Bitcoin Forum
April 23, 2017, 10:20:30 AM *
News: If the forum does not load normally for you, please send me a traceroute.
 
   Home   Help Search Donate Login Register  
Pages: « 1 ... 1380 1381 1382 1383 1384 1385 1386 1387 1388 1389 1390 1391 1392 1393 1394 1395 1396 1397 1398 1399 1400 1401 1402 1403 1404 1405 1406 1407 1408 1409 1410 1411 1412 1413 1414 1415 1416 1417 1418 1419 1420 1421 1422 1423 1424 1425 1426 1427 1428 1429 [1430] 1431 1432 1433 1434 1435 1436 1437 1438 1439 1440 1441 1442 1443 1444 1445 1446 1447 1448 1449 1450 1451 1452 1453 1454 1455 1456 1457 1458 1459 1460 1461 1462 1463 1464 1465 1466 1467 1468 1469 1470 1471 1472 1473 1474 1475 1476 1477 1478 1479 1480 ... 2827 »
  Print  
Author Topic: Der Aktuelle Kursverlauf  (Read 4097922 times)
klaus
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1764



View Profile
November 05, 2014, 10:57:59 PM
 #28581


wer spricht den von uns, das war doch nur ich.

trotzdem danke Messias.

bitmessage:BM-2D9c1oAbkVo96zDhTZ2jV6RXzQ9VG3A6f1​
threema:HXUAMT96
1492942830
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1492942830

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1492942830
Reply with quote  #2

1492942830
Report to moderator
Advertised sites are not endorsed by the Bitcoin Forum. They may be unsafe, untrustworthy, or illegal in your jurisdiction. Advertise here.
1492942830
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1492942830

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1492942830
Reply with quote  #2

1492942830
Report to moderator
Wolke
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 966


View Profile
November 05, 2014, 11:03:05 PM
 #28582

Nur in eurer Fantasiewelt muss die DB ein "Bankrun" befürchten, denn sie selbstredend nach eurer messerscharfen Analyse natürlich niemals überleben könnte.



wenn ich überlege das es in einigen kleinen oder kleineren filialen der deutschen bank eig. nur 3000 € pro kunde ohne voranmeldung gibt -> beist sich das son bisle... aber naja...
ich sage nicht das die das nicht überleben -> aber es wird nicht viele kunden geben, die geld erhalten werden !

kneim
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1582


View Profile
November 05, 2014, 11:35:18 PM
 #28583

dewdeded, du hättest dich kürzer fassen können, die Deutsche Bank ist mir egal.

xtral
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 966


View Profile
November 06, 2014, 09:45:53 AM
 #28584

Nur in eurer Fantasiewelt muss die DB ein "Bankrun" befürchten, denn sie selbstredend nach eurer messerscharfen Analyse natürlich niemals überleben könnte.

Im echten Leben, ist dies 100% ausschliessbar, schaut man sich kurz den Bankkonzern an. Die Deutsche Bank kann/könnte einen "Bankrun" durch Privatkunden mit Sicherheit problemlos verkraften.

Weil:
- Der Konzern ist hoch profitabel (Hint: die kriegen von JEDEM Geld geliehen, wäre dies kurzfristig zur Überbrückung nötig)
- das Privatkundengeschäft ist sowieso kein zentraler Bestandteil des Unternehmers, weder vom Umsatzvolumen, noch vom Gewinn her (Hint: Es sei erinnert an die Jahre 1995 bis 2002, da war dies komplett ausgegliedert, in einer eigenen AG).
- DB ist sehr stark erfolgreich im Eigenhandel und Investmentbanking aktiv, die brauchen wenn es hart auf hart kommt, weder Privat- noch Unternehmenskunden zum Überleben.
- DB ist ein Weltkonzern, die sind vorbereitet auf größere lokalen Krisen (und können diese durch schlichte Größe, profitablere Geschäft in prosperieren Regionen)
- in praxi würden die natürlich ihrerseits Auszahlungen sperren oder verzögern, dass es unmöglich ist, auch nur bspw. 10% der Privatkunden komplett auscashen in paar Tagen
- alle Spareinlagen privater Anleger sind bekanntlich in DE auch via Einlagensicherungsfonds und Staatsgarantie der Bundesregierung gesichert

---> nochmal ganz klar:
ein Bankrun ist keine Gefahr für Zukunft der Deutschen Bank, den würde die locker verschmerzen

Only in your wet dreams, überlebt die DB einen Bankrun nicht.
Eure Stammtischparolen könnt ihr stecken lassen. :-/



Sorry, for posting content in low-content thread.






