Bitcoin Forum
November 14, 2019, 01:06:02 AM *
News: 10th anniversary art contest
 
   Home   Help Search Login Register More  
Pages: « 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 [37] 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 ... 135 »
  Print  
Author Topic: MtGox geht in Konkurs  (Read 303243 times)
mezzomix
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2352
Merit: 1183


View Profile
April 03, 2014, 06:11:28 AM
 #721

alte MtGox Konten mit Guthaben
Hätte das hier gern erläutert, hab es noch nie gehört. Was war da?

Na eben die bekannten Adressen mit UTXO, die mehr oder weniger sicher Mark Karpeles zugeordnet werden können. Und da steckt noch mehr als die 200k.

Der was macht?

Du kannst z.B. Deine Sicht der Dinge an die japanische Polizei schreiben und um eine Ermittlung bitten, falls der dargelegte Fall in Japan strafbar ist. Ob dann tatsächlich was passiert ist zwar fraglich, aber bevor man am Ende in ein paar Gramm Blei investiert, sollte man den Behörden schon eine Chance geben.
1573693562
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1573693562

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1573693562
Reply with quote  #2

1573693562
Report to moderator
The Bitcoin Forum is turning 10 years old! Join the community in sharing and exploring the notable posts made over the years.
1573693562
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1573693562

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1573693562
Reply with quote  #2

1573693562
Report to moderator
1573693562
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1573693562

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1573693562
Reply with quote  #2

1573693562
Report to moderator
1573693562
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1573693562

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1573693562
Reply with quote  #2

1573693562
Report to moderator
OhShei8e
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1470
Merit: 1021



View Profile
April 03, 2014, 06:20:20 AM
 #722

Du kannst z.B. Deine Sicht der Dinge an die japanische Polizei schreiben und um eine Ermittlung bitten, falls der dargelegte Fall in Japan strafbar ist. Ob dann tatsächlich was passiert ist zwar fraglich, aber bevor man am Ende in ein paar Gramm Blei investiert, sollte man den Behörden schon eine Chance geben.

Ja, schon klar. Du hast also an die Polizei in Japan geschrieben? Auf Englisch oder kannst Du Japanisch? An welsche Adresse hast Du geschrieben und hast Du schon eine Antwort erhalten?

mezzomix
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2352
Merit: 1183


View Profile
April 03, 2014, 07:45:35 AM
 #723

Du kannst z.B. Deine Sicht der Dinge an die japanische Polizei schreiben und um eine Ermittlung bitten, falls der dargelegte Fall in Japan strafbar ist. Ob dann tatsächlich was passiert ist zwar fraglich, aber bevor man am Ende in ein paar Gramm Blei investiert, sollte man den Behörden schon eine Chance geben.
Ja, schon klar. Du hast also an die Polizei in Japan geschrieben? Auf Englisch oder kannst Du Japanisch? An welsche Adresse hast Du geschrieben und hast Du schon eine Antwort erhalten?

Ich habe mal die Tokio Metropolitan Police genommen und zwar auf Englisch. Wie schon geschrieben, gibt es bisher keine Antwort. Ist aber egal, zumindest können die Behörden nachher nicht behaupten, sie hätten keine Ahnung gehabt.
OhShei8e
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1470
Merit: 1021



View Profile
April 03, 2014, 08:05:36 PM
 #724

Du kannst z.B. Deine Sicht der Dinge an die japanische Polizei schreiben und um eine Ermittlung bitten, falls der dargelegte Fall in Japan strafbar ist. Ob dann tatsächlich was passiert ist zwar fraglich, aber bevor man am Ende in ein paar Gramm Blei investiert, sollte man den Behörden schon eine Chance geben.
Ja, schon klar. Du hast also an die Polizei in Japan geschrieben? Auf Englisch oder kannst Du Japanisch? An welsche Adresse hast Du geschrieben und hast Du schon eine Antwort erhalten?

Ich habe mal die Tokio Metropolitan Police genommen und zwar auf Englisch. Wie schon geschrieben, gibt es bisher keine Antwort. Ist aber egal, zumindest können die Behörden nachher nicht behaupten, sie hätten keine Ahnung gehabt.

