Bitcoin Forum
February 22, 2024, 08:22:28 PM *
News: Latest Bitcoin Core release: 26.0 [Torrent]
 
   Home   Help Search Login Register More  
Pages: « 1 ... 4295 4296 4297 4298 4299 4300 4301 4302 4303 4304 4305 4306 4307 4308 4309 4310 4311 4312 4313 4314 4315 4316 4317 4318 4319 4320 4321 4322 4323 4324 4325 4326 4327 4328 4329 4330 4331 4332 4333 4334 4335 4336 4337 4338 4339 4340 4341 4342 4343 4344 [4345] 4346 4347 4348 4349 4350 4351 4352 4353 4354 4355 4356 4357 4358 4359 4360 4361 4362 4363 4364 4365 4366 4367 4368 4369 4370 4371 4372 4373 4374 4375 4376 4377 4378 4379 4380 4381 4382 4383 4384 4385 4386 4387 4388 4389 4390 4391 4392 4393 4394 4395 ... 5018 »
  Print  
Author Topic: Der Aktuelle Kursverlauf  (Read 5884904 times)
d5000
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 3836
Merit: 5677


Decentralization Maximalist


View Profile
October 04, 2019, 10:38:35 PM
 #86881

Nur welche sollen das sein?
Wenn mit einem Coin gezockt wird, liegt er auf einer Börse, da bewegt sich gar nix.
Eine hohe Transaktionsrate sollte auch mit einem hohen Börsenvolumen korrelieren. Es gibt ja verschiedene Arten von Tradern, eine mit "eigenem" Wallet und andere nur mit Börsen-Wallet, und erstere müssen ihre Coins auf die Börsen zum Teil erst transferieren. Bei hohem Börsenvolumen wie Ende 2017 ging auch die Transaktionsrate "to da moon" (s.u.). Außerdem weist ein Coin, der eine hohe Transaktionsrate aufweist, auch auf einen hohen Anteil "echter Nutzer" hin, die nicht nur zufällig auf der Börse mit dem aussichtsreichsten Coin zocken.

Interessant scheint mir jedenfalls der Fall von Dash, der besonders positiv bei der Realized Market Cap von der normalen Market Cap abweicht. Das könnte mit Venezuela zu tun haben, wo Dash anscheinend ausgiebig wirklich als Zahlungsmittel verwendet wird.

Alternativ könnte es an einem Phänomen liegen, das ich als den gravierendsten Nachteil des Ansatzes ansehe: Wenn ein Coin besonders bei einer Bubble-Phase stark bewegt wird, ist seine Realized Cap tendenziell höher als wenn er auch im folgenden Bärenmarkt stark genutzt wird. Dash war ja wohl gerade in der 2017er Bubble weit oben bei den Altcoins, inzwischen ist er aber etwas abgerutscht.

Quote
Ich sehe einfach nicht, dass eine auch nur vermutet nennenswerte Anzahl an "Mittelfrist-HODLern" existieren könnte, die ihre Coins zwar in einer eigenen Wallet "kalt" lagern, diese aber dennoch beim nächsten Kurseinbruch auf eine Börse schicken, um sie dort zu verkaufen.
Das widerspricht meiner Meinung nach wieder der Beobachtung, dass 2017 am Peak der Bubble auch die Transaktionsrate sehr hoch war. Da werden ein Teil "Mittelfrist-Hodler" gewesen sein. Selbst die ganz kalten Hodler werden die Coins irgendwann bewegen. Vielleicht erst bei 1 Mio., oder alternativ wenn klar wird, dass die Million wahrscheinlich nie kommt.

Bewegen die Hodler die Coins wirklich nie, dann sind die UTXOs aus praktischer Sicht tot, wie Satoshis Coins. Das würde natürlich bei wirklich massiver LN-Nutzung anders aussehen, weil ja dann Coins sehr lange in Channels "festhängen" könnten, ohne dass dies etwas daran ändern würde, dass sie vielleicht häufig genutzt werden - dann wird die "Realized Market Cap" in dieser Form sicher nicht mehr so aussagekräftig sein wie heute.

Quote
5. Arbitrage.
Wenn Coins von Börse zu Börse geschickt werden, um dort Kursdifferenzen auszunutzen, manipuliert das deinen Index auch.
Arbitrage dürfte sich am ehesten bei Coins mit geringer tatsächlicher Nutzung lohnen, da dort kein stabiler Markt durch "normale" Angebot und Nachfrage entsteht.
Ja, da könntest du recht haben. Ich würde allerdings auch Arbitrage als "eine Art von tatsächlicher Nutzung" ansehen. Schließlich lohnt es sich nur dann, wenn ein halbwegs liquider Markt überhaupt da ist und der Coin nicht allzu instabil ist (sonst sind die Risiken doch zu hoch).