Er hat recht!!!!

Spende für ein Weizen an: 1NdhPG76eEzj86BDgihSWvVYSQKcA17iok
oligatrik
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 597


View Profile
November 06, 2014, 10:25:40 AM
 #28585

http://www.heise.de/newsticker/meldung/USA-Googles-NFC-Bezahldienst-profitiert-von-Apple-Pay-Boom-2443146.html sehr schön, wie man sieht sind die Leute bereit zu mobile zahlung zu greifen, sobald Bitcoin Massenfreundlicher gemacht wird, sollte dieser nicht mehr aufzuhalten sein.
paul2000
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 750


View Profile
November 06, 2014, 10:45:11 AM
 #28586

Nur in eurer Fantasiewelt muss die DB ein "Bankrun" befürchten, denn sie selbstredend nach eurer messerscharfen Analyse natürlich niemals überleben könnte.

Im echten Leben, ist dies 100% ausschliessbar, schaut man sich kurz den Bankkonzern an. Die Deutsche Bank kann/könnte einen "Bankrun" durch Privatkunden mit Sicherheit problemlos verkraften.

Weil:
- Der Konzern ist hoch profitabel (Hint: die kriegen von JEDEM Geld geliehen, wäre dies kurzfristig zur Überbrückung nötig)
- das Privatkundengeschäft ist sowieso kein zentraler Bestandteil des Unternehmers, weder vom Umsatzvolumen, noch vom Gewinn her (Hint: Es sei erinnert an die Jahre 1995 bis 2002, da war dies komplett ausgegliedert, in einer eigenen AG).
- DB ist sehr stark erfolgreich im Eigenhandel und Investmentbanking aktiv, die brauchen wenn es hart auf hart kommt, weder Privat- noch Unternehmenskunden zum Überleben.
- DB ist ein Weltkonzern, die sind vorbereitet auf größere lokalen Krisen (und können diese durch schlichte Größe, profitablere Geschäft in prosperieren Regionen)
- in praxi würden die natürlich ihrerseits Auszahlungen sperren oder verzögern, dass es unmöglich ist, auch nur bspw. 10% der Privatkunden komplett auscashen in paar Tagen
- alle Spareinlagen privater Anleger sind bekanntlich in DE auch via Einlagensicherungsfonds und Staatsgarantie der Bundesregierung gesichert

---> nochmal ganz klar:
ein Bankrun ist keine Gefahr für Zukunft der Deutschen Bank, den würde die locker verschmerzen

Only in your wet dreams, überlebt die DB einen Bankrun nicht.
Eure Stammtischparolen könnt ihr stecken lassen. :-/

Sorry, for posting content in low-content thread.


Natürlich haben bei einem Bankrun die Runner das Problem und nicht die Bank.

Und allein darum geht es, um die Leute die im Falle des Falles alle gleichzeitig an ihr Geld wollen, Privat- oder auch Geschäftskunden. Du glaubst doch nicht, daß die DB sich Milliarden leiht um dann alle auszuzahlen? Nein, an das Geld kommt man dann auf unabsehbare Zeit nicht mehr heran. Und dann ist es mir völlig egal, ob die Bank überlebt oder nicht, das Geld ist weg. Und zur Einlagensicherung (max 100k!): Wann würde die denn ausgezahlt? Keine Ahnung, aber erst mal müsste doch feststehen, daß die Bank "unrettbar" ist? Und wie lange so ein Verfahren dauert, kann man sich vorstellen.


fronti
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1596



View Profile
November 06, 2014, 11:31:56 AM
 #28587

Und zur Einlagensicherung (max 100k!): Wann würde die denn ausgezahlt? Keine Ahnung, aber erst mal müsste doch feststehen, daß die Bank "unrettbar" ist? Und wie lange so ein Verfahren dauert, kann man sich vorstellen.



19Efqo9jFTFGc8VWoaYPeHK7iV1onsbj3E

"Bankraub ist eine Unternehmung von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank." Bertolt Brecht

BM-2cULvUQbCNA5VaenLdhqr3pLPc9dMcK2w5
asor
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 742



View Profile
November 06, 2014, 11:45:52 AM
 #28588

Nur in eurer Fantasiewelt muss die DB ein "Bankrun" befürchten, denn sie selbstredend nach eurer messerscharfen Analyse natürlich niemals überleben könnte.