Bringt wahrscheinlich genau soviel wie ein Brief an den Weihnachtsmann.  Embarrassed

Ich sehe nur, dass sich insbesondere die Amis in Stellung bringen: http://www.zdnet.de/88189219/konkursverfahren-us-gericht-bestellt-ceo-von-mt-gox-ein/

Die können klagen, nur wir in Europa haben keine Möglichkeit, obwohl Gox hier eine Niederlassung hat. Oder was haben wir für Möglichkeiten?


mezzomix
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2352
Merit: 1183


View Profile
April 04, 2014, 05:43:11 AM
 #725

Ich sehe nur, dass sich insbesondere die Amis in Stellung bringen: http://www.zdnet.de/88189219/konkursverfahren-us-gericht-bestellt-ceo-von-mt-gox-ein/

Die können klagen, nur wir in Europa haben keine Möglichkeit, obwohl Gox hier eine Niederlassung hat. Oder was haben wir für Möglichkeiten?

Eine Strafermittlung erfolgt immer vor Ort. Wenn Mark sich tatsächlich in die USA begibt, könnte man ihn dort wegen Betrug und Konkursverschleppung anzeigen. Wenn er nach DE kommt natürlich auch hier.
OhShei8e
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1470
Merit: 1021



View Profile
April 05, 2014, 03:09:48 PM
Last edit: April 06, 2014, 07:45:14 PM by OhShei8e
 #726

Eine Strafermittlung erfolgt immer vor Ort. Wenn Mark sich tatsächlich in die USA begibt, könnte man ihn dort wegen Betrug und Konkursverschleppung anzeigen. Wenn er nach DE kommt natürlich auch hier.

Nur wer sorgt dafür, dass bei einem Konkurs alle Gläubiger gleich behandelt werden? Ich fürchte, dass sich die anderen unseren rechtmäßigen Anteil teilen werden, weil man als Ausländer/Alien in den USA keine Rechte hat.  Undecided


OhShei8e
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1470
Merit: 1021



View Profile
April 06, 2014, 08:20:13 PM
Last edit: April 06, 2014, 09:46:29 PM by OhShei8e
 #727

Sehr guter Artikel:

http://www.wsj.de/article/SB10001424052702303532704579480902419911772.html

Zur Bitcoin Foundation (ich bin da "Lifetime member"  Tongue) und ihren prominenten Vertretern fällt mir nur noch folgedes Filmzitat ein:

http://www.youtube.com/watch?v=GDs9jy8VNhU

Aber das Beste an dem Artikel:

"Die US-Ermittler wollen die verlorenen Bitcoins finden. Laut Insidern haben sie deshalb von Mt. Gox Protokolle über Transaktionen der Kunden und weitere Materialien angefordert."

Bis jetzt war das FBI bei seinen Bemühungen sehr erfolgreich. Ich denke, dass die sich nicht so einfach abspeisen lassen und ihren Forderungen einigen Nachdruck verleihen werden. Es besteht also noch Hoffnung. Und das meine ich jetzt vollen Ernstes und ohne Sarkasmus. Ich vertraue dem FBI in der Angelegenheit inzwischen mehr als der Foundation, wo es einige sehr nette Leute gibt, mit denen ich gerne meine Gedanken austausche, mehr aber auch nicht.


mezzomix
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2352
Merit: 1183


View Profile
April 07, 2014, 06:12:38 AM
 #728

Eine Strafermittlung erfolgt immer vor Ort. Wenn Mark sich tatsächlich in die USA begibt, könnte man ihn dort wegen Betrug und Konkursverschleppung anzeigen. Wenn er nach DE kommt natürlich auch hier.
Nur wer sorgt dafür, dass bei einem Konkurs alle Gläubiger gleich behandelt werden? Ich fürchte, dass sich die anderen unseren rechtmäßigen Anteil teilen werden, weil man als Ausländer/Alien in den USA keine Rechte hat.  Undecided

Bei einer Strafsache geht es erst mal darum, dass Mark keine Kugel in den Kopf bekommt, sondern in den Knast wandert. Ob die Gläubiger überhaupt jemals etwas bekommen steht in den Sternen - die Chancen halte ich für sehr gering.