Den Punkt Miner habe ich vergessen. Der scheint mir aber ebenfalls wenig relevant, da die geminten Coins ja in der Regel irgendwann verkauft werden und dann sozusagen in den normalen "Nutzungs-Zyklus" einfließen, also nur in den wenigsten Fällen unter den aktuellen UTXOs geminte, nie verschobene Coins sind. Die große Ausnahme sind natürlich Satoshis Coins, aber bei denen besteht eine gewisse Wahrscheinlichkeit, dass sie nie wieder bewegt werden.

@LibertValance: Ich habe mich nur auf diese Liste beschränkt, da für die anderen Top-Coins (ETH, EOS, Ripple etc.) auf Coinmetrics keine Realized Market Cap berechnet wurde. Hätte die Werte besonders für ETH natürlich trotzdem gern gesehen - weniger für die Tokens und für Tether, da du hier natürlich recht hast, dass dies eigentlich ganz andere Arten von "Werten" sind.

█▀▀▀











█▄▄▄
▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀
e
▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄
█████████████
████████████▄███
██▐███████▄█████▀
█████████▄████▀
███▐████▄███▀
████▐██████▀
█████▀█████
███████████▄
████████████▄
██▄█████▀█████▄
▄█████████▀█████▀
███████████▀██▀
████▀█████████
▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀
c.h.
▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄
▀▀▀█











▄▄▄█
▄██████▄▄▄
█████████████▄▄
███████████████
███████████████
███████████████
███████████████
███░░█████████
███▌▐█████████
█████████████
███████████▀
██████████▀
████████▀
▀██▀▀
"With e-currency based on cryptographic proof, without the need to trust a third party middleman, money can be secure and transactions effortless." -- Satoshi
Advertised sites are not endorsed by the Bitcoin Forum. They may be unsafe, untrustworthy, or illegal in your jurisdiction.
1708633348
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1708633348

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1708633348
Reply with quote  #2

1708633348
Report to moderator
1708633348
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1708633348

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1708633348
Reply with quote  #2

1708633348
Report to moderator
asche
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1484
Merit: 1489


I forgot more than you will ever know.


View Profile
October 04, 2019, 10:44:25 PM
 #86882

Quote
5. Arbitrage.
Wenn Coins von Börse zu Börse geschickt werden, um dort Kursdifferenzen auszunutzen, manipuliert das deinen Index auch.
Arbitrage dürfte sich am ehesten bei Coins mit geringer tatsächlicher Nutzung lohnen, da dort kein stabiler Markt durch "normale" Angebot und Nachfrage entsteht.
Ja, da könntest du recht haben. Ich würde allerdings auch Arbitrage als "eine Art von tatsächlicher Nutzung" ansehen. Schließlich lohnt es sich nur dann, wenn ein halbwegs liquider Markt überhaupt da ist und der Coin nicht allzu instabil ist (sonst sind die Risiken doch zu hoch).

Technisch gesehen muss man die Coins für Arbitrage nicht schicken.

Würde in meisten Fällen sowieso viel zu lange dauern. Du brauchst nur Kapital auf diversen Börsen und kaufst, bzw verkaufst auf der einen oder anderen und machst das Gegenteil auf der Börse wo der Preis Attraktiver ist.

Eine Überweisung musst du nur ab und zu machen wenn das Arbitrage immer in derselben Richtung passiert, was bei einem liquiden Markt NICHT passiert.
d5000
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 3836
Merit: 5677


Decentralization Maximalist


View Profile
October 05, 2019, 05:26:32 PM
 #86883

Ja, das kommt auf die Art der Arbitrage an. Dass nicht immer alles auf der Blockchain verschoben wird, dürfte dann dazu führen, dass die Verzerrung des Index insgesamt dadurch gering bleibt.

Das könnte bei kleineren Coins natürlich anders aussehen - wenn der Markt nicht so liquide ist, werden echte Transaktionen öfter nötig. Daher könnte die Verzerrung dort stärker ausfallen. Bei Coins wie LTC oder BCH sehe ich dies aber eher noch nicht (es sei denn, es geht um Arbitrage zwischen kleinen Börsen). Da ist normalerweise genug Liquidität da. Deshalb würde das eher die ganz kleinen Coins bevorzugen.

@Topic: Kurs wirkt unentschlossen in den letzten Tagen. Ein weiterer Dip würde mich nicht wundern.

█▀▀▀











█▄▄▄
▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀
e
▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄
█████████████
████████████▄███
██▐███████▄█████▀
█████████▄████▀
███▐████▄███▀
████▐██████▀
█████▀█████
███████████▄
████████████▄
██▄█████▀█████▄
▄█████████▀█████▀
███████████▀██▀
████▀█████████
▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀
c.h.
▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄
▀▀▀█











▄▄▄█
▄██████▄▄▄
█████████████▄▄
███████████████
███████████████
███████████████
███████████████
███░░█████████
███▌▐█████████
█████████████
███████████▀
██████████▀
████████▀
▀██▀▀
LibertValance
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 1008
Merit: 528


The man who shot entire balance


View Profile
October 05, 2019, 08:30:35 PM
 #86884

Ja, das kommt auf die Art der Arbitrage an. Dass nicht immer alles auf der Blockchain verschoben wird, dürfte dann dazu führen, dass die Verzerrung des Index insgesamt dadurch gering bleibt.