Im echten Leben, ist dies 100% ausschliessbar, schaut man sich kurz den Bankkonzern an. Die Deutsche Bank kann/könnte einen "Bankrun" durch Privatkunden mit Sicherheit problemlos verkraften.

Weil:
- Der Konzern ist hoch profitabel (Hint: die kriegen von JEDEM Geld geliehen, wäre dies kurzfristig zur Überbrückung nötig)
- das Privatkundengeschäft ist sowieso kein zentraler Bestandteil des Unternehmers, weder vom Umsatzvolumen, noch vom Gewinn her (Hint: Es sei erinnert an die Jahre 1995 bis 2002, da war dies komplett ausgegliedert, in einer eigenen AG).
- DB ist sehr stark erfolgreich im Eigenhandel und Investmentbanking aktiv, die brauchen wenn es hart auf hart kommt, weder Privat- noch Unternehmenskunden zum Überleben.
- DB ist ein Weltkonzern, die sind vorbereitet auf größere lokalen Krisen (und können diese durch schlichte Größe, profitablere Geschäft in prosperieren Regionen)
- in praxi würden die natürlich ihrerseits Auszahlungen sperren oder verzögern, dass es unmöglich ist, auch nur bspw. 10% der Privatkunden komplett auscashen in paar Tagen
- alle Spareinlagen privater Anleger sind bekanntlich in DE auch via Einlagensicherungsfonds und Staatsgarantie der Bundesregierung gesichert

---> nochmal ganz klar:
ein Bankrun ist keine Gefahr für Zukunft der Deutschen Bank, den würde die locker verschmerzen

Only in your wet dreams, überlebt die DB einen Bankrun nicht.
Eure Stammtischparolen könnt ihr stecken lassen. :-/



Sorry, for posting content in low-content thread.

Ich höre da irgendwie dieses "To-Big-To-Fail"-Motto raus. Das gleiche dachten alle Banker, die damals über das Schicksal von Lehman Brothers verhandelt haben. Ich bin mir nicht sicher, in welchem Größenverhältnis die Deutsche Bank damals zu Lehman stande, aber Lehman war weltweit unter den Top 10 Banken. Deshalb gehe ich mal davon aus, dass die von dem was in ihren Bilanzen stande bis zum letzten Donnerstag (Freitag ist der Kurs eingebrochen) auch noch extrem Liquide waren. Niemand hat jemals geglaubt, dass so eine Bank pleite geht. To Big To Fail... und dennoch sind die untergegangen. Giftige Papiere können eben auch die größte Bank zu Fall bringen...
curiosity81
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1484



View Profile
November 06, 2014, 11:52:00 AM
 #28589

Hier nen ganz interessanter Artikel auf TP ("Der Untergang des Finanzsystems führt nicht zu einem Weltuntergang"):

http://www.heise.de/tp/artikel/43/43235/1.html

Bin leider selbst noch nicht durch.

Donate Anti-Cancer Research:
http://www.indysci.org/mission.html
ImI
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1484



View Profile
November 06, 2014, 12:03:51 PM
 #28590

Nur in eurer Fantasiewelt muss die DB ein "Bankrun" befürchten, denn sie selbstredend nach eurer messerscharfen Analyse natürlich niemals überleben könnte.

Im echten Leben, ist dies 100% ausschliessbar, schaut man sich kurz den Bankkonzern an. Die Deutsche Bank kann/könnte einen "Bankrun" durch Privatkunden mit Sicherheit problemlos verkraften.

Weil:
- Der Konzern ist hoch profitabel (Hint: die kriegen von JEDEM Geld geliehen, wäre dies kurzfristig zur Überbrückung nötig)
- das Privatkundengeschäft ist sowieso kein zentraler Bestandteil des Unternehmers, weder vom Umsatzvolumen, noch vom Gewinn her (Hint: Es sei erinnert an die Jahre 1995 bis 2002, da war dies komplett ausgegliedert, in einer eigenen AG).
- DB ist sehr stark erfolgreich im Eigenhandel und Investmentbanking aktiv, die brauchen wenn es hart auf hart kommt, weder Privat- noch Unternehmenskunden zum Überleben.
- DB ist ein Weltkonzern, die sind vorbereitet auf größere lokalen Krisen (und können diese durch schlichte Größe, profitablere Geschäft in prosperieren Regionen)
- in praxi würden die natürlich ihrerseits Auszahlungen sperren oder verzögern, dass es unmöglich ist, auch nur bspw. 10% der Privatkunden komplett auscashen in paar Tagen
- alle Spareinlagen privater Anleger sind bekanntlich in DE auch via Einlagensicherungsfonds und Staatsgarantie der Bundesregierung gesichert

---> nochmal ganz klar:
ein Bankrun ist keine Gefahr für Zukunft der Deutschen Bank, den würde die locker verschmerzen

Only in your wet dreams, überlebt die DB einen Bankrun nicht.
Eure Stammtischparolen könnt ihr stecken lassen. :-/



Sorry, for posting content in low-content thread.

