Bitcoin Forum
December 03, 2016, 09:51:10 AM *
News: Latest stable version of Bitcoin Core: 0.13.1  [Torrent].
 
   Home   Help Search Donate Login Register  
Pages: « 1 ... 1525 1526 1527 1528 1529 1530 1531 1532 1533 1534 1535 1536 1537 1538 1539 1540 1541 1542 1543 1544 1545 1546 1547 1548 1549 1550 1551 1552 1553 1554 1555 1556 1557 1558 1559 1560 1561 1562 1563 1564 1565 1566 1567 1568 1569 1570 1571 1572 1573 1574 [1575] 1576 1577 1578 1579 1580 1581 1582 1583 1584 1585 1586 1587 1588 1589 1590 1591 1592 1593 1594 1595 1596 1597 1598 1599 1600 1601 1602 1603 1604 1605 1606 1607 1608 1609 1610 1611 1612 1613 1614 1615 1616 1617 1618 1619 1620 1621 1622 1623 1624 1625 ... 2491 »
  Print  
Author Topic: Der Aktuelle Kursverlauf  (Read 3508739 times)
mrkavasaki
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 600


the next 24 hours are critical


View Profile
January 19, 2015, 10:40:39 PM
 #31481

die kapitulation ist noch lange nicht gekommen, wir sind meiner meinung erst bei der "angst"
also macht euch schon mal für kurse unter $100 bereit Undecided

1480758670
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1480758670

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1480758670
Reply with quote  #2

1480758670
Report to moderator
1480758670
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1480758670

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1480758670
Reply with quote  #2

1480758670
Report to moderator
Advertised sites are not endorsed by the Bitcoin Forum. They may be unsafe, untrustworthy, or illegal in your jurisdiction. Advertise here.
mesonic
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 1


View Profile
January 19, 2015, 10:41:21 PM
 #31482

Ich bin gerade etwas verzweifelt - mal wieder. Seit  Januar 2014 lese ich hier mit und habe coins von 320 bis 420€ gekauft. Hodln war die Strategie da ich vom Traden nichts weiß außer der Regel "be fearful when others are greedy and greedy when others are fearful". Nur das mit dem Befolgen der Regel habe ich nicht so drauf, denn ich verkaufte als die Panik ausbrach. Anstelle einfach mal etwas Abstand zu gewinnen und etwas runter zu kommen habe mich immer weiter reingesteigert und schließlich zum ungünstigsten Zeitpunkt verkauft. Wenn falsch, dann so richtig Roll Eyes.
Nach diesem Crash beobachte ich den Kurs nun schon einige Tage und bekomme das Gefühl, dass wir den Boden erreicht haben. Langsam macht sich die Verzweifelung breit eine Rally zu verpassen. Habe ich noch mal die Chance coins zum Preis des letzten Crashs zurück zu kaufen oder fällt der Kurs nicht mehr so tief und mein Verlust ist das Lehrgeld das ich zahlen muss?
Ich möchte wieder investieren, denn an meiner Meinung über den Bitcoin hat sich nichts geändert. Ich glaube an seinen langfristigen Erfolg. Ich suche nach dem richtigen Zeitpunkt und würde mich über die Meinungen der Experten hier freuen.
Außerdem wollte ich mich auch mal zu Wort melden, "Hallo" sagen und mich für die vielen interessanten Beiträge hier bedanken. Es macht Spaß hier zu lesen Grin
twbt
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 658


An AA rated Bandoneonista


View Profile
January 19, 2015, 10:45:43 PM
 #31483

Ich glaube an seinen langfristigen Erfolg. Ich suche nach dem richtigen Zeitpunkt und würde mich über die Meinungen der Experten hier freuen.

Du bist gleich mit Deinem ersten Post hier bei den Experten angekommen. Respekt.

maths is scam. trust ponzi.
d5000
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1204


Slimcoin Evangelist


View Profile
January 19, 2015, 11:39:06 PM
 #31484

Der Preis scheint sich ja langsam stabil etwas über $200 einzupendeln. Aber daraus kann man imho noch keine Schlüsse ziehen.

@mesonic: Meine Empfehlung - ohne detaillierte TA - ist immer, wenn der Kurs gefühlt "sehr niedrig" liegt, also etwa nach einem nicht fundamental bedingten Crash wie jetzt, kann man durchaus kaufen (mit Geld, das man wirklich nicht braucht). Die Wahrscheinlichkeit ist dann hoch, dass man entweder bei einem Zwischenaufschwung kurzfristig oder eben nach dem wirklichen Boden (längerfristig) mit passablen Gewinnen teurer verkaufen kann.

