europa / Für eine linke Energiepolitik
https://www.die-linke.de/europawahl/wahlprogramm/
Na so ist das also



Da wissen wir ja woran wir sind. Und nein, prinzipiell finde ich manche Vorschläge der Linken nicht schlecht, nur ist halt auch sehr viel Humbug dabei, der mal garnicht geht. Bei den Parteien wird es wohl immer so sein, dass alle ihre Macken haben, manche verpacken ihren Mist halt bloß geschickter.  Wink

Mit der FDP kann ich mich jedoch nicht anfreunden, ist sie doch maßgeblich daran beteiligt, dass munter weiter auf Kosten der Steuerzahler gezockt wird und am Ende profitieren davon einige wenige. Und für Klientelpolitik war sich die FDP noch nie zu schade.  Wink

Sieht so aus als hätte die PARTEI diesmal gute Chancen.

Also ich nehme mal stark an, daß es den meisten Wählern so geht.
Deshalb ist es mit dem "rauspicken" bestimmer Punkte auch nicht mehr so einfach. Viele Leute würden sicher einen bestimmten Mix wählen, was aber so nie funktionieren wird.
Ich hätte sogar FDP-Wähler-Potential. Aber die Leute sind nur noch graue Eminenzen im Hintergrund, die ich sehr schätze, die aber auch keinen Einfluß mehr haben bzw. einfach übertölpelt werden.

thandie
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1120
Merit: 1054



View Profile
May 19, 2019, 09:07:13 PM
Last edit: May 19, 2019, 09:29:35 PM by thandie
Merited by Silber (1)
 #84911

Sieht so aus als hätte die PARTEI diesmal gute Chancen.

Das ist wohl auch eher Blasen-Einbildung Smiley

Wenn ich mir so das Parteiprogramm anschaue ...

Quote
...
Dennoch bleiben Fragen offen. In der Präambel des Grundgesetzes steht seit 1949: »…hat sich das ­deutsche Volk kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz gegeben.« Hat das ­deutsche Volk sich damals wirklich dieses Grundgesetz gegeben? Oder war es nicht vielmehr so, daß aufgrund des Auftrages der alliierten Militärgouverneure von Frankreich, Großbritannien und den Vereinigten Staaten dieses Grundgesetz aus der Taufe gehoben wurde? Und hatte denn das deutsche Volk seit 1949 überhaupt jemals die Möglichkeit, über das Grundgesetz zu entscheiden? Kann das Grundgesetz überhaupt im verfassungsrechtlichen Sinne als eine gültige Verfassung gelten, wurde es doch schließlich dem deutschen Volke oktroyiert?

Die eindeutige Antwort ist nein.

Erhebliche Zweifel bestehen hinsichtlich der demokratischen Legitimation des Grundgesetzes...

...
Ebenso fordert Die PARTEI eine Volksabstimmung über die Verfassung der Europäischen Union. Nachdem alle unsere Nachbarländer eine solche Volksabstimmung beschlossen haben und demnächst durchführen werden, sollten wir nicht abseits stehen.

... dann könnten solche Sätze auch gut von gemäßigten Reichsbürgern kommen. Stell dich mal mit den JuSos mit solchen Forderungen auf den Marktplatz und du müsstest froh sein nur mit Softbällen beworfen zu werden  Cheesy

Naja... stop.

Im Artikel 146 des GG ist nun einmal beschrieben, daß dieses Grundgesetz, welches nach der Einheit Deutschlands und dessen Freihet für das gesamte deutsche Volk gelten soll, seine Gültigkeit dann verliert, wenn eine vom deutschen Volk in freier Entscheidung beschlossene Verfassung in Kraft tritt.