Ich höre da irgendwie dieses "To-Big-To-Fail"-Motto raus. Das gleiche dachten alle Banker, die damals über das Schicksal von Lehman Brothers verhandelt haben. Ich bin mir nicht sicher, in welchem Größenverhältnis die Deutsche Bank damals zu Lehman stande, aber Lehman war weltweit unter den Top 10 Banken. Deshalb gehe ich mal davon aus, dass die von dem was in ihren Bilanzen stande bis zum letzten Donnerstag (Freitag ist der Kurs eingebrochen) auch noch extrem Liquide waren. Niemand hat jemals geglaubt, dass so eine Bank pleite geht. To Big To Fail... und dennoch sind die untergegangen. Giftige Papiere können eben auch die größte Bank zu Fall bringen...

Du scheinst "To big to fail" misszuverstehen. Um es kurz zu machen, es hat nichts damit zu tun eine Bank wäre so gross das sie nicht Pleite gehen könnte. Es bedeutet genauer gesagt das eine Bank zu gross ist um sie Pleite gehen zu lassen.

Ein gewaltiger Unterschied. Stichwort: Systemrisiko.

Bevor Lehman damals Pleite ging, gab es viel Kritik an der Regierung Bush da man zuvor andere Banken gerettet hatte mit Steuergeldern. Zb Bear Stearns. Und so kam es dazu das man bei Lehman Brothers sagte irgendwann muss eine Bank auch mal Pleite gehen dürfen.
qwk
Donator
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1386


Bitcoin Foundation Member


View Profile WWW
November 06, 2014, 12:29:44 PM
 #28591

Nur in eurer Fantasiewelt muss die DB ein "Bankrun" befürchten, denn sie selbstredend nach eurer messerscharfen Analyse natürlich niemals überleben könnte.
[…]
Ich höre da irgendwie dieses "To-Big-To-Fail"-Motto raus.
[…]
Giftige Papiere können eben auch die größte Bank zu Fall bringen...
Giftige Papiere, faule Immobilienkredite, ja.
Ein Bankrun von Privatanlegern? Nein.
Ich habe keine Ahnung, wieviel Prozent der Bilanz der Deutschen Bank tatsächlich auf Girokonten von Privatanlegern liegen und nicht in langfristigen Anlagen gebunden sind, aber ich gehe davon aus, dass sich das eher im Promille-Bereich denn im niedrigen einstelligen Prozent-Bereich bewegt.

Anders gesagt, die Geldautomaten-Auffüller haben dann kräftig zu tun, was schon mal zu lokalen Versorgungsengpässen führen kann, aber die Bank selbst muss als größten Schaden eigentlich nur um ihr Image fürchten. Und das ist ja ohnehin schon nicht mehr das Beste Roll Eyes

Ist der Ruf erst ruiniert, bankt es sich ganz ungeniert Grin

Yeah, well... I'm gonna go build my own blockchain, with blackjack and hookers. In fact, forget the blockchain!
jeezy
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 854



View Profile
November 06, 2014, 01:22:51 PM
 #28592

Und zur Einlagensicherung (max 100k!): Wann würde die denn ausgezahlt? Keine Ahnung, aber erst mal müsste doch feststehen, daß die Bank "unrettbar" ist? Und wie lange so ein Verfahren dauert, kann man sich vorstellen.




Kann ich mir die in Bitcoins auszahlen lassen?  Roll Eyes

.
  PROTECTING YOUR PRIVACY 
  WITH BITCOIN'S HASHRATE






.
  POWERS SuperNET 
  TECHNOLOGY
.
░░░░░░░░░▀▀▀█████████
░░░░░░░░░░░░░░░████████
░░░░▄███████▄░░░░████████
░░░░███████████░░░░██████
░░░▀███████████░░░░████░░
███▄░░░░░░░░░░▀████░░░███░░██
█████▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄████░░░██░░██
█████████████▄░░████░░░░░
░░█████████████░░█████
░░░░█████████▀░░░██████▌
░░░░░░░▀▀▀▀░░░░▄████████▌
░░░░░░░░░░▄▄▄▄███████
SuperNET.org
d5000
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1344


:-D


View Profile
November 06, 2014, 01:58:07 PM
 #28593

Ich oute mich auch mal als Ungläubiger dieser "Bankenzusammenbruchs"-Theorie.