Das Problem: Viele sind zu gierig. Wenn man 20-30% Kursgewinne hat und der Kurs weiter wackelt, also kein stabiler Aufwärtstrend besteht und Widerstände nicht gebrochen werden, sollte man eben wieder verkaufen und nicht auf die Verdopplung hoffen. Solange der Bärenmarkt nicht wirklich beendet ist, sollte man daher Gewinne relativ schnell mitnehmen und Stop-Loss-Orders setzen.

Eines der Indizien, die aus meiner Sicht am ehesten für einen weiteren Abfall sprechen, ist ein "failed double bottom". Das heißt, dass der Kurs zweimal in die selbe Region abstürzt, aber dann nicht nachhaltig den Sprung über das Zwischenhoch zwischen beide Tiefs schafft. Kommt er dann nochmal in die Nähe der Tiefs, wird es kritisch. Das kann man einfach mit Bitcoinwisdom nachprüfen und ist ein Indiz, wann man eher verkaufen sollte.

Das ist sozusagen Hausmänner-TA, aber sie hilft doch manchmal Wink Experte bin ich aber nicht, das sind eher Gyrsur und Co, aber dann musst Du dich mit Technischer Analyse beschäftigen. Oder du nimmst kneims antizyklische Methode, die benötigt aber viel Sitzfleisch und auch etwas Zeit.

bill86
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 159



View Profile
January 20, 2015, 12:12:12 AM
 #31485

Ich bin gerade etwas verzweifelt - mal wieder. Seit  Januar 2014 lese ich hier mit und habe coins von 320 bis 420€ gekauft. Hodln war die Strategie da ich vom Traden nichts weiß außer der Regel "be fearful when others are greedy and greedy when others are fearful". Nur das mit dem Befolgen der Regel habe ich nicht so drauf, denn ich verkaufte als die Panik ausbrach. Anstelle einfach mal etwas Abstand zu gewinnen und etwas runter zu kommen habe mich immer weiter reingesteigert und schließlich zum ungünstigsten Zeitpunkt verkauft. Wenn falsch, dann so richtig Roll Eyes.
Nach diesem Crash beobachte ich den Kurs nun schon einige Tage und bekomme das Gefühl, dass wir den Boden erreicht haben. Langsam macht sich die Verzweifelung breit eine Rally zu verpassen. Habe ich noch mal die Chance coins zum Preis des letzten Crashs zurück zu kaufen oder fällt der Kurs nicht mehr so tief und mein Verlust ist das Lehrgeld das ich zahlen muss?

Schlafe erstmal eine Nacht drüber. Es gibt aus meiner Sicht in den kommenden drei Wochen keine letzten Chancen für einen Einstieg. Und falls es einen günstigen Preis gab, so kommt dieser sicher wieder. Der Markt ist nervös. D.h. du kannst grundsätzlich nur zu teuer kaufen. Tue etwas für dich selbst (z.B. schaue einen Film, verbringe einen Tag mit geliebten Menschen o. ä.), aber handle jetzt besser nicht in Bitcoins und schaue auch nicht auf den Kurs. Komme wieder, wenn du dich gefangen hast und dich nicht mehr vom Markt anstecken lässt.

Meine Vermutung ist, dass wir den Boden erst um den 10.02. bis 13.02.2015 herum sehen werden. Der Kurs ist hochgradig instabil und nicht mehr einschätzbar. Normalerweise kühlt sich z.B. die Situation über das Wochenende ab. Das war diese Woche aber nicht der Fall. Nach oben kann der Kurs aber nicht mehr weit gehen, weil die Marktstimmung zu depressiv ist. Das erkennt man daran, dass der Kurs um die 205 bis 220 USD halbherzig hin- und herschwankt. D.h. der Kursverfall kann plötzlich geschehen und dann sind wieder Preise um die 190 USD aktuell.

Sollte der komplette Kursverlust so wie Ende 2011 verlaufen, sind Preise um die 72 USD möglich (d.h. 93,33% Kursverlust von 1200 USD).
Aber wie das so ist, hellsehen kann keiner von uns. Deshalb kann ich dir diese Preise und das Datum auch nicht garantieren.

"Prognosen sind äußerst schwierig, vor allem wenn sie die Zukunft betreffen."

-- Kurt Tucholsky (Oder Mark Twain? Oder Winston Churchill? Wer weiß das schon so genau?)
d5000
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1204


Slimcoin Evangelist


View Profile
January 20, 2015, 12:33:16 AM
 #31486

@bill86: Bei einem Fall auf 72$ (oder generell unter 100$) hätte BTC sich aber gegenüber 2011 (!) kein bisschen beim Thema Volatilität gebessert. Das wäre dann für mich ein Signal, dass BTC tatsächlich (vorläufig) gescheitert ist. Denn der Markt war damals noch vollkommen unreif, ein "Tod" lag durchaus im Bereich des Möglichen.