Das ist also keine Reichsbürgerfantasie, um sich gegen das Grundgesetzt zu wenden sondern ein vorgesehenes Ergebnis, welches realisiert werden kann (muß oder sollte, ich weiß es nicht). Aber der Hinweis darauf sollte durchaus berechtigt sein. Ich sehe da keinen Widerspruch zum Grundgesetzt sondern eher eine Bestätigung. Ob das jemals passiert kann ich nicht sagen, da ich selbst mit dem GG auch keine größeren Probleme habe. Aber die Sache an sich, also vom Volk direkt abgesegnet, finde ich durchaus erstrebenswert. Gregor Gysi hat heute auch in einem Interview genau darauf hingewiesen und ich finde den Standpunkt der DIE PARTEI absolut diskutabel.

LibertValance
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 672
Merit: 307


The man who shot entire balance


View Profile
May 19, 2019, 09:18:28 PM
Merited by qwk (2), allyouracid (2), Silber (1)
 #84912


Nur so am Rande, was ist mit versteuern bitte so schlecht?

Ihr Leute glaubt immer das der Staat das geld wegnimmt. Dir ist schon klar was Sozialismus ist?

Der Geld gibt das Geld nämlich für das Volk aus. Ob du besser oder schlechter ohne Steuer und ohne den Staat auskommen würdest kann keiner sagen, die Wahrscheinlichkeit ist aber eher gering.

Es kommt immer drauf an, das Problem ist, dass der Staat unheimlich ineffizient mit Geld umgeht. Nehme als Beispiel den Berliner Flughafen, ein privates Unternehmen hätte diesen Flughafen schon längst fertig gebaut für ein Drittel der kosten. Aber wenn der Steuerzahler für jeden Fehler bürgt und finanzielle Ausgaben damit keine Rolle spielen dann muss man sich ja nicht anstrengen.
Oder anderes Beispiel die Rundfunkgebühren: kein Unternehmen der Weltwürde z.B. einem Markus Lanz über 20.000€ im Monat für die wöchentliche Moderation seiner Talkshow zahlen, aber mit Steuergeldern kann man sowas machen

Wenn wir eine gut funktionierende, effiziente Demokratie wollen, brauchen wir erstens viel mehr Transparenz was Einnahmen/Ausgaben angeht und wir brauchen endlich härtere bzw. überhaupt mal Konsequenzen für Steuerverschwendung oder sonstige politische Fehler.
Es kann nicht sein dass Führungspersonen die beim BER massiv geschludert haben weiterhin den Job behalten und vom Steuerzahler finanziert sein, oder dass nach einem Terroranschlag im Land kein einziger seinen Posten verliert, weder von der Polizei noch in der Politik. Es muss endlich wieder Konsequenzen geben, damit die Leute ihre Verantwortlichkeiten auch wirklich ernst nehmen.

Politiker dürfen auch keine Spenden oder sonstige Nebeneinkünfte mehr verzeichnen, das muss unter Strafe gestellt werden, nur so kann Lobbyismus verhindert werden.


Geb dir da in fast allen Punkten Recht. Natürlich brauchen wir Autobahnen, Bullerei und Schulen für eine funktionierende Gesellschaft. Dafür Geld zu geben habe ich kein Problem mit.

Der Staat kommt jedoch seinen Pflichten nicht nach... so sind die Autobahnen marode, Freund und Helfer unterbesetzt und nicht ansatzweise in der Lage, kriminellen Clans einzuheizen, in Schulen regnet es rein und es mangelt an Lehrern. Von der verkorksten Bildungspolitik und den Inhalten an sich, die dort "gelehrt" werden, will noch gar nicht erst anfangen...

Stattdessen haben wir aufgeblähte Behörden wie z.B. die Arbeitsagentur mit ihren 100k Leuten. Völlig aus der Zeit gefallen, in einer Gegenwart wo fast jede Stelle entweder unter der Hand oder online besetzt wird.
Das Sahnehäubchen ist eine selbsternannte "Elite", die es vorzüglich versteht, sich selbst und gegenseitig die Taschen zu füllen. Und ich bin weiß Gott kein Sozialist. Wer sich nach oben arbeitet, dem sei es gegönnt. Wer mit Kapitalanlagen reich wird, dem neide ich gewiss nichts... das versuche ich ja selbst. Wenn ich dann aber sehe, wie z.B. der Sohn von Flintenuschi eine "Abkürzung" nimmt, kriege ich das Kotzen.