Wenn wir was ändern wollen, müssen "wir" es tun. Und nicht auf irgendwelche Göttergeschenke/Finanzzusammenbrüche warten.

d.h. -> es gibt viel zu tun, Cryptos userfreundlicher machen, Volatilität bekämpfen (!!). Dann kann die Sache erst richtig konkurrenzfähig werden. Bis dahin wird Bitcoin und Co. leider in der Nische bleiben.

Trotzdem halte ich BTC derzeit weiterhin für (leicht) unterbewertet, denn die Nische kann auch in der aktuellen Verfassung der Crypto-Technologie schon noch etwas wachsen.

_biO_
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 165


View Profile
November 06, 2014, 02:50:25 PM
 #28594

*Keine* Chance das Bitcoin in einer Nische bleibt. Hier gibts viel zu viel Potential und dies wird irgendwann mächtig Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Die kritischste Phase haben wir hinter uns: Der Schritt vom Proof of Concept einiger Crypto-Nerds hin zur Multi-Millarden Marktkapitalisierung, hunderte Millionen Risikokapital, Regulierungsfragen, rapide steigende Akzeptanz, ...

Es ist noch ein weiter Weg, aber es geht gerade mit Volldampf voran.

This signature refers to itself.
ImI
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1484



View Profile
November 06, 2014, 03:00:54 PM
 #28595

*Keine* Chance das Bitcoin in einer Nische bleibt. Hier gibts viel zu viel Potential und dies wird irgendwann mächtig Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Die kritischste Phase haben wir hinter uns: Der Schritt vom Proof of Concept einiger Crypto-Nerds hin zur Multi-Millarden Marktkapitalisierung, hunderte Millionen Risikokapital, Regulierungsfragen, rapide steigende Akzeptanz, ...

Es ist noch ein weiter Weg, aber es geht gerade mit Volldampf voran.

Mag ja alles stimmen. Nur ein Detail bleibt immer vollkommen unbenannt:

*Keine* Chance das Cryptocurrencies in einer Nische bleiben.

Niemand hat je behauptet das ausgerechnet Bitcoin der grosse Durchbruch gelingen muss. Es ist ebenfalls denkbar das in der Zukunft hunderttausende von Cryptocurrencies parallel verwendet werden ohne das irgendeine Währung mehr Wert sein sollte als ein paar Cent.

Die Cryptocurrency-Revolution wäre somit ebenfalls voll durchgeschlagen.
_biO_
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 165


View Profile
November 06, 2014, 03:14:13 PM
 #28596

Mag ja alles stimmen. Nur ein Detail bleibt immer vollkommen unbenannt:

*Keine* Chance das Cryptocurrencies in einer Nische bleiben.

Niemand hat je behauptet das ausgerechnet Bitcoin der grosse Durchbruch gelingen muss. Es ist ebenfalls denkbar das in der Zukunft hunderttausende von Cryptocurrencies parallel verwendet werden ohne das irgendeine Währung mehr Wert sein sollte als ein paar Cent.

Die Cryptocurrency-Revolution wäre somit ebenfalls voll durchgeschlagen.

IMHO geht die Chance, dass sich ein Altcoin durchsetzt mittlerweile gegen Null. Hauptsächlich aufgrund des vielzitierten Network Effects und zum Anderen aufgrund der Sidechain Sache. Interessante Neuentwicklungen werden als Sidechains umgesetzt werden und somit an Bitcoin gebunden sein.

Und jeden Tag sinkt die Chance weiter, weil immer mehr Gelder in Richtung Bitcoin fließen.

Möglich das es tausende von Cryptocurrencies geben wird... Wirkliche Relevanz werden neben Bitcoin nur einige wenige haben und diese werden wahrscheinlich alle an Bitcoin gebunden sein.