Ich habe ja meine Hypothese schon mal hier eingestellt, dass Bitcoin aufgrund des PoW-Mining "volatil by design" sein könnte, was sich mit der Theorie der "aufeinander folgenden Bubbles" von Gavin Andresen deckt (nur ist er mir dabei zu optimistisch). Nur die Bereitschaft, in die Währung zu vertrauen und den Preis auch mal zu stützen (egal ob durch Käufe oder über ein dezentrales Backing durch langfristig gehaltene Preise im eCommerce), könnte daran was ändern.

Aber wenn selbst bei einem 90%-Verlust niemand einspringt, heißt das, dass die "stabilisierenden Kräfte" in der Community nicht stark genug sind, um BTC zu einer echten Währung zu machen. Zu große Gier/Panik gehört da sicher auch dazu.

OhShei8e
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1078



View Profile
January 20, 2015, 01:45:11 AM
 #31487

Ich bin gerade etwas verzweifelt - mal wieder. Seit  Januar 2014 lese ich hier mit und habe coins von 320 bis 420€ gekauft. Hodln war die Strategie da ich vom Traden nichts weiß außer der Regel "be fearful when others are greedy and greedy when others are fearful". Nur das mit dem Befolgen der Regel habe ich nicht so drauf, denn ich verkaufte als die Panik ausbrach. Anstelle einfach mal etwas Abstand zu gewinnen und etwas runter zu kommen habe mich immer weiter reingesteigert und schließlich zum ungünstigsten Zeitpunkt verkauft. Wenn falsch, dann so richtig Roll Eyes.
Nach diesem Crash beobachte ich den Kurs nun schon einige Tage und bekomme das Gefühl, dass wir den Boden erreicht haben. Langsam macht sich die Verzweifelung breit eine Rally zu verpassen. Habe ich noch mal die Chance coins zum Preis des letzten Crashs zurück zu kaufen oder fällt der Kurs nicht mehr so tief und mein Verlust ist das Lehrgeld das ich zahlen muss?
Ich möchte wieder investieren, denn an meiner Meinung über den Bitcoin hat sich nichts geändert. Ich glaube an seinen langfristigen Erfolg. Ich suche nach dem richtigen Zeitpunkt und würde mich über die Meinungen der Experten hier freuen.
Außerdem wollte ich mich auch mal zu Wort melden, "Hallo" sagen und mich für die vielen interessanten Beiträge hier bedanken. Es macht Spaß hier zu lesen Grin

Kann ich super gut nachempfinden. Ging mit bis vor einem Jahr genauso. Ich habe da sogar richtige körperliche Abwehrreaktionen entwickelt. Es war einfach nur ätzend. Du musst Dir über folgendes im Klaren sein: Das ist eine Krankheit wie Spielsucht. Dieses Gefühl eine Chance zu verpassen. Total krank. Natürlich kann das ganz real der Fall sein, genauso wie man beim Pokern Millionär werden könnte, wenn man nur die Nerven behielte oder unbeschreibliches Glück hätte oder beides zusammen. Tatsächlich schaffen das aber nur die wenigsten.

Ich kenne Deine finanziellen Verhältnisse und Deinen Einsatz nicht. Den muss ich auch gar nicht kennen, denn da Du einigermaßen aufgeregt zu sein scheinst, hast Du wohl in Relation schon einiges eingesetzt. Dann musstest Du erleben wie der Kurs abschmiert, unerbittlich. Und da hast Du an der Sache gezweifelt und Panik bekommen. Ist eine ganz natürliche Reaktion. Panik hat über viele Millionen Jahre unser Leben gesichert und die entsprechenden negativen Gefühle bei bevorstehendem Verlust von (wichtigen) Ressourcen sind tief in unsere Gene eingeschrieben. Anders hätten wir bis heute gar nicht überleben können.

Nun die schlechte Nachricht: Was Dir im täglichem Leben, sei es nun im Dschungel oder im Straßenverkehr, Deinen nackten Hintern rettet und Dich erfolgreich sein lässt, bringt Dir beim Spekulieren an einer Börse rein gar nichts. Deine Angst und Deine Gier führt Dich hier nur hinter die Fichte, denn andere spekulieren nur darauf, dass Du Dich so verhältst wie Du Dich (v)erhältst. Es ist eine Falle und je mehr unerfahrene Trader darauf hereinfallen, desto besser funktioniert sie. Man kann auf diese Weise beliebige Mengen Geld verlieren und auf der anderen Seite natürlich auch gewinnen. Die meisten verlieren aber. Insbesondere dann, wenn sie zu einem höheren Kurs kaufen und zu einem niedrigeren wieder verkaufen, nur um dann mit erneutem Verlust wieder zurück zu kaufen. Mach das auf keinen Fall, wenn Du dabei Angst hast und nicht genau weißt was Du tust. Verzichte dann lieber auf dieses Spiel, denn Du wirst es am Ende verlieren. Auf Mitleid musst Du nicht rechnen.