Ich gehe davon aus, dass der Staat einen finanziellen "Wirkungsgrad" von bestenfalls 25% hat. Will sagen: was der Staat mit 100 G€ erreicht, könnte man mit System und Verstand auch mit 25 G€ erreichen.

Die etablierten Parteien werden letztlich scheitern, weil sie die Lebenswirklichkeit der Menschen nicht mehr verstehen können oder wollen. Genau wie im 20. Jahrhundert die Kirche. Jahrhundertelang gab die Kirche diese Lebenswirklichkeit sogar mehr oder weniger direkt vor. Irgendwann nicht mehr, von ihr ging keine direkte Macht mehr aus, aber die Leute fühlten sich ihren Dogmen immer noch verpflichtet. Irgendwann haben sie auf diese Dogmen auch geschissen. So geht es immer eine Stufe weiter abwärts. Man ist nicht reformfähig, und gleichzeitig extrem selbstgefällig. Das wird nicht ewig gut gehen.

▐▐   ▬▬▬▬▬   DeepOnion   ▬▬▬▬▬   ▌▌
████    40 PUBLIC AIRDROPS COMPLETED    TOR INTEGRATED    ████
▬▬▬▬   (✔) DeepVault Blockchain File Signatures  •  VoteCentral Your Vote Counts  •  deeponion.org   ▬▬▬▬
hekiman
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 214
Merit: 106


View Profile
May 20, 2019, 06:31:51 AM
 #84913

...

Es kommt immer drauf an, das Problem ist, dass der Staat unheimlich ineffizient mit Geld umgeht. Nehme als Beispiel den Berliner Flughafen, ein privates Unternehmen hätte diesen Flughafen schon längst fertig gebaut für ein Drittel der kosten. Aber wenn der Steuerzahler für jeden Fehler bürgt und finanzielle Ausgaben damit keine Rolle spielen dann muss man sich ja nicht anstrengen.
Oder anderes Beispiel die Rundfunkgebühren: kein Unternehmen der Weltwürde z.B. einem Markus Lanz über 20.000€ im Monat für die wöchentliche Moderation seiner Talkshow zahlen, aber mit Steuergeldern kann man sowas machen

Wenn wir eine gut funktionierende, effiziente Demokratie wollen, brauchen wir erstens viel mehr Transparenz was Einnahmen/Ausgaben angeht und wir brauchen endlich härtere bzw. überhaupt mal Konsequenzen für Steuerverschwendung oder sonstige politische Fehler.
Es kann nicht sein dass Führungspersonen die beim BER massiv geschludert haben weiterhin den Job behalten und vom Steuerzahler finanziert sein, oder dass nach einem Terroranschlag im Land kein einziger seinen Posten verliert, weder von der Polizei noch in der Politik. Es muss endlich wieder Konsequenzen geben, damit die Leute ihre Verantwortlichkeiten auch wirklich ernst nehmen.

Politiker dürfen auch keine Spenden oder sonstige Nebeneinkünfte mehr verzeichnen, das muss unter Strafe gestellt werden, nur so kann Lobbyismus verhindert werden.

...


Aus https://de.wikipedia.org/wiki/Ibiza-Aff%C3%A4re#Strafrechtliche_Konsequenzen
Quote
Juristen sind sich uneins, ob insbesondere die Aussagen Straches strafrechtlich relevant sind. Der Politikwissenschafter Hubert Sickinger hält die geschilderte Form verdeckter Parteienfinanzierung für „einen gravierenden Verstoß gegen das Parteiengesetz“. Den Parteien ist die Entgegennahme von verschleierten Spenden strikt verboten. Das Parteiengesetz sieht allerdings keine strafrechtlichen Konsequenzen vor, weshalb auch fraglich ist, ob überhaupt Konten geöffnet werden können.