This signature refers to itself.
Gyrsur
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1624


#BEL+++++


View Profile WWW
November 06, 2014, 03:21:44 PM
 #28597

wir sind überkauft im euro (1h kraken). ich verabschiede mich mit short ins we.  Wink

d5000
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1344


:-D


View Profile
November 06, 2014, 04:01:13 PM
 #28598

*Keine* Chance das Bitcoin in einer Nische bleibt. Hier gibts viel zu viel Potential und dies wird irgendwann mächtig Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Die kritischste Phase haben wir hinter uns: Der Schritt vom Proof of Concept einiger Crypto-Nerds hin zur Multi-Millarden Marktkapitalisierung, hunderte Millionen Risikokapital, Regulierungsfragen, rapide steigende Akzeptanz, ...

Es ist noch ein weiter Weg, aber es geht gerade mit Volldampf voran.

"Multi-Milliarden" sind aber mehr als vier Wink

Ich sage ja _nicht_, dass es nicht vorangehen kann. Viele Dinge liegen aber noch im Argen und stehen einer Akzeptanz durch "die Massen" entgegen. Hauptsächlich Benutzerfreundlichkeit und Volatilität. Gearbeitet wird an beidem, aber noch sind die Lösungen nicht massentauglich.

Selbst mit der zehnfachen Marktkapitalisierung (die ich im Moment für das mittelfristig erreichbare Maximum aller Crytpos zusammen ansehe) sind wir weiter eine Nische. Immerhin eine immer relevantere.

@Kursverlauf: Auch OKCoin nähert sich nach ein paar Käufen langsam der Trendlinie (~2200 CNY). Ihr hattet allerdings recht, der Ausbruch aus dem Dreieck ist in USD nicht bei 350 sondern bei ca. 375 zu sehen. 350 wäre "nur" der Ausbruch aus dem letzten beschleunigten Downtrend (ab dem ~ 675-Zwischenhoch).

kneim
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1582


View Profile
November 06, 2014, 04:01:27 PM
 #28599

Wenn selbst die Deutsche Banke empfiehlt das eigene Ersparte woanders anzulegen:

http://www.welt.de/finanzen/geldanlage/article134014376/Deutsche-Bank-will-das-Geld-der-Sparer-nicht-mehr.html

Na dann, TO DA MOOOOOOOOON!!!!!11elf

Aber dass der Herr Wöhrmann Aktien empfiehlt halte ich fuer ziemlich unredlich. Dudududu Asoki, so geht das aber nicht *fingerschwenk*.

Also Herr Wöhrmann, Sie erwarten von den Menschen mehr Konsum, und weniger Sparen. Falsch, andersrum ist richtig.

Herr Wöhrmann empfiehlt zum Aktienhoch also Aktien für die Deppen. Sehr vernünftig aus Sicht seiner betuchten Kundschaft, die gerade verkauft.

Quote
Flashcrashs werden in Zukunft noch häufiger als bislang zur Tagesordnung gehören.

Ich weiß, Herr Wöhrmann, ich freu mich drauf.

Nein, ich habe keine Angst vor Nullen. Auch vor dir nicht. Ich muss aufhören, mir wird schlecht.

Herr Wöhrmann, ich hab' noch was für Sie:

http://www.welt.de/finanzen/verbraucher/article134057480/Kaufrausch-auf-Pump-stuerzt-Deutsche-in-den-Ruin.html

Das wird Sie aber nicht wundern, nicht wahr, denn das ist ja das Ziel der niedrigen Zinsen.

Queenvio
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 615



View Profile
November 06, 2014, 05:31:50 PM
 #28600

eventuell Offtopic, aber ein paar dieser "Marktplätze" wurden geschlossen, darunter
Silk Road v2.

Der Berteiber von Silk Road 2 soll im Knast sitzen.

Pages: « 1 ... 1380 1381 1382 1383 1384 1385 1386 1387 1388 1389 1390 1391 1392 1393 1394 1395 1396 1397 1398 1399 1400 1401 1402 1403 1404 1405 1406 1407 1408 1409 1410 1411 1412 1413 1414 1415 1416 1417 1418 1419 1420 1421 1422 1423 1424 1425 1426 1427 1428 1429 [1430] 1431 1432 1433 1434 1435 1436 1437 1438 1439 1440 1441 1442 1443 1444 1445 1446 1447 1448 1449 1450 1451 1452 1453 1454 1455 1456 1457 1458 1459 1460 1461 1462 1463 1464 1465 1466 1467 1468 1469 1470 1471 1472 1473 1474 1475 1476 1477 1478 1479 1480 ... 2827 »
  Print  
 
Jump to:  

Sponsored by , a Bitcoin-accepting VPN.
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Valid XHTML 1.0! Valid CSS!