Erstaunlich, dass das FBI sich in Ermittlungen gegen eine japanische Firma, bzw den dort sitzenden Geschäftsführer, einmischt. Obwohl, wenn man nochmal drüber nachdenkt eigentlich nicht, da das FBI ja sowas wie die Weltpolizeibehörde ist. Jedenfalls erhöht es ebenfalls die Chancen, dass Mark in den Knast wandert. Unser Geld wird es uns vermutlich trotzdem nicht mehr zurückbringen. Das wird, falls Mark singt, eher Beschlagnahmt und/oder von den Anwälten/Gerichten/Strafzahlungen aufgefressen.
fips
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 340
Merit: 250


View Profile
April 10, 2014, 08:06:07 AM
 #729

Update vom OKPAY Support:


"Hello.
For this moment we are waiting for law decision of a court.
We will inform you if there will be any movements. "


AAAAAAAAAAAAAAAAAAAND ITSS GONE  Roll Eyes
mezzomix
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2352
Merit: 1183


View Profile
April 10, 2014, 09:19:04 AM
 #730


Und, obwohl es inzwischen genügend Indizien gibt die es widerlegen, wird immer noch das Märchen von der Transaction Malleability verbreitet. Praktisch keimt aber eher so langsam der Verdacht auf, dass der Vorstand der Foundation selbst ein Haufen von Gangstern ist. Es sollte den "Technikfreaks" der Foundation ein leichtes sein, den Ermittlungsbehörden klar zu machen, dass dieses Märchen eine glatte Lüge ist. Warum wohl passiert das nicht, wo sie doch sowieso schon Kontakt haben?! Ich habe bisher wenig "Technikfreaks" kennen gelernt, die soviel kriminelles Potential hatten und soviel gelogen haben wie einige dieser Vorstandsmitglieder. Da hat sich vermutlich eher der Abschaum der Bitcoin Community angesammelt. Hoffentlich geht der DE Interessenverband nicht auch diesen Weg (Chapter?).

Coinlab ist schonmal in die MtGox Schweinerei involviert. Würde mich nicht wundern, wenn Vessenes nicht das einzige faule Ei in dieser Sache ist.
qwk
Donator
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2296
Merit: 2179


Shitcoin Minimalist


View Profile
April 10, 2014, 09:52:19 AM
 #731

Es sollte den "Technikfreaks" der Foundation ein leichtes sein, den Ermittlungsbehörden klar zu machen, dass dieses Märchen eine glatte Lüge ist. Warum wohl passiert das nicht, wo sie doch sowieso schon Kontakt haben?! Ich habe bisher wenig "Technikfreaks" kennen gelernt, die soviel kriminelles Potential hatten und soviel gelogen haben wie einige dieser Vorstandsmitglieder. Da hat sich vermutlich eher der Abschaum der Bitcoin Community angesammelt.
Ich bitte dich, von Einzelnen nicht auf die Gruppe zu schließen.
Abgesehen davon ist es zumindest nach meiner Auffassung einfach nicht Aufgabe der Bitcoin Foundation, sich aktiv an den Ermittlungen gegen Mark Karpeles zu beteiligen. Im Gegenteil, in Anbetracht der zwangsläufigen Interessenkonflikte sollte sich die Foundation eher raus halten und nur den Mund aufmachen, wenn sie gefragt wird.


Hoffentlich geht der DE Interessenverband nicht auch diesen Weg (Chapter?).
Tritt dem Bundesverband bei, komm am Samstag nach Frankfurt, sorge mit deiner Stimme dafür, dass Leute in den Vorstand gewählt werden, denen du eine entsprechende Integrität zutraust. Oder kandidiere selbst Wink
Und selbstverständlich kannst du dann auch darüber abstimmen, ob wir das deutsche Chapter werden.
Aber einfach nur "hoffen" ist nicht genug.