Der erhobene Zeigefinger muss doch reichen... Tongue

Filehoster anonym mit Bitcoins bezahlen: Volumenkontingent, Zeitkontingent, share-online
fsm247
Member
**
Offline Offline

Activity: 339
Merit: 91


View Profile WWW
May 20, 2019, 07:11:55 AM
 #84914


Es kommt immer drauf an, das Problem ist, dass der Staat unheimlich ineffizient mit Geld umgeht. Nehme als Beispiel den Berliner Flughafen, ein privates Unternehmen hätte diesen Flughafen schon längst fertig gebaut für ein Drittel der kosten. Aber wenn der Steuerzahler für jeden Fehler bürgt und finanzielle Ausgaben damit keine Rolle spielen dann muss man sich ja nicht anstrengen.
Oder anderes Beispiel die Rundfunkgebühren: kein Unternehmen der Welt würde z.B. einem Markus Lanz über 20.000€ im Monat für die wöchentliche Moderation seiner Talkshow zahlen, aber mit Steuergeldern kann man sowas machen

Wenn wir eine gut funktionierende, effiziente Demokratie wollen, brauchen wir erstens viel mehr Transparenz was Einnahmen/Ausgaben angeht und wir brauchen endlich härtere bzw. überhaupt mal Konsequenzen für Steuerverschwendung oder sonstige politische Fehler.
Es kann nicht sein dass Führungspersonen die beim BER massiv geschludert haben weiterhin den Job behalten und vom Steuerzahler finanziert sein, oder dass nach einem Terroranschlag im Land kein einziger seinen Posten verliert, weder von der Polizei noch in der Politik. Es muss endlich wieder Konsequenzen geben, damit die Leute ihre Verantwortlichkeiten auch wirklich ernst nehmen.

Politiker dürfen auch keine Spenden oder sonstige Nebeneinkünfte mehr verzeichnen, das muss unter Strafe gestellt werden, nur so kann Lobbyismus verhindert werden.


Sehe ich ganz genau so. Solange Steuerverschwendung gar nicht oder nicht annähernd so hart geahndet wird, wie Steuerhinterziehung, bin ich der Meinung, dass das Geld in meiner Tasche besser aufgehoben ist.
asche
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 546
Merit: 616


I forgot more than you will ever know.


View Profile
May 20, 2019, 07:28:30 AM
Merited by qwk (1)
 #84915

snip

Du hast natürlich recht. Und es wird auch Zeit das jemand sich an die Arbeit macht das zu ändern.
Aber ich glaube auch das wenn einer das will, dies nicht so einfach ist.

Ausserdem muss der Staat halt auch aufpassen wie er das handhabt, er kann ja nicht einfach mal 20k Leute rausschmeissen, das wäre am Ende Teurer als die bei der Arbeitagentur arbeiten zu lassen (ich hoffe du folgst mir).

Ich bleibe der Meinung, effizienz abgesehen, das dass Geld ziemlich gerecht benutzt wird.

Beim Wirkungsgrad sollte man aber auch mitrechnen was indirekt dabei rauskommt. Sprich die Staatsangestellten zahlen auch Steuern, steigern das Bruttoinlandsprodukt, wirken beim Wirtschaftswachstum mit usw.

Klar wäre es besser wenn ein grossteil von denen in der Industrie mitarbeiten würde und dort effizienter wären als beim Staat. Aber von heute auf Morgen kann man das ohne 8-15 Jahre Krise nicht bewirken.

allyouracid
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1806
Merit: 1077


Encrypted Money, Baby!