Zu meiner Einschätzung: Ich persönlich rechne damit, dass der Kurs weiter fällt und meine das auch am Chart sehr gut erkennen zu können. Freilich sieht das jeder anders. Nur, ein Boden heißt Boden, weil der Kurs darauf läuft. Sollten wir den Boden erreicht haben, wäre das jetzt der Beginn einer längeren Seitswärtsbewegung und nicht deren Ende. Klassischerweise schmiert der Kurs nach langen Seitwärtsbewegung noch mal richtig ab, bevor es dann wieder in den Bullenmarkt geht. Sollte der Kurs jetzt aber wieder explodieren, dann ist das sehr riskant. Falls Du bei ca. 150$ verkauft haben solltest, kannst Du vermutlich spätestens in einigen Wochen zu diesem Kurs zurück kaufen. Und wenn nicht: Lass es dabei bewenden! So mache ich es, wobei ich auf noch tiefere Kurse spekuliere und nach drei Jahren Bitcoin und reichlicher Beschäftigung damit alles andere als restlos überzeugt von diesem System bin.

Welche Strategie für Dich die richtige ist, musst Du selber entscheiden. Nur lass Dich nicht ausnehmen! Ich wünsche Dir auf jeden Fall, dass Du später mit Deiner Entscheidung zufrieden bist. Denke auch an Folgendes: Bei Bitcoin kann es ganz schnell zuende sein, weil es die Börse auf der Du spekulierst nicht mehr gibt. Diese Erfahrung mussten ich und viele andere schon machen. Aber seitdem habe ich zumindest dieses irrealen Verlustgefühle überwunden. Das kann Dich auffressen. Wenn Du das hast, dann kann Dir Bitcoin seelisch großen Schaden zufügen.

OhShei8e
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1078



View Profile
January 20, 2015, 02:02:50 AM
 #31488

Aber wenn selbst bei einem 90%-Verlust niemand einspringt, heißt das, dass die "stabilisierenden Kräfte" in der Community nicht stark genug sind, um BTC zu einer echten Währung zu machen. Zu große Gier/Panik gehört da sicher auch dazu.

Du vergisst aber auch die destabilisierenden Kräfte der Community. Diebstahl, Betrug, Lügen, gefolgt von noch mehr Diebstahl, noch mehr Betrug und noch mehr Lügen.

Hat jemand die Möglichkeit irgendeinen Trust oder eine Börse leerzusaugen, wer möchte daran zweifeln, dass dieser jemand auch nur eine Sekunde zögert? Es wird gemacht und sei es aus purer Langeweile ohne den Willen die Coins jemals auszugeben (und sich zu verraten).

Das Problem ist die Community selbst. Deshalb ist Bitcoin nicht wertlos, aber immer noch deutlich überbewertet. Ich werde mich jedenfalls nicht weiter mit irgendwelchen Spekulanten schießen, um mich dann am Ende auch noch beklauen zu lassen. Einfach zurücklehnen und dabei zuschauen wie es den Bach runter geht. Da werden schon noch einige Knaller kommen. Bitstamp war erst der Aufschlag. Die Fallen nach Wiedereinführung der Fee übrigens total zurück. Wer will schon eine Börse, die Gebühren nimmt und das eingenommene Geld dann auch noch in die Absicherung der Einlagen oder die Infrastruktur steckt? Bitstamp wird schon sehr bald auf dem Niveau von Kraken ankommen sein.

Oh man, das wird noch ein heißer Tanz. Mancher kann viele Coins durchs Spekulieren ergattern, aber durch kriminelle Aktivitäten bekommt ein anderer noch viel mehr.  Tongue

e-coinomist
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 854



View Profile
January 20, 2015, 04:23:05 AM
 #31489

Oh man, das wird noch ein heißer Tanz. Mancher kann viele Coins durchs Spekulieren ergattern, aber durch kriminelle Aktivitäten bekommt ein anderer noch viel mehr.  Tongue
Ich würde dem sogar noch hinzufügen das man mit Spekulieren-Spielen sich nicht wirklich in die Schei8e reiten kann. Aber diese "Tretminen" sind gefährlich! "Alles" in eine Börse zu stecken, oder "alles" in einen Klaut-Mining-Service stopfen wird mit Sicherheit früher oder später zum Totalverlust führen.
Orthodoxe Believer blamen aus Traditionsbewusstsein die Altcoins oder die Ausländer am Niedergang der Bitcoin, ich denke mal eher es sind diese immer wiederkehrenden Vorkomnisse wie Mintpal, Gox etc.