Das könnte bei kleineren Coins natürlich anders aussehen - wenn der Markt nicht so liquide ist, werden echte Transaktionen öfter nötig. Daher könnte die Verzerrung dort stärker ausfallen. Bei Coins wie LTC oder BCH sehe ich dies aber eher noch nicht (es sei denn, es geht um Arbitrage zwischen kleinen Börsen). Da ist normalerweise genug Liquidität da. Deshalb würde das eher die ganz kleinen Coins bevorzugen.

@Topic: Kurs wirkt unentschlossen in den letzten Tagen. Ein weiterer Dip würde mich nicht wundern.

Naja, wenn die Statistiken aller Coins gleich stark getürkt wären, so würde sich das ja wieder aufheben. Wie in einem Radrenn-Feld, wo alle gedopt sind^^

Was machen LTC und BCH denn noch so weit oben? Ich kapier es einfach nicht. Sinnlose Abklatsch-Coins. Eigentlich gehört Monero an deren Platz. Da ist wenigstens jemand einen eigenen Weg bewusst gegangen, der ganz anders als der von BTC ist. Auf ne ehrliche Weise. Es gibt einen guten Grund, Monero zu verwenden oder zumindest besser zu finden als andere Coins. Aber BCH/LTC? Was wollen sie denn jemals machen, um ihr dasein zu legitimieren?

Es gibt FIAT-Geld, es gibt Gold, und es gibt seit 2009 eine dritte Macht: Bitcoin. Alles andere ist Kinderquatsch mit Michael.

LibertValance
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 1008
Merit: 528


The man who shot entire balance


View Profile
October 05, 2019, 08:56:46 PM
 #86885

Was machen LTC und BCH denn noch so weit oben? Ich kapier es einfach nicht. Sinnlose Abklatsch-Coins. Eigentlich gehört Monero an deren Platz. Da ist wenigstens jemand einen eigenen Weg bewusst gegangen, der

Ich muss euch mal was beichten... ich habe mal morgends im Bademantel LTC für 50k gekauft, bevor ich zur Arbeit ging.
Das war die höxte Crypto-Kauforder die ich je aufgab. Noch höher war nur... meine BTC-Verkaufsorder im Dezemember 2018  ShockedBTC

thandie
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2016
Merit: 1360



View Profile
October 05, 2019, 09:52:56 PM
Last edit: October 05, 2019, 10:06:19 PM by thandie
Merited by bct_ail (1)
 #86886

...

Was machen LTC und BCH denn noch so weit oben? Ich kapier es einfach nicht. Sinnlose Abklatsch-Coins. Eigentlich gehört Monero an deren Platz. Da ist wenigstens jemand einen eigenen Weg bewusst gegangen, der ganz anders als der von BTC ist. Auf ne ehrliche Weise. Es gibt einen guten Grund, Monero zu verwenden oder zumindest besser zu finden als andere Coins. Aber BCH/LTC? Was wollen sie denn jemals machen, um ihr dasein zu legitimieren?

Es gibt FIAT-Geld, es gibt Gold, und es gibt seit 2009 eine dritte Macht: Bitcoin. Alles andere ist Kinderquatsch mit Michael.


Und ich verstehe nicht, was daran so schwer zu verstehen ist.

BCH ist kein sinnloser Abklatsch sondern durch eine Abspaltung enstanden, weil sich Teile der Bitcoin Entwickler und der Bitcoin Community nicht über zukünftige Fragen einigen konnten und wollten.
Die eine Seite wollte eine Erhöhung des Blocksize-Limits, die andere Seite wollte das nicht implementieren. Dieser Teil wiederrum wollte SegWit vorantreiben, was die anderen nicht wollten.
Die Diskussion war endlos bzw. dauerte etliche Jahre, war verbunden mit vielen diversen Versuchen und unschönen, für die Kryptoszene lächerlich albernen Kleinkriegen von beiden Seiten.., und vor fast zweieinhalb Jahren wurde dann ein Hard Fork bzw ein UAHF durchgeführt... So entstand letztendlich BCH.
~zugegeben - etwas kurz umrissen~

In meinen Augen ist das legitim und demokratisch genug, selbst wenn die  BCH Beführworter in der Minderheit waren und wohl immer noch sind.
Spielt aber keine Rolle. Denn wer bestimmt denn, was das Wahrhafte ist und was nicht?
Ich habe diese Community, wenn ich das mal so nennen darf, eigentlich als offen und weitblickend kennengelernt, zugänglich für Neues und für ordentliche Diskussionen und nicht als Sekte, bei der es nur Platz für das eine Wahre gibt und wo Meinungsführer in Form von Hohepriestern den Leuten versuchen einzupauken, was richtig und was falsch ist.