View Profile
May 20, 2019, 07:39:50 AM
Merited by qwk (1)
 #84916

snip
Beim Wirkungsgrad sollte man aber auch mitrechnen was indirekt dabei rauskommt. Sprich die Staatsangestellten zahlen auch Steuern, steigern das Bruttoinlandsprodukt, wirken beim Wirtschaftswachstum mit usw.
Da fragt man sich doch, ob die ganzen Übervorteilungen dem "Pöbel" gegenüber (zu dem ich mich auch zähle, mehr oder weniger) das nicht wieder wettmachen: lebenslange Rente Pension gesichert, egal wie blöd Du dich angestellt hast im Beruf, ein Gehalt von dem viele träumen, und wenn Kinder ins Spiel kommen, wird jeder normale Angestellte neidisch. Insbesondere, wenn es viele Kinder sind. Private Krankenversicherung, Beihilfe... man braucht sich um nichts mehr Sorgen zu machen.
Und ich bin mir sicher, dass ich hier gerade nur die Spitze vom Eisberg angekratzt habe.

Vielleicht geht der Staat ja mit dem Geld verantwortungsvoll um und alle anderen Privaten sind nur geizig. Oder private Unternehmen sind effizienter und der Staat verschleudert das Geld – ich weiß es nicht. Auf jeden Fall herrscht da ein wahnsinniges Ungleichgewicht.

Anmerkung: ich habe eine Beamtin (Lehrerin) an meiner Seite, als sozusagen Erfahrung aus erster Hand. Smiley

Interested in Mimblewimble, Beam / Grin? Visit mimblewimble.support

Use cointracking.info for tax declaration & tracking of your trades!
bitcoinminer42
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1610
Merit: 1150


notorious shrimp!


View Profile WWW
May 20, 2019, 08:09:26 AM
Last edit: May 20, 2019, 08:20:03 AM by bitcoinminer42
Merited by qwk (1), 600watt (1)
 #84917

Habt ihr schon mal überlegt das der Staat vielleicht gar nicht den Anspruch haben muss effizient zu wirtschaften?
Was passiert denn genau wenn ein Vorhaben am Ende doppelt so teuer wird?

Hierzu mal eine Fallunterscheidung:

1. Die Teuerung erfolgt durch falsch bemessenen Materialeinsatz.
Dann wäre das ganze Vorhaben auch von niemand anderem günstiger umgesetzt worden und es zeigt lediglich
die Unfähigkeit einiger Projektleiter und Beratungsunternehmen. (Unsere Medien + der Bund der Steuerzahler stützen sich halt auf so eine Furz)

2. Ein massives mehr an Arbeitsstunden wird benötigt.
Somit stehen doch aber auch einige Menschen in Lohn und Brot. Besser als ein unwürdiges Hartz IV auszuzahlen.
Zumal ein gewisser Teil dieser Kosten on Form von Steuern und Sozialabgaben sowieso wieder zurück an den Staat fliessen.

Zudem überlegt mal wenn jegliche Bauvorhaben nur noch unter gewinnorientierten Aspekten stattfinden.

Es gibt Bereiche unserer Gesellschaft da steht der Nutzen klar vor dem Gewinn.
Und das hat eben auch ein K.Kühnert erkannt und (zugegebenermaßen) etwas provokant dargestellt.

Auf kurz oder lang führt am bedingungslosen Grundeinkommen aber sowieso kein Weg vorbei.
Wenn allein ich mir anschaue wie viele Arbeitsplätze durch mein Zutun abgeschafft werden...  Cry

Aber jetzt lassen wir den Böhmermann erstmal den rechten Sumpf ausmisten und dann schauen wir weiter  Grin




Scheede
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 714
Merit: 487


Everything happens for a reason


View Profile
May 20, 2019, 08:45:53 AM
 #84918


Geb dir da in fast allen Punkten Recht. Natürlich brauchen wir Autobahnen, Bullerei und Schulen für eine funktionierende Gesellschaft. Dafür Geld zu geben habe ich kein Problem mit.