"The economy depends about as much on economists as the weather does on weather forecasters"  Jean-Paul Kauffmann
"The risk / reward ratio is nuts. Playing with altcoins is like picking up pennies on the highway"  BlindMayorBitcorn
d5000
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1204


Slimcoin Evangelist


View Profile
January 20, 2015, 05:27:47 AM
 #31490

@OhShei8e: Stimme dir weitgehend zu. Bitcoin ist zwar vordergründig ein "neutrales" Software-Werkzeug, entscheidend für seinen Erfolg ist jedoch die konstruktive oder destruktive Community, die es nutzt. Wenn das Destruktive die Oberhand behält - und dazu zähle ich nicht nur Scams und Hacks sondern auch bestimmte Arten der Manipulation durch Spekulanten aus reiner Gier, egal ob bullish oder bearish - braucht man sich nicht zu wundern, wenn der Preis runter und das Image vor die Hunde geht.

Allerdings haben sich 2014 auch die konstruktiven Seiten der BTC-Community gezeigt, sonst wäre es z.B. nie zur Akzeptanz bei Microsoft gekommen. Deshalb halte ich Bitcoin momentan nicht für über- sondern eher für unterbewertet. Aber es kann noch ein heißer Tanz werden, wie du sagst - und Bitcoin kann natürlich auch jederzeit scheitern.

molecular
Donator
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2128



View Profile
January 20, 2015, 06:45:13 AM
 #31491

Ich bin gerade etwas verzweifelt - mal wieder. Seit  Januar 2014 lese ich hier mit und habe coins von 320 bis 420€ gekauft. Hodln war die Strategie da ich vom Traden nichts weiß außer der Regel "be fearful when others are greedy and greedy when others are fearful". Nur das mit dem Befolgen der Regel habe ich nicht so drauf, denn ich verkaufte als die Panik ausbrach. Anstelle einfach mal etwas Abstand zu gewinnen und etwas runter zu kommen habe mich immer weiter reingesteigert und schließlich zum ungünstigsten Zeitpunkt verkauft. Wenn falsch, dann so richtig Roll Eyes.
Nach diesem Crash beobachte ich den Kurs nun schon einige Tage und bekomme das Gefühl, dass wir den Boden erreicht haben. Langsam macht sich die Verzweifelung breit eine Rally zu verpassen. Habe ich noch mal die Chance coins zum Preis des letzten Crashs zurück zu kaufen oder fällt der Kurs nicht mehr so tief und mein Verlust ist das Lehrgeld das ich zahlen muss?
Ich möchte wieder investieren, denn an meiner Meinung über den Bitcoin hat sich nichts geändert. Ich glaube an seinen langfristigen Erfolg. Ich suche nach dem richtigen Zeitpunkt und würde mich über die Meinungen der Experten hier freuen.
Außerdem wollte ich mich auch mal zu Wort melden, "Hallo" sagen und mich für die vielen interessanten Beiträge hier bedanken. Es macht Spaß hier zu lesen Grin

Ich kenne das Problem nur zu gut.

Was bei mir diesmal zu helfen scheint: einen Plan haben. Was mache ich wenn der Kurs weiter abschmiert? Wie fühle ich mich dann? Was tue ich wenn er steigt? Bei welchen Preisen kaufe ich jeweils nach, bzw. verkaufe? So ist man vorbereitet und wird nicht so leicht von seinen Gefühlen übermannt: ja, das hab ich mir ja schon überlegt,... jetzt tu ich das und das (meistens garnix bei mir). Am besten die Antworten aufschreiben und wenn dann die Panik kommt oder der ungezügelte "To da moon!"-Optimismus, dann kann man den Zettel rausholen und sich sagen: "don't trade on emotion, hier ist der Plan, halt dich dran".

PGP key molecular F9B70769 fingerprint 9CDD C0D3 20F8 279F 6BE0  3F39 FC49 2362 F9B7 0769
dewdeded
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 826


Monero Evangelist


View Profile WWW
January 20, 2015, 06:53:10 AM
 #31492

Falls es jemanden interessiert, hier mal ein paar Zahlen zum Thema Umsatz. Der durchschnittliche Umsatz in USD des letzten Jahres beträgt etwa 61,876,774.71$ pro Tag. Wenn Bitcoin nicht als Geldanlage sondern nur zum Geldtransfer verwendet würde, und wir eine durchschnittliche Haltedauer von einem Tag annehmen, dann ergeben sich folgende Statistiken:

- Wenn alle jemals geminten Bitcoins (13,742,125) im Umlauf wären, würde ein Preis von $4.50 ausreichen, um den Bedarf zu decken.
- Nehmen wir an, es sind nur 20% davon im Umlauf, würde ein Preis von $22.51 ausreichen.
- Jetzt wird es interessant: nehmen wir an, ein Hardcore-Holder würde auf einen Schlag alle Bitcoins aufkaufen und nicht mehr verkaufen, würde der Preis zunächst in die Höhe schießen. Allerdings hätten wir nach einem Jahr so viele neu geminte Coins auf dem Markt (1,314,000), dass der Preis wieder auf $47.09 sinken könnte.
Diese Art von Annährung an eine reellere Bitcoin-Bewertung interessiert mich sehr. Ich habe ja zu diesem Thema bereits ähnliche Gedanken geäussert.[1]

Kannst Du bitte die komplette Berechnung hier posten. Reichlich Dank an Dich!

[1] = https://bitcointalk.org/index.php?topic=26136.msg10141958#msg10141958
Freyr
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 587


View Profile
January 20, 2015, 07:41:30 AM
 #31493

Diese Art von Annährung an eine reellere Bitcoin-Bewertung interessiert mich sehr. Ich habe ja zu diesem Thema bereits ähnliche Gedanken geäussert.[1]

Kannst Du bitte die komplette Berechnung hier posten. Reichlich Dank an Dich!

Das ist eine recht einfache Rechnung: <Transaktionsvolumen pro Tag in USD> / <Verfügbare Coins>. Also:

- 61,876,774.71 / 13,742,125 =  $4.50
- 61,876,774.71 / 2,748,425.00 = $22.51
- 61,876,774.71 / 1,314,000.00 = $47.09

Die große Unbekannte dabei ist natürlich die Haltedauer. Ich habe einfach mal einen Tag angenommen. D.h. ich verkaufe etwas für BTC und tausche sie 24h später in Fiat (oder was anderes) um. Die Haltedauer kann aber zwischen 1h (6 Blöcke) und mehreren Wochen (z.B. bei Zahlungen mit Escrow und langer Lieferzeit) variieren. Soweit ich weiß werfen Coinbase & Co die empfangenen Coins sofort auf den Markt. Wenn du verschiedene Haltezeiten ausprobieren willst, lautet die Formel so:

<Transaktionsvolumen pro Tag in USD> / <Verfügbare Coins> * <Haltedauer in Stunden> / 24

Die meisten Coins werden sicherlich durch Spekulanten gehalten (dazu gehören auch Holder). Wenn man die Spekulation rausrechnen will, müsste man auch die Transaktionen zu und von den Börsen aus dem Volumen rausrechnen, wenn man es genau nimmt. Ich habe dazu keine Zahlen, würde den Anteil aber auf ca. 10-20% schätzen.
xtral
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 966


View Profile
January 20, 2015, 09:51:16 AM
 #31494

Diese Art von Annährung an eine reellere Bitcoin-Bewertung interessiert mich sehr. Ich habe ja zu diesem Thema bereits ähnliche Gedanken geäussert.[1]

Kannst Du bitte die komplette Berechnung hier posten. Reichlich Dank an Dich!

Das ist eine recht einfache Rechnung: <Transaktionsvolumen pro Tag in USD> / <Verfügbare Coins>. Also:

- 61,876,774.71 / 13,742,125 =  $4.50
- 61,876,774.71 / 2,748,425.00 = $22.51
- 61,876,774.71 / 1,314,000.00 = $47.09

Die große Unbekannte dabei ist natürlich die Haltedauer. Ich habe einfach mal einen Tag angenommen. D.h. ich verkaufe etwas für BTC und tausche sie 24h später in Fiat (oder was anderes) um. Die Haltedauer kann aber zwischen 1h (6 Blöcke) und mehreren Wochen (z.B. bei Zahlungen mit Escrow und langer Lieferzeit) variieren. Soweit ich weiß werfen Coinbase & Co die empfangenen Coins sofort auf den Markt. Wenn du verschiedene Haltezeiten ausprobieren willst, lautet die Formel so:

<Transaktionsvolumen pro Tag in USD> / <Verfügbare Coins> * <Haltedauer in Stunden> / 24

Die meisten Coins werden sicherlich durch Spekulanten gehalten (dazu gehören auch Holder). Wenn man die Spekulation rausrechnen will, müsste man auch die Transaktionen zu und von den Börsen aus dem Volumen rausrechnen, wenn man es genau nimmt. Ich habe dazu keine Zahlen, würde den Anteil aber auf ca. 10-20% schätzen.



So kann schon mal den Transaktionswert errechnen.