Was du Kinderquatsch nennst, wahrscheinlich weil du alles nur aus der Sicht von Wertvermehrung, Rendite, Profit etc. betrachtest, mag für andere User eventuell alles andere als Quatsch sein und einen Sinn ergeben.
Ov3R
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 2008
Merit: 768


View Profile
October 05, 2019, 10:55:13 PM
 #86887

...

Was machen LTC und BCH denn noch so weit oben? Ich kapier es einfach nicht. Sinnlose Abklatsch-Coins. Eigentlich gehört Monero an deren Platz. Da ist wenigstens jemand einen eigenen Weg bewusst gegangen, der ganz anders als der von BTC ist. Auf ne ehrliche Weise. Es gibt einen guten Grund, Monero zu verwenden oder zumindest besser zu finden als andere Coins. Aber BCH/LTC? Was wollen sie denn jemals machen, um ihr dasein zu legitimieren?

Es gibt FIAT-Geld, es gibt Gold, und es gibt seit 2009 eine dritte Macht: Bitcoin. Alles andere ist Kinderquatsch mit Michael.


Und ich verstehe nicht, was daran so schwer zu verstehen ist.

BCH ist kein sinnloser Abklatsch sondern durch eine Abspaltung enstanden, weil sich Teile der Bitcoin Entwickler und der Bitcoin Community nicht über zukünftige Fragen einigen konnten und wollten.
Die eine Seite wollte eine Erhöhung des Blocksize-Limits, die andere Seite wollte das nicht implementieren. Dieser Teil wiederrum wollte SegWit vorantreiben, was die anderen nicht wollten.
Die Diskussion war endlos bzw. dauerte etliche Jahre, war verbunden mit vielen diversen Versuchen und unschönen, für die Kryptoszene lächerlich albernen Kleinkriegen von beiden Seiten.., und vor fast zweieinhalb Jahren wurde dann ein Hard Fork bzw ein UAHF durchgeführt... So entstand letztendlich BCH.
~zugegeben - etwas kurz umrissen~

In meinen Augen ist das legitim und demokratisch genug, selbst wenn die  BCH Beführworter in der Minderheit waren und wohl immer noch sind.
Spielt aber keine Rolle. Denn wer bestimmt denn, was das Wahrhafte ist und was nicht?
Ich habe diese Community, wenn ich das mal so nennen darf, eigentlich als offen und weitblickend kennengelernt, zugänglich für Neues und für ordentliche Diskussionen und nicht als Sekte, bei der es nur Platz für das eine Wahre gibt und wo Meinungsführer in Form von Hohepriestern den Leuten versuchen einzupauken, was richtig und was falsch ist.

Was du Kinderquatsch nennst, wahrscheinlich weil du alles nur aus der Sicht von Wertvermehrung, Rendite, Profit etc. betrachtest, mag für andere User eventuell alles andere als Quatsch sein und einen Sinn ergeben.


LTC und BCH  hab ich  die letzten Jahre mehr als  Zahlungsmittel  benutzt als  98% der unten aufgeführten Fiatwährungen somit zumindenst für mich nicht ganz sinnlos, ganz im gegenteil  Wink .

  

(B)asic (i)nstructions (T)o [C]ontrol [O]wn [in]terests
hv_
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2506
Merit: 1055

Clean Code and Scale


View Profile WWW
October 06, 2019, 06:55:49 AM
 #86888

...

Was machen LTC und BCH denn noch so weit oben? Ich kapier es einfach nicht. Sinnlose Abklatsch-Coins. Eigentlich gehört Monero an deren Platz. Da ist wenigstens jemand einen eigenen Weg bewusst gegangen, der ganz anders als der von BTC ist. Auf ne ehrliche Weise. Es gibt einen guten Grund, Monero zu verwenden oder zumindest besser zu finden als andere Coins. Aber BCH/LTC? Was wollen sie denn jemals machen, um ihr dasein zu legitimieren?

Es gibt FIAT-Geld, es gibt Gold, und es gibt seit 2009 eine dritte Macht: Bitcoin. Alles andere ist Kinderquatsch mit Michael.


Und ich verstehe nicht, was daran so schwer zu verstehen ist.

BCH ist kein sinnloser Abklatsch sondern durch eine Abspaltung enstanden, weil sich Teile der Bitcoin Entwickler und der Bitcoin Community nicht über zukünftige Fragen einigen konnten und wollten.
Die eine Seite wollte eine Erhöhung des Blocksize-Limits, die andere Seite wollte das nicht implementieren. Dieser Teil wiederrum wollte SegWit vorantreiben, was die anderen nicht wollten.
Die Diskussion war endlos bzw. dauerte etliche Jahre, war verbunden mit vielen diversen Versuchen und unschönen, für die Kryptoszene lächerlich albernen Kleinkriegen von beiden Seiten.., und vor fast zweieinhalb Jahren wurde dann ein Hard Fork bzw ein UAHF durchgeführt... So entstand letztendlich BCH.
~zugegeben - etwas kurz umrissen~

In meinen Augen ist das legitim und demokratisch genug, selbst wenn die  BCH Beführworter in der Minderheit waren und wohl immer noch sind.
Spielt aber keine Rolle. Denn wer bestimmt denn, was das Wahrhafte ist und was nicht?
Ich habe diese Community, wenn ich das mal so nennen darf, eigentlich als offen und weitblickend kennengelernt, zugänglich für Neues und für ordentliche Diskussionen und nicht als Sekte, bei der es nur Platz für das eine Wahre gibt und wo Meinungsführer in Form von Hohepriestern den Leuten versuchen einzupauken, was richtig und was falsch ist.