Der Staat kommt jedoch seinen Pflichten nicht nach... so sind die Autobahnen marode, Freund und Helfer unterbesetzt und nicht ansatzweise in der Lage, kriminellen Clans einzuheizen, in Schulen regnet es rein und es mangelt an Lehrern. Von der verkorksten Bildungspolitik und den Inhalten an sich, die dort "gelehrt" werden, will noch gar nicht erst anfangen...

Stattdessen haben wir aufgeblähte Behörden wie z.B. die Arbeitsagentur mit ihren 100k Leuten. Völlig aus der Zeit gefallen, in einer Gegenwart wo fast jede Stelle entweder unter der Hand oder online besetzt wird.
Das Sahnehäubchen ist eine selbsternannte "Elite", die es vorzüglich versteht, sich selbst und gegenseitig die Taschen zu füllen. Und ich bin weiß Gott kein Sozialist. Wer sich nach oben arbeitet, dem sei es gegönnt. Wer mit Kapitalanlagen reich wird, dem neide ich gewiss nichts... das versuche ich ja selbst. Wenn ich dann aber sehe, wie z.B. der Sohn von Flintenuschi eine "Abkürzung" nimmt, kriege ich das Kotzen.

Ich gehe davon aus, dass der Staat einen finanziellen "Wirkungsgrad" von bestenfalls 25% hat. Will sagen: was der Staat mit 100 G€ erreicht, könnte man mit System und Verstand auch mit 25 G€ erreichen.

Die etablierten Parteien werden letztlich scheitern, weil sie die Lebenswirklichkeit der Menschen nicht mehr verstehen können oder wollen. Genau wie im 20. Jahrhundert die Kirche. Jahrhundertelang gab die Kirche diese Lebenswirklichkeit sogar mehr oder weniger direkt vor. Irgendwann nicht mehr, von ihr ging keine direkte Macht mehr aus, aber die Leute fühlten sich ihren Dogmen immer noch verpflichtet. Irgendwann haben sie auf diese Dogmen auch geschissen. So geht es immer eine Stufe weiter abwärts. Man ist nicht reformfähig, und gleichzeitig extrem selbstgefällig. Das wird nicht ewig gut gehen.

An der Stelle würde ich sogar soweit gehen, es zuzulassen, dass aus dem "gelehrt" gerne ein "geleert" wird.
Hierfür zitiere ich (hoffentlich richtig  Roll Eyes) nur allzugern "Hirnforscher" Prof. Gerald Hüther :

Quote
„98% aller Kinder kommen hochbegabt zur Welt. Nach der Schule sind es nur noch 2%. Leistung als Fetisch der Wettbewerbsgesellschaft ist weltweit zum unerbittlichen Maß aller Dinge geworden. Doch die einseitige Ausrichtung auf technokratische Lernziele und auf die fehlerfreie Wiedergabe isolierter Wissensinhalte lässt genau jene spielerische Kreativität verkümmern, die uns helfen könnte, ohne Angst vor dem Scheitern nach neuen Lösungen zu suchen. Dies zeigt uns die Filmdokumentation „Alphabet“ in beeindruckender Klarheit.“
Quote
„Unsere Schulen produzieren leidenschaftslose Pflichterfüller“

Quellangabe (wichtig, um nicht den Verdacht zu erwecken, das wären meine Zitate Cheesy): https://www.horizonworld.de/gerald-huether-unsere-schulen-produzieren-leidenschaftslose-pflichterfueller/



Davon abgesehen fehlen in deiner Liste, derer, für die kein bis maximal zu wenig Mittel zur Verfügung gestellt werden, der gesamte Bereich der Pflegekräfte, die Mittlerweile mehr Angestellte in Wirtschaftsunternehmen sind, die für Umsatz- /Gewinnoptimierung genötigt werden, statt dessen, wofür sie eigentlich angetreten sind.