Aber die Formel müsste noch um zwei Variablen erweitert werden:

Ein Spekulationsmultipler und ein Mining-Aufschlag


Die Überlegung ist, dass in Erwartung von Kurssteigerungen die Marktteilnehmer bereit sind einen höheren Preis zu zahlen als den Transaktionswert. Ist im Prinzip bei Aktien genauso.

Der Mining-Mindestwert sind die Miningkosten die mind. gedeckt werden müssen. Die Differenz zwischen Transaktionswert und Miningkosten sind der Miningkostenaufschlag.


Transaktionswert=Transaktionsvolumen pro Tag in USD / Verfügbare Coins * Haltedauer in Stunden / 24



(Transaktionswert +(Transaktionswert-Miningkosten))*Spekulationsmultipler

Spende für ein Weizen an: 1NdhPG76eEzj86BDgihSWvVYSQKcA17iok
achimsmile
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1038


View Profile
January 20, 2015, 10:21:51 AM
 #31495

Diese Art von Annährung an eine reellere Bitcoin-Bewertung interessiert mich sehr. Ich habe ja zu diesem Thema bereits ähnliche Gedanken geäussert.[1]

Kannst Du bitte die komplette Berechnung hier posten. Reichlich Dank an Dich!

Das ist eine recht einfache Rechnung: <Transaktionsvolumen pro Tag in USD> / <Verfügbare Coins>. Also:

- 61,876,774.71 / 13,742,125 =  $4.50
- 61,876,774.71 / 2,748,425.00 = $22.51
- 61,876,774.71 / 1,314,000.00 = $47.09

Die große Unbekannte dabei ist natürlich die Haltedauer. Ich habe einfach mal einen Tag angenommen. D.h. ich verkaufe etwas für BTC und tausche sie 24h später in Fiat (oder was anderes) um. Die Haltedauer kann aber zwischen 1h (6 Blöcke) und mehreren Wochen (z.B. bei Zahlungen mit Escrow und langer Lieferzeit) variieren. Soweit ich weiß werfen Coinbase & Co die empfangenen Coins sofort auf den Markt. Wenn du verschiedene Haltezeiten ausprobieren willst, lautet die Formel so:

<Transaktionsvolumen pro Tag in USD> / <Verfügbare Coins> * <Haltedauer in Stunden> / 24

Die meisten Coins werden sicherlich durch Spekulanten gehalten (dazu gehören auch Holder). Wenn man die Spekulation rausrechnen will, müsste man auch die Transaktionen zu und von den Börsen aus dem Volumen rausrechnen, wenn man es genau nimmt. Ich habe dazu keine Zahlen, würde den Anteil aber auf ca. 10-20% schätzen.


Nicht alle Coins wechseln jeden Tag den Besitzer. Die Haltedauer ist in Wirklichkeit viel grösser.
Alle Bitcoins in Cold Storage müssten aus deiner Rechnung ausgeschlossen werden, da sie nicht auf dem Markt verfügbar sind.

Z.B. diese Adresse hält seit dem 12.8.2014 50k Bitcoins: 12pCPrWvudnefJCtXQUBcm9z2NogtC3Rix
lame.duck
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1242


View Profile
January 20, 2015, 10:31:18 AM
 #31496

Die Überlegung ist, dass in Erwartung von Kurssteigerungen die Marktteilnehmer bereit sind einen höheren Preis zu zahlen als den Transaktionswert. Ist im Prinzip bei Aktien genauso.

Der Mining-Mindestwert sind die Miningkosten die mind. gedeckt werden müssen. Die Differenz zwischen Transaktionswert und Miningkosten sind der Miningkostenaufschlag.

LOL. immer schön alles so drehen das auch ja  'to da moon' raus kommt.

Was unterscheidet eigentlich den Einkaufspreis eines Bitcoins  durch Mining von dem Einkaufspreis eines Bitcoins durch Kauf? Ganz einfach, der Kaufpreis wird ganz simpel unterschritten während der Miningpreis in der Betrachtung eine sakrosankte Untergrenze darstellt die nicht unterschritten werden kann. Logik? Ach egal, wir sind ja hier beim Bitcoin.