Was du Kinderquatsch nennst, wahrscheinlich weil du alles nur aus der Sicht von Wertvermehrung, Rendite, Profit etc. betrachtest, mag für andere User eventuell alles andere als Quatsch sein und einen Sinn ergeben.


LTC und BCH  hab ich  die letzten Jahre mehr als  Zahlungsmittel  benutzt als  98% der unten aufgeführten Fiatwährungen somit zumindenst für mich nicht ganz sinnlos, ganz im gegenteil  Wink .

  

Super Grafik, am interessantesten finde ich den MC von Indien,... halb so viel wie die Schweiz. WTF

Carpe diem  -  understand the White Paper and mine honest.
Fix real world issues: Check out b-vote.com
The simple way is the genius way - Satoshi's Rules: humana veris _
elrippos friend
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 1177
Merit: 208


only hodl what you understand and love!


View Profile
October 06, 2019, 12:25:43 PM
 #86889

...

Was machen LTC und BCH denn noch so weit oben? Ich kapier es einfach nicht. Sinnlose Abklatsch-Coins. Eigentlich gehört Monero an deren Platz. Da ist wenigstens jemand einen eigenen Weg bewusst gegangen, der ganz anders als der von BTC ist. Auf ne ehrliche Weise. Es gibt einen guten Grund, Monero zu verwenden oder zumindest besser zu finden als andere Coins. Aber BCH/LTC? Was wollen sie denn jemals machen, um ihr dasein zu legitimieren?

Es gibt FIAT-Geld, es gibt Gold, und es gibt seit 2009 eine dritte Macht: Bitcoin. Alles andere ist Kinderquatsch mit Michael.


Und ich verstehe nicht, was daran so schwer zu verstehen ist.

BCH ist kein sinnloser Abklatsch sondern durch eine Abspaltung enstanden, weil sich Teile der Bitcoin Entwickler und der Bitcoin Community nicht über zukünftige Fragen einigen konnten und wollten.
Die eine Seite wollte eine Erhöhung des Blocksize-Limits, die andere Seite wollte das nicht implementieren. Dieser Teil wiederrum wollte SegWit vorantreiben, was die anderen nicht wollten.
Die Diskussion war endlos bzw. dauerte etliche Jahre, war verbunden mit vielen diversen Versuchen und unschönen, für die Kryptoszene lächerlich albernen Kleinkriegen von beiden Seiten.., und vor fast zweieinhalb Jahren wurde dann ein Hard Fork bzw ein UAHF durchgeführt... So entstand letztendlich BCH.
~zugegeben - etwas kurz umrissen~

In meinen Augen ist das legitim und demokratisch genug, selbst wenn die  BCH Beführworter in der Minderheit waren und wohl immer noch sind.
Spielt aber keine Rolle. Denn wer bestimmt denn, was das Wahrhafte ist und was nicht?
Ich habe diese Community, wenn ich das mal so nennen darf, eigentlich als offen und weitblickend kennengelernt, zugänglich für Neues und für ordentliche Diskussionen und nicht als Sekte, bei der es nur Platz für das eine Wahre gibt und wo Meinungsführer in Form von Hohepriestern den Leuten versuchen einzupauken, was richtig und was falsch ist.

Was du Kinderquatsch nennst, wahrscheinlich weil du alles nur aus der Sicht von Wertvermehrung, Rendite, Profit etc. betrachtest, mag für andere User eventuell alles andere als Quatsch sein und einen Sinn ergeben.


LTC und BCH  hab ich  die letzten Jahre mehr als  Zahlungsmittel  benutzt als  98% der unten aufgeführten Fiatwährungen somit zumindenst für mich nicht ganz sinnlos, ganz im gegenteil  Wink .

  

Super Grafik, am interessantesten finde ich den MC von Indien,... halb so viel wie die Schweiz. WTF

In Indien haben 80% der Bevölkerung kein Bankkonto  Grin

thandie
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2016
Merit: 1360



View Profile
October 06, 2019, 12:26:26 PM
Last edit: October 06, 2019, 12:39:18 PM by thandie
Merited by d5000 (1), bct_ail (1)
 #86890

...
LTC und BCH  hab ich  die letzten Jahre mehr als  Zahlungsmittel  benutzt als  98% der unten aufgeführten Fiatwährungen somit zumindenst für mich nicht ganz sinnlos, ganz im gegenteil  Wink .
...  