BTCitcointalk
.    ██████████████████████████████████
                                                                 ██
                                                               ███   ██
                                                      ██      ███  ███
                                                     ███     ██  ███  ██
    ▄▄████▄▄    █▌                                         ███  ██  ██
  ██▀       ▀▀  █▌                                   ▀▀   ██▌███  ███ ██
▄█              █▌  ▄▄▄▄        ▄▄▄▄▄  ▄▄   ▄   ▄▄▄█▄████████ ████   
█▌              ███▀.   ██    ██     ▀███   ███▀
   ████████████████      ▐█
█               ██       █   ██        ██   ██
     █████████▌██████       ▐█
█▌              █▌       █▌  █         ██   ██
      ██████████▀   █       ▐█
 █▄             █▌       █▌
█████████████████████████████████▌     █       ██
  ▀██▄     ▄██  ██
████████▌██████████████████████████████████     ██▄   ▄███
     ▀████▀▀████████████████████▀▀▀▀▀██████               ██▄▀▀██    ▀▀▀  ██
   ███▀▀▄▄▄█████████████▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀                           ██████▄     ██
 ███▄▄██████████▀                                                 ▀█████▀▀
                                                                        ███
.

█████████████████████████████
Program

❤️
Give Hope To Everyone
━━━━━━━» $1 Is A Big Thing For Them

❤️
.
thandie
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1120
Merit: 1054



View Profile
May 20, 2019, 08:59:39 AM
Last edit: May 20, 2019, 09:56:43 AM by thandie
Merited by qwk (1)
 #84919

Habt ihr schon mal überlegt das der Staat vielleicht gar nicht den Anspruch haben muss effizient zu wirtschaften?
Was passiert denn genau wenn ein Vorhaben am Ende doppelt so teuer wird?

Hierzu mal eine Fallunterscheidung:

1. Die Teuerung erfolgt durch falsch bemessenen Materialeinsatz.
Dann wäre das ganze Vorhaben auch von niemand anderem günstiger umgesetzt worden und es zeigt lediglich
die Unfähigkeit einiger Projektleiter und Beratungsunternehmen. (Unsere Medien + der Bund der Steuerzahler stützen sich halt auf so eine Furz)

2. Ein massives mehr an Arbeitsstunden wird benötigt.
Somit stehen doch aber auch einige Menschen in Lohn und Brot. Besser als ein unwürdiges Hartz IV auszuzahlen.
Zumal ein gewisser Teil dieser Kosten on Form von Steuern und Sozialabgaben sowieso wieder zurück an den Staat fliessen.

Zudem überlegt mal wenn jegliche Bauvorhaben nur noch unter gewinnorientierten Aspekten stattfinden.

Es gibt Bereiche unserer Gesellschaft da steht der Nutzen klar vor dem Gewinn.
Und das hat eben auch ein K.Kühnert erkannt und (zugegebenermaßen) etwas provokant dargestellt.


Ja - wie beim BER. Da steht der Nutzen & der subventionierte $Gewinn$ einiger großer privater Baufirmen ganz klar vor einem Gewinn in Form von Teilhabe für die Gesellschaft.
Hier bleiben übrig die Konzerne, Planer und verantw. Politiker. Hingegen die kleinen Baufirmen und Subbies, die fiktiven Ladenbetreiber und der Normalo-Rattenschwanz - alle pleite oder back to Hartz IV.
Das heißt, die dort heute in Lohn und Brot stehenden Arbeiter wiegen nicht die Leute auf, deren Existenz vernichtet oder in Gefahr geraten ist.

Es gibt nämlich noch einen anderen Punkt:

Viele Großprojekte werden oft deshalb vermeintlich so teuer, weil sie vorher absichtlich "minimal" gerechnet worden sind, um eine allgemeine Akzeptanz in der Bevölkerung zu erhalten.
Die typischen Beispiele hierführ sind Flughäfen, Großbahnhöfe, Opernhäuser, Olympische Winter- und Sommerspiele et cetera.
Hinterher wird dann behauptet "Ja, wir konnten nicht damit rechnen, daß der TÜF die F60 Kabel nicht für die F90 Trasse zulässt"  Roll Eyes... wobei diese ja auf Grund von Pfusch, der wiederum auf Grund des selbstverschuldeten Zeit- und Budgetdruckes entstand - sozusagen Folge der von Anfang an falsch angegebenen (Akzeptanz)Kosten war.