All free men, wherever they may live, can use Bitcoin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words "Ich bin ein Bitcoiner!"
kneim
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1666
Merit: 1000


View Profile
April 10, 2014, 09:59:38 AM
 #732

Es sollte den "Technikfreaks" der Foundation ein leichtes sein, den Ermittlungsbehörden klar zu machen, dass dieses Märchen eine glatte Lüge ist. Warum wohl passiert das nicht, wo sie doch sowieso schon Kontakt haben?! Ich habe bisher wenig "Technikfreaks" kennen gelernt, die soviel kriminelles Potential hatten und soviel gelogen haben wie einige dieser Vorstandsmitglieder. Da hat sich vermutlich eher der Abschaum der Bitcoin Community angesammelt.
Ich bitte dich, von Einzelnen nicht auf die Gruppe zu schließen.
Abgesehen davon ist es zumindest nach meiner Auffassung einfach nicht Aufgabe der Bitcoin Foundation, sich aktiv an den Ermittlungen gegen Mark Karpeles zu beteiligen. Im Gegenteil, in Anbetracht der zwangsläufigen Interessenkonflikte sollte sich die Foundation eher raus halten und nur den Mund aufmachen, wenn sie gefragt wird.


Hoffentlich geht der DE Interessenverband nicht auch diesen Weg (Chapter?).
Tritt dem Bundesverband bei, komm am Samstag nach Frankfurt, sorge mit deiner Stimme dafür, dass Leute in den Vorstand gewählt werden, denen du eine entsprechende Integrität zutraust. Oder kandidiere selbst Wink
Und selbstverständlich kannst du dann auch darüber abstimmen, ob wir das deutsche Chapter werden.
Aber einfach nur "hoffen" ist nicht genug.
Du schlägst vor, einem Verband beizutreten, der zur Unterstützung von Bitcoins gegründet wurde. Der Bitcoins bewirbt. Aber den Anlegern oder Nutzern nicht hilft, wenn es augenscheinlich zum Betrug gekommen ist? Wozu braucht man einen solchen Verein?

qwk
Donator
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2296
Merit: 2179


Shitcoin Minimalist


View Profile
April 10, 2014, 10:12:59 AM
 #733

Du schlägst vor, einem Verband beizutreten, der zur Unterstützung von Bitcoins gegründet wurde. Der Bitcoins bewirbt. Aber den Anlegern oder Nutzern nicht hilft, wenn es augenscheinlich zum Betrug gekommen ist? Wozu braucht man einen solchen Verein?
Wenn du möchtest, dass Ermittlungen und juristische Aufarbeitung Aufgaben des Vereins werden, tritt bei und sorge dafür. Im Moment sind sie es eben nicht. Reden wir mal Klartext, wenn sich hier und heute eine Handvoll Leute finden, die dem Verein beitreten, am Samstag nach Frankfurt fahren und dort dafür stimmen, dass der Bundesverband sich im Rahmen seiner Möglichkeiten in die Ermittlungen gegen Mark Karpeles einmischt, dann wird das auch passieren. So groß ist der Verein nämlich nicht.

Aber beschwere dich hinterher nicht darüber, wenn ein Verein, dem du nicht beigetreten bist, seine Aufgaben ohne dich definiert.

All free men, wherever they may live, can use Bitcoin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words "Ich bin ein Bitcoiner!"
mezzomix
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2352
Merit: 1183


View Profile
April 10, 2014, 10:14:11 AM
 #734

Es sollte den "Technikfreaks" der Foundation ein leichtes sein, den Ermittlungsbehörden klar zu machen, dass dieses Märchen eine glatte Lüge ist. Warum wohl passiert das nicht, wo sie doch sowieso schon Kontakt haben?! Ich habe bisher wenig "Technikfreaks" kennen gelernt, die soviel kriminelles Potential hatten und soviel gelogen haben wie einige dieser Vorstandsmitglieder. Da hat sich vermutlich eher der Abschaum der Bitcoin Community angesammelt.
Ich bitte dich, von Einzelnen nicht auf die Gruppe zu schließen.
Abgesehen davon ist es zumindest nach meiner Auffassung einfach nicht Aufgabe der Bitcoin Foundation, sich aktiv an den Ermittlungen gegen Mark Karpeles zu beteiligen. Im Gegenteil, in Anbetracht der zwangsläufigen Interessenkonflikte sollte sich die Foundation eher raus halten und nur den Mund aufmachen, wenn sie gefragt wird.