Freyr
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 587


View Profile
January 20, 2015, 10:41:12 AM
 #31497

Aber die Formel müsste noch um zwei Variablen erweitert werden:

Ein Spekulationsmultipler und ein Mining-Aufschlag

Beim Spekulationsmultiplier stimme ich dir zu. Der würde etwa 10x betragen, ähnlich wie bei Aktien das Verhältnis zwischen Buchwert und Aktienkurs. (Beispiel BASF: Eigenkapital pro Aktie = 7.30 EUR, Aktueller Kurs 73.78 EUR, ergibt einen "Spekulationsmultiplier" von 10.1)

Die Mining-Kosten kann man m.E. nicht auf den Preis umschlagen. Denn anders als bei Gold oder Erdöl werden Bitcoins IMMER erzeugt. Selbst wenn alle Mining-Farmen ihre ASICS abschalten und nur noch ein paar Privatpersonen ihre Rechner zur Verfügung stellen (also quasi umsonst), werden alle 10 Minuten 25 Bitcoins entstehen. (den temporären Anstieg der Blockdauer durch einen rasanten Abfall der Hashleistung lassen wir mal außen vor, weil sich das beim nächsten Retargeting wieder einrenkt).
 Das ist bei Gold anders. Wenn eine Förderung nicht mehr wirtschaftlich ist, bleibt das Zeug halt unter der Erde, bis der Preis wieder hoch genug ist.


klaus
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1652



View Profile
January 20, 2015, 10:41:49 AM
 #31498

[...]

Die große Unbekannte dabei ist natürlich die Haltedauer. Ich habe einfach mal einen Tag angenommen. D.h. ich verkaufe etwas für BTC und tausche sie 24h später in Fiat (oder was anderes) um. Die Haltedauer kann aber zwischen 1h (6 Blöcke) und mehreren Wochen (z.B. bei Zahlungen mit Escrow und langer Lieferzeit) variieren. Soweit ich weiß werfen Coinbase & Co die empfangenen Coins sofort auf den Markt. Wenn du verschiedene Haltezeiten ausprobieren willst, lautet die Formel so:

<Transaktionsvolumen pro Tag in USD> / <Verfügbare Coins> * <Haltedauer in Stunden> / 24

Die meisten Coins werden sicherlich durch Spekulanten gehalten (dazu gehören auch Holder). Wenn man die Spekulation rausrechnen will, müsste man auch die Transaktionen zu und von den Börsen aus dem Volumen rausrechnen, wenn man es genau nimmt. Ich habe dazu keine Zahlen, würde den Anteil aber auf ca. 10-20% schätzen.


[...]

Transaktionswert=Transaktionsvolumen pro Tag in USD / Verfügbare Coins * Haltedauer in Stunden / 24

(Transaktionswert +(Transaktionswert-Miningkosten))*Spekulationsmultipler



Die aktuelle Haltedauer aller Bitcoins wird bei 'Bitcoin Days Destroyed' betrachtet/untersucht. Vielleicht hilft euch das weiter.

Kumuliert:
https://blockchain.info/charts/bitcoin-days-destroyed-cumulative?timespan=30days&showDataPoints=false&daysAverageString=1&scale=0

Nicht kumuliert:
https://blockchain.info/charts/bitcoin-days-destroyed?timespan=30days&showDataPoints=false&daysAverageString=1&scale=0


Falls unbekannt, ins Thema kommt man hier:

https://bitcointalk.org/index.php?topic=45691.0



bitmessage:BM-2D9c1oAbkVo96zDhTZ2jV6RXzQ9VG3A6f1​
threema:HXUAMT96
qwk
Donator
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1316


Bitcoin Foundation Member


View Profile WWW
January 20, 2015, 10:43:16 AM
 #31499


Kann dazu mal jemand ein Overlay mit dem BTC-Kurs machen? Wink

Yeah, well... I'm gonna go build my own blockchain, with blackjack and hookers. In fact, forget the blockchain!
lame.duck
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1242


View Profile
January 20, 2015, 10:53:12 AM
 #31500

Kann dazu mal jemand ein Overlay mit dem BTC-Kurs machen? Wink

Sinnvoller wäre wohl ein Chart für 2014 mit den Prognosen der ganzen Bitcoinkoniferen hier in diesem Thread. Angefangen  bei der Bitcoin wird 2014 konstant über 1000$ liegen ...
Pages: « 1 ... 1525 1526 1527 1528 1529 1530 1531 1532 1533 1534 1535 1536 1537 1538 1539 1540 1541 1542 1543 1544 1545 1546 1547 1548 1549 1550 1551 1552 1553 1554 1555 1556 1557 1558 1559 1560 1561 1562 1563 1564 1565 1566 1567 1568 1569 1570 1571 1572 1573 1574 [1575] 1576 1577 1578 1579 1580 1581 1582 1583 1584 1585 1586 1587 1588 1589 1590 1591 1592 1593 1594 1595 1596 1597 1598 1599 1600 1601 1602 1603 1604 1605 1606 1607 1608 1609 1610 1611 1612 1613 1614 1615 1616 1617 1618 1619 1620 1621 1622 1623 1624 1625 ... 2491 »
  Print  
 
Jump to:  

Sponsored by , a Bitcoin-accepting VPN.
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Valid XHTML 1.0! Valid CSS!