Es gibt Bereiche unserer Gesellschaft da steht der Nutzen klar vor dem Gewinn.
Und das hat eben auch ein K.Kühnert erkannt und (zugegebenermaßen) etwas provokant dargestell

Da gebe ich dir recht, das sollte so sein.
Und ich persönlich finde es gut, daß K.K. mal auf den Tisch gehauen hat. Selbst die Verfechter des absolut freien Marktes ohne Regulierungen und Niedrigststeuern und ohne Staat sollten ja wissen, daß es dann einige Banken oder Autofirmen nicht mehr geben würde.
makrospex
Member
**
Offline Offline

Activity: 215
Merit: 17


View Profile
May 20, 2019, 09:58:47 AM
 #84920


Juristen sind sich uneins, ob insbesondere die Aussagen Straches strafrechtlich relevant sind. Der Politikwissenschafter Hubert Sickinger hält die geschilderte Form verdeckter Parteienfinanzierung für „einen gravierenden Verstoß gegen das Parteiengesetz“. Den Parteien ist die Entgegennahme von verschleierten Spenden strikt verboten. Das Parteiengesetz sieht allerdings keine strafrechtlichen Konsequenzen vor, weshalb auch fraglich ist, ob überhaupt Konten geöffnet werden können.

Da kommt noch was. Siehe http://dotheyknowitseurope.eu/ (Quelle @Boehmermann)
Koks soll auch im Spiel gewesen sein, von den sieben Stunden Videomaterial sind ein paar Minuten öffentlich geworden und über den Bundeskanzler hat Strache auch was gefaselt von wegen Drogen, Hinterzimmer und Sexorgien...
Da die Medien das Video nicht herausgeben, wird es hoffentlich Böhmermann tun bzw. dafür sorgen und dann äschern meine debilen Landsleute diese beiden Korruptionsparteien bei den Neuwahlen im Herbst hoffentlich politisch ein. In dem ungekürzten Material wird sich wohl noch was strafrechtlich relevantes finden lassen, hoffe ich.
Kurz hat übrigens schon vor drei Monaten Werbeplakate, unter Stillschweigepflicht, für die Neuwahl im Herbst bestellt. Zwitscherte mir ein sozialistisches Vögelein...
Alles sehr interessante Zutaten für eine schön scharfe Suppe Smiley Ich hol schon mal das Besteck und die Servietten  Grin

Nun endlich zum Kurs: Da will wohl einer, dass es seitwärts geht. Im WO ist VanEck Erwähnt worden, um den BTC Kurs für den ETF Start niedrig zu halten, aber das ist anscheinend eine Verschwörungsphantasie.
Pages: « 1 ... 4196 4197 4198 4199 4200 4201 4202 4203 4204 4205 4206 4207 4208 4209 4210 4211 4212 4213 4214 4215 4216 4217 4218 4219 4220 4221 4222 4223 4224 4225 4226 4227 4228 4229 4230 4231 4232 4233 4234 4235 4236 4237 4238 4239 4240 4241 4242 4243 4244 4245 [4246] 4247 4248 4249 4250 4251 4252 4253 4254 4255 4256 4257 4258 4259 4260 4261 4262 4263 4264 4265 4266 4267 4268 4269 4270 4271 4272 4273 4274 4275 4276 4277 4278 4279 4280 4281 4282 4283 4284 4285 4286 4287 4288 4289 4290 4291 4292 4293 4294 4295 4296 »
  Print  
 
Jump to:  

Sponsored by , a Bitcoin-accepting VPN.
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Valid XHTML 1.0! Valid CSS!