Wenn Mark das einzige faule Ei gewesen wäre, sehe ich keinen Interessenskonflikt. Im Gegenteil, wenn hier falsche Annahmen über die Funktion des Systems im Umlauf sind (800k - 900k BTC "Verlust" durch TM), sehe ich es als Pflicht einer Lobby(!)-Organisation, es klarzustellen. Im übrigen wurde ja der Justiziar der Foundation einbestellt und ist nicht von sich aus auf die Idee gekommen, mal bei den Ermittlern auf ein Bier vorbeizuschauen.

Hoffentlich geht der DE Interessenverband nicht auch diesen Weg (Chapter?).
Tritt dem Bundesverband bei, komm am Samstag nach Frankfurt, sorge mit deiner Stimme dafür, dass Leute in den Vorstand gewählt werden, denen du eine entsprechende Integrität zutraust. Oder kandidiere selbst Wink
Und selbstverständlich kannst du dann auch darüber abstimmen, ob wir das deutsche Chapter werden.
Aber einfach nur "hoffen" ist nicht genug.

Doch. Ich habe gerade keine Ziele bezüglich Bitcoin, die sich durch einen höherer Organisationsgrad realistisch erreichen lassen könnten. Sollten sich im Bundesverband(vorstand) nachher bekannte Abzocker und Gauner tummeln, nehme ich mir trotzdem die Freiheit, das auch auszusprechen. Ich denke nicht, dass man überall zwingend mitarbeiten muss, um seine Meinung aussprechen zu dürfen.

Im Falle der Foundation wäre es für mich sogar der komplett falsche Verein, da ich hier offensichtlich ganz anderer Meinung bin als die Mehrzahl der Mitglieder.
kneim
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1666
Merit: 1000


View Profile
April 10, 2014, 10:23:52 AM
 #735

Du schlägst vor, einem Verband beizutreten, der zur Unterstützung von Bitcoins gegründet wurde. Der Bitcoins bewirbt. Aber den Anlegern oder Nutzern nicht hilft, wenn es augenscheinlich zum Betrug gekommen ist? Wozu braucht man einen solchen Verein?
Wenn du möchtest, dass Ermittlungen und juristische Aufarbeitung Aufgaben des Vereins werden, tritt bei und sorge dafür. Im Moment sind sie es eben nicht. Reden wir mal Klartext, wenn sich hier und heute eine Handvoll Leute finden, die dem Verein beitreten, am Samstag nach Frankfurt fahren und dort dafür stimmen, dass der Bundesverband sich im Rahmen seiner Möglichkeiten in die Ermittlungen gegen Mark Karpeles einmischt, dann wird das auch passieren. So groß ist der Verein nämlich nicht.

Aber beschwere dich hinterher nicht darüber, wenn ein Verein, dem du nicht beigetreten bist, seine Aufgaben ohne dich definiert.
Wieso sollte ich einer Interessenvertretung beitreten, die nicht meine Interessen vertritt.

Viele haben bei der Gründung vor zentraler und einseitiger Lobbyarbeit gewarnt, und das hat sich offenbar bestätigt. Im eigenen Interesse handeln, aber anderen keine Hilfe anbieten.

qwk
Donator
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2296
Merit: 2179


Shitcoin Minimalist


View Profile
April 10, 2014, 10:33:46 AM
 #736

Im Gegenteil, wenn hier falsche Annahmen über die Funktion des Systems im Umlauf sind (800k - 900k BTC "Verlust" durch TM), sehe ich es als Pflicht einer Lobby(!)-Organisation, es klarzustellen.
Ich stimme dir zu, ist aber auch geschehen.
Contrary to Mt. Gox’s Statement, Bitcoin is not at fault
Gavin Andresen    Feb 10 2014