Ich auch. Wobei man fairerweise dazusagen muß, daß ich mich bis auf Australien & Singapur schon lange nicht mehr im außereuropäischen Raum für längere Zeit aufgehalten hatte.
Eine Zahlung mit Gold bsw. wurde mir noch nie angeboten. In Polen war man offen für mehrere Währungen, natürlich nicht offiziell aber auf diversen Märkten durchaus machbar.

Bei Kryptowährungen sehe ich auch keinen Grund, der gegen Koexistenzen sprechen würde.
Solange es bsw. Akzeptanzstellen von LTC gibt und solange diese von Usern auch genutzt werden, hat das auch seine Berechtigung.

Oder eben die Privacy Coins... es kommt doch nicht von ungefährt, daß es diese gibt.
Und auch in diesem Spektrum ist es ja so, daß immer wieder neue Dinge wie jüngst PirateChain enstehen, weil eben kein Stillstand sondern ein Interesse an Weiterentwicklungen von Seiten der Nutzer und Entwickler besteht bzw. gewollt ist.
c_lab
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1202
Merit: 1042


View Profile
October 07, 2019, 01:14:39 AM
Last edit: October 07, 2019, 01:24:40 AM by c_lab
 #86891

Was denkt ihr ist noch möglich? Wie weit kann der Bitcoin überhaupt noch klettern in einem nächsten potentiellen Bullrun? Wohin reicht die Luft?

computer sagt: "NEIN"

Quantencomputer sagt ja:

Wachstum, wie es in der Natur kaum vorkommt
Quantencomputer werden derzeit in atemberaubendem Tempo besser - Neven zufolge ist das Wachstum doppelt exponentiell. Bei Google spricht man deshalb schon von "Neven's Law" in Anlehnung an das Moore'sche Gesetz. Doppelt exponentiell heißt: Auch der Exponent des exponentiellen Wachstums hat noch einmal einen Exponenten. Derart explosives Wachstum gibt es in der Natur so gut wie nie.
Wink

Auch wenn der Kontext nicht ganz stimmig erscheint, ist der komplette Artikel vielleicht ein Ansporn PW`s u.a. von Wallets den Umständen anzupassen.
https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/quantencomputer-geleakter-fachartikel-beschreibt-technologie-durchbruch-a-1290065.html

Vorausgesetzt, "die Blockchain" ist den Herausforderungen gewachsen. Ansonsten ist der BTC endgültig tot.

asche
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1484
Merit: 1489


I forgot more than you will ever know.


View Profile
October 07, 2019, 01:52:18 AM
 #86892

Vorausgesetzt, "die Blockchain" ist den Herausforderungen gewachsen. Ansonsten ist der BTC endgültig tot.

Die blockchain ist doch nicht mal das schlimmste was passieren kann.

Damit kannst du jegliche Passwörter brechen, https, ssl, und alle anderen auch.

Da wird sich schon rechtzeitig was anderes finden und das wird auch rechtzeitig in bitcoin implementiert.
Klar wird man dann wahrscheinlich auf ein neues Standard umsteigen, und vielleicht kann dann jemand satoshi's bitcoins ausgeben. Aber sterben wird bitcoin noch lange nicht.
trantute2
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 784
Merit: 544



View Profile
October 07, 2019, 06:27:44 AM
 #86893

Ohne Worte (Ethereum = Betrug!):

https://www.finanzen.net/nachricht/devisen/skalierbarkeitsprobleme-bitcoin-entwickler-mit-starken-vorwuerfen-gegen-ethereum-gruender-buterin-8058092

*chuckle*

Quantencomputer und SPON, bitte alles (einigermaßen) Relevante zitieren:

Quote
Bis zur echten praktischen Anwendung kann es womöglich noch dauern: John Preskill, der Erfinder des Begriffs quantum supremacy, schätzt zum Beispiel, die ersten Allzweck-Quantencomputer werde es erst in 30 Jahren geben.

Das Problem, welches der Google-QC gelöst hat (https://www.heise.de/newsticker/meldung/Google-Ueberlegenheit-von-Quantencomputern-bewiesen-4537252.html):

Quote
Die genutzte Anwendung selbst gilt als höchst akademisch, zugeschnitten auf die Stärken eines Quantencomputers. Die Google-Forscher simulierten ein Quantenchaos auf dem dann ein in gewisser Weise zufälliger Algorithmus abläuft. Die Ausgabeergebnisse sind so komplex, dass man keine Abkürzung des Rechenweges auf einem klassischen Computer finden kann.

Hört sich für mich so an, als hätte man schlicht alle 2^53 Zustände "simuliert" und dann irgendwie die gesuchte Lösung bestimmt. Das "irgendwie" scheint hierbei die Kunst zu sein. Ob das so einfach auch für Kryptographie zu implementieren ist bezweifel ich.