Ich habe gerade keine Ziele bezüglich Bitcoin, die sich durch einen höherer Organisationsgrad realistisch erreichen lassen könnten. Sollten sich im Bundesverband(vorstand) nachher bekannte Abzocker und Gauner tummeln, nehme ich mir trotzdem die Freiheit, das auch auszusprechen. Ich denke nicht, dass man überall zwingend mitarbeiten muss, um seine Meinung aussprechen zu dürfen.
Je kleiner der Pool an Leuten ist, aus dem wir schöpfen können, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass auch das eine oder andere faule Ei in den Vorstand gelangt. Diese faulen Eier dann zu benennen, ist natürlich dein gutes Recht, auch als Außenstehender.

All free men, wherever they may live, can use Bitcoin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words "Ich bin ein Bitcoiner!"
qwk
Donator
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2296
Merit: 2179


Shitcoin Minimalist


View Profile
April 10, 2014, 10:37:02 AM
 #737

Wieso sollte ich einer Interessenvertretung beitreten, die nicht meine Interessen vertritt.
Umgekehrt wird ein Schuh draus.
Wieso sollte irgend jemand deine Interessen vertreten?
Wenn du allerdings einem Verein beitrittst, darfst du auch erwarten, von diesem vertreten zu werden.

All free men, wherever they may live, can use Bitcoin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words "Ich bin ein Bitcoiner!"
kneim
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1666
Merit: 1000


View Profile
April 10, 2014, 10:46:53 AM
 #738

Wieso sollte ich einer Interessenvertretung beitreten, die nicht meine Interessen vertritt.
Umgekehrt wird ein Schuh draus.
Wieso sollte irgend jemand deine Interessen vertreten?
Wenn du allerdings einem Verein beitrittst, darfst du auch erwarten, von diesem vertreten zu werden.
Ich muss mir am Ende noch selbst in die Augen sehen können. Wenn ich im Namen eines Vereins den Bitcoin bewerbe, aber bei einem üblen Vorfall die Hilfe verweigere, die ich angemessen einbringen könnte, bekomme ich ein schweres Problem mit mir selbst.

mezzomix
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2352
Merit: 1183


View Profile
April 10, 2014, 11:08:13 AM
 #739

Im Gegenteil, wenn hier falsche Annahmen über die Funktion des Systems im Umlauf sind (800k - 900k BTC "Verlust" durch TM), sehe ich es als Pflicht einer Lobby(!)-Organisation, es klarzustellen.
Ich stimme dir zu, ist aber auch geschehen.
Contrary to Mt. Gox’s Statement, Bitcoin is not at fault
Gavin Andresen    Feb 10 2014

Da dieses Märchen in diesem neueren Artikel wieder auftaucht und inzwischen auch Nachweise die das Gegenteil belegen aus der Blockchain ausgegraben wurden, nehme ich an, die Behörden lesen keine Blogs oder nehmen diese nicht ernst. Da hätte der Justitiar der Bitcoin Foundation sowas schon klarstellen können. Ausser er konnte/wollte das aus irgendwelchen Gründen nicht, über die man jetzt natürlich spekulieren kann.
mentoos
Member
**
Offline Offline

Activity: 74
Merit: 10


View Profile
April 10, 2014, 12:12:22 PM
 #740

... wenn man diesen ganzen regelsüchtigen kindergram hier liest, dann fragt man sich zwangsweise: WIE um alles in der welt diese kinder mit ihrer mehr als kindlich-naiven weltanschauung & sandkasten-mendalität jemals in nem knallharten markt erfolgreich sein sollen???
 ... man ist von dem heulerischen gesemmel sogar derart "erweicht", daß man aus purer nächstenliebe den rotzlöffigen gerne ein taschentuch reichen möchte, bevor sie ihren nächsten "heuler" loslassen ...
Pages: « 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 [37] 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 ... 135 »
  Print  
 
Jump to:  

Sponsored by , a Bitcoin-accepting VPN.
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Valid XHTML 1.0! Valid CSS!