QC und Holographisches Prinzip (https://de.wikipedia.org/wiki/Holografisches_Prinzip, https://cds.cern.ch/record/1023232/files/0703041.pdf):

Quote
Because the complexity of an entangled state rises exponentially with the number of qubits (which is its virtue), large-scale quantum information processing comes into conflict with the information bound. Specifically, a quantum state with more components than about n = log2(I_universe) will require more bits of information to specify it than can be accommodated in the entire observable universe! Using the bound given by inequality (1), this yields a limit of approximately n = 400. In other words, a generic entangled state of more than about 400 particles will have a quantum state with more components than I_universe, evolving in a Hilbert space with more dimensions than I_universe. The question therefore arises of whether this violation of the information bound (1) signals a fundamental physical limit. It seems to me that it must.

K.A. warum Oberes gelten muss, da ich nicht alles verstanden habe, bin aber auch kein Physiker. Aber mal schaun wer Recht behält. Spannend ist es auf jeden Fall.
versprichnix
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 876
Merit: 291


View Profile
October 07, 2019, 07:52:52 AM
 #86894

Die Quantenexperten wollen einfach nur noch mehr Forschungsgelder einstreichen, sonst ist da nicht viel. Sie werden so lange wie irgend möglich nur positive Nachrichten vermelden, lässt sich schließlich gut von leben auf Kosten der anderen.
thandie
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2016
Merit: 1360



View Profile
October 07, 2019, 12:16:06 PM
 #86895

Die Quantenexperten wollen einfach nur noch mehr Forschungsgelder einstreichen, sonst ist da nicht viel. Sie werden so lange wie irgend möglich nur positive Nachrichten vermelden, lässt sich schließlich gut von leben auf Kosten der anderen.

Na ja, weiß ich nicht.
Es gibt immer Forschungsgebiete, die recht kostenintensiv sind.

Nehmen wir mal an, daß es den Kernfusionsforschern innerhalb der nächsten 10, 20 oder 30 Jahre tatsächlich gelingt, einen Fusionsreaktor zu bauen, welcher eine solche Reaktion dauerhaft halten und auch noch überschüssige Energie produzieren kann... dann wäre in meinen Augen eher die Frage, ob man das dann wieder rein privatwirtschaftlich oder in kommunalen, regionalen - von mir aus auch in europäischen Energieverbänden - organisiert und somit die bis dato angefallenen und von der Allgemeinheit getragenen Forschungskosten in ein Verhältnis zum Nutzen für die Allgemeinheit stellt, ohne daß sich einzelne Monopolisten die Taschen füllen.
Ist nur ein Gedanke... Smiley

LibertValance
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 1008
Merit: 528


The man who shot entire balance


View Profile
October 07, 2019, 04:26:03 PM
 #86896

Neues vom blonden Engel:
https://www.youtube.com/watch?v=2bccx83p4bE

Finde die Herangehensweise eigentlich gar nicht so schlecht, auch wenn ich den Kerl nicht unbedingt mag...
Er schaut auf Aufmerksamkeit, und bestätigt das, was mir mein subjektives Gefühl auch sagt:
Kein Schwein interessiert sich im Moment wirklich für Bitcoin.
Gleichgültigkeit macht sich breit, LMAA Mentalität.

Man muss sich auch fragen: wer hat 2019 den Kurs bewegt?
Bäcker, Fleischer und Frisöre wohl eher nicht.
Insitutionelle wohl auch nicht, oder in geringem Maße.
Es waren Freaks und Coinisten wie wir.

Also ich denke an der Seitenlinie stehen noch viele, bzw. deren Kapital.
Mit dem Verlauf des Jahres kann man eigentlich zufrieden sein.
Ob es uns noch Kaufgelegenheiten oder Profite beschert, wird sich zeigen. Grin

trantute2
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 784
Merit: 544



View Profile
October 07, 2019, 04:44:23 PM
Last edit: October 08, 2019, 06:47:19 PM by trantute2
Merited by tyz (3), d5000 (1), c_lab (1), Scheede (1), Chris601 (1)
 #86897

Sodelle, habe heute mal in das Paper zum Google-Quantencomputer geguckt (https://drive.google.com/file/d/19lv8p1fB47z1pEZVlfDXhop082Lc-kdD/view). Ich erkläre mal kurz, was die Google-Forscher gemacht haben bzw. was ich (meine) davon verstanden habe, dann komme ich zu einer Analogie und dann erkläre ich, was das für Kryptographie bedeutet.

Was haben die Google-Forscher gemacht?

(1) Sie haben einen Chip entwickelt, welcher 53 Qbits auf seiner Oberfläche verschränkt. Dieser Chip scheint als Quantensystem zu funktionieren. Was macht der Chip? Er erzeugt schlicht Zufallszahlen in binärer Form der Länge 53, also sowas wie:

01010101000101010100010101010001010101000101010100111

Jede solche Zahl von 0 - 2^53-1 wird mit einer bestimmten Wahrscheinlichkeit von diesem Chip erzeugt (da Quantensystem). Da die Verknüpfung/Verschränkung der Qbits etwas komplizierter ist, so werden diese Zahlen nicht gleichverteilt gewürfelt. Wenn man nun oft genug würfelt, dann bekommt man eine Vorstellung wie die Verteilung der binären Zahlen aussieht, welche vom Chip (Quantensystem) repräsentiert wird. Der Chip kann nun extrem schnell diese Zufallszahlen generieren, da, wie schon angedeutet, der Chip dieser Zufallsgenerator IST.

(2) Die Google-Forscher haben zusätzlich eben jenen Chip auf einem klassischen Rechner simuliert.

(3) Ergebnis: Bei genügend großer Anzahl an (Q)Bits ist der Quantenchip dem klassischen Rechner überlegen und diese Anzahl ist kleiner 53.

(4) Und genau das ist, was der Begriff Quantum Supremacy bedeutet: Ein Quantendingens ist schneller als ein klassischer Computer, der das Quantendingens simuliert. (https://www.spektrum.de/news/quantum-supremacy-was-die-quantenueberlegenheit-wirklich-bedeutet/1549141, Edit: Folgenden Artikel habe ich in Bezug auf Quantenüberlegenheit eigentlich gemeint: https://www.spektrum.de/news/quanten-ueberlegenheit-rueckt-in-die-ferne/1584966, aber gestern nicht so schnell gefunden, ersterer schadet aber nicht.)

Analogie

Man nehme ein genügend komplexes Molekül. Die Elektronen im Molekül liegen nicht als Punkte vor, sondern sind verschmiert, insbesondere in so Teilen, welche aus Benzolringen bestehen. Jetzt kann man fragen, wie die Elektronen genau verteilt sind. Das kann man sicherlich experimentell bestimmen, in dem man irgendwas auf das Molekül schießt und dann guckt, wie dieses irgendwas abgelenkt wird. Alternativ kann man das Molekül simulieren. Bei genügend komplexen Molekül ist das Experiment im Reallife der Simulation überlegen (was Zeit, Kosten und Aussagekraft angeht). Das Molekül stellt sozusagen das natürliche Analogon zum Chip dar.

Interlude

Versteht mich nicht falsch. Die Google-Forscher haben ein System entwickelt, über welches sie eine gewisse Kontrolle haben. Die Wahrscheinlichkeitsverteilung, welche durch den Chip repräsentiert wird, kann sicherlich irgendwann manipuliert und derart angepasst werden sodass der Erwartungswert (also sozusagen das Optimum) möglicherweise die Lösung zu einer Frage mit Relevanz darstellt, vllt sowas wie die Lösung zu einem TSP oder gar die Umkehrfunktion zum ECDSA u.ä.. Aber dazu müßte das Problem (a) in eine dann bekannte Wahrscheinlichkeitsfunktion umformuliert und (b) in den Chip kodiert werden. Und dazu reichen die 53 Qbits lange nicht aus.

Im Gegensatz dazu kann man ein Molekül auch anpassen, vergrößern und dadurch mehr Elektronen unterbringen, aber ob man damit eine Frage beantworten kann, welche nicht dieses Molekül selbst betrifft, das wage ich zu bezweifeln.

Was hat das mit Kryptographie zu tun?

Als Zufallsgenerator wäre sowas schon ne geniale Sache! Kein Entropiesammeln mehr! Aber dazu scheint mir der Chip schon zu kompliziert. Mit dem Brechen von Verschlüsselung hat dieser "Quantencomputer" erstmal gar nichts zu tun.

Disclaimer

Ich bin kein Physiker!
LibertValance
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 1008
Merit: 528


The man who shot entire balance


View Profile
October 07, 2019, 04:45:56 PM
 #86898

Ich bin kein Pysiker!

Sondern?

trantute2
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 784
Merit: 544



View Profile
October 07, 2019, 04:47:11 PM
 #86899


Jemand mit Lese- und Rechschreibschwäche.

Bye.
Gyrsur
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2828
Merit: 1513


Bitcoin Legal Tender Countries: 2 of 206


View Profile WWW
October 07, 2019, 04:56:11 PM
Last edit: October 08, 2019, 09:07:59 AM by Gyrsur
 #86900


na Chemiker halt. erkennt man doch beim lesen.  Roll Eyes

EDIT: sehr guter beitrag! vielen dank! leider ohne sMerit im moment.

Pages: « 1 ... 4295 4296 4297 4298 4299 4300 4301 4302 4303 4304 4305 4306 4307 4308 4309 4310 4311 4312 4313 4314 4315 4316 4317 4318 4319 4320 4321 4322 4323 4324 4325 4326 4327 4328 4329 4330 4331 4332 4333 4334 4335 4336 4337 4338 4339 4340 4341 4342 4343 4344 [4345] 4346 4347 4348 4349 4350 4351 4352 4353 4354 4355 4356 4357 4358 4359 4360 4361 4362 4363 4364 4365 4366 4367 4368 4369 4370 4371 4372 4373 4374 4375 4376 4377 4378 4379 4380 4381 4382 4383 4384 4385 4386 4387 4388 4389 4390 4391 4392 4393 4394 4395 ... 5018 »
  Print  
 
Jump to:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Valid XHTML 1.0! Valid